Fragerunde zum Hintergrund der SYLVARI

    • Oh richtig. Zudem stellte sich die Frage wie es mit dem Atemreiz aussieht. Da Sylvari kein Blut haben und der Sauerstoffgehalt quasi nicht vorhanden ist (außer vielleicht im Harz), dürften sie nicht so lange tauchen können.
      Wiederum haben sie kein Blut und folglich kein CO² um einen Atemreiz zu signalisieren.
      Dann aber wiederum dürfte der Kreislauf bei den Sylvari auf Grund des dickflüssigen Harzes langsamer sein und sie damit weniger Sauerstoff in der gleichen Zeit benötigen.

      So viele Lorelöcher D:
    • @Mia

      Meiner Ansicht nach, und das ist sicher NICHT der Weißheit letzter Schluss:

      Hören kann man nur Schallwellen. Damit diese aufgenommen werden können benötigt es eine Art Membran die diese Schallwellen auffangen kann und ein System welches dahinter liegt, das die aufgenommenen Schallwellen aufnimmt. Also eine ähnliche Konstruktion wie im Ohr eines Menschen.

      Nun könnte diese aufgrund der generell etwas widerstandsfähigeren Physiologie auf Druck in SEICHTEM Gewässer etwas weniger Empfindlich reagieren als dies bei einem beispielsweise ungeübten Menschen der Fall ist, der nach etwa drei Metern ohne Druckausgleich auf den Ohren schon einen mehr als unangenehmen Druck spürt. Allerdings wird auch dort irgendwo der Punkt kommen, wo es unangenehm wird und dann eben entweder ein Druckausgleich erforderlich ist, oder aber ein weitertauchen in größere Tiefe nicht mehr möglich ist.
    • Also, das der Körper auf Wasser reagiert ist klar, oder auch das Wasser auf den Körper. Druck wirkt sich ja auf jeden Körper aus, egal ob holzig oder steinig.
      Ich denke aber das es dem Spieler obligt wie intensiv er den Druck wahrnimmt und ob seine Borkenhaut da aufgeschwämmt wird, oder eben nicht. Loremässig habe ich grad selbst nix im Kopf, wo das genauer erklärt werden würde.

      Da es bei den Sylvari ja auch Unterschiede in der Ohrenform gibt würde ich aber mal wagemutig behaupten das “Wasser im Ohr“ oder eben Druck auf dem Gehörgang mit der Ohrenart ausspielbar ist, z.B. kenn ich einen Spieler der ständig Motten im Ohr hat, was bei einem anderen nicht möglich ist da er da kleine Astrückstände und keine Eingänge eben hat.

      Ist vielleicht keine wirklich befriedigende Antwort, aber vielleicht half es ja trotzdem ein bisschen :)

      ~Neid sieht nur das Blumenbeet, nie den ersten Spatenstich und die folgende Arbeit~


    • Das sind viele Fragen zu denen wir keine direkten Informationen haben. Nicht einmal genug Informationen um wirklich gezielte Antworten zu geben.

      Mia schrieb:

      Haben sie denn ein 'Gehirn' (wie Menschen)?
      Ich denke, Sylvari werden kein Gehirn haben wie wir es erkennen würden. Ich bin mir sicher dass sie ebenfalls Zellen besitzen die für das denken, die Funktion des Körpers und Co zuständig sind. Warscheinlich ebenfalls bevorzugt im Kopf, da sich dort mit die wichtigsten Reizgebungen befinden die schnell verarbeitet werden müssen. Aka Augen. Würdest du jetzt aber ein Sylvari den Kopf aufschlagen, wird da wohl keine Gehirnmasse drin stecken. Ähnlich wie der Sylvari Magen. Er existiert, aber wir könnten ihn warscheinlich nicht genau indentifizieren mit einem kurzem Blick, da er anders aussieht als bei uns.

      _________________________
      Auf die frage zum Atmen. Auch wenn Sylvari keinen Kreislauf besitzen, also kein Harz was wie Blut durch den Körper fließt sondern "still steht", kann man trotzdem davon ausgehen dass es den Reiz zum Atmen gibt. Woher der nun spezifisch kommt kann man ohne genaue Lore Informationen wohl kaum sagen. Und das sind fragen die gehen eh über fast jegliche Lore hinaus. Ich würde da einfach sagen, dass auch Sylvari Zellen einen mangel an Sauerstoff auf ihre eigene Art wahrnehmen. Sonst wird es zu kompliziert.


      EDIT: Hah, wir haben alle zu schnell das gleiche geschrieben !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Terendal ()

    • Tatsächlich gibt es dazu keine Quellen, außer die Aussage dass Sylvari Organe haben, welche die Funktionen erfüllen wie die ihrer Vorbilder. Sie funktionieren deshalb nicht unbedingt gleich (es gab mal Diskussionen bzgl. Magen. Ob es eher einr Trichterpflanze ist, ob Sylvari eine eher menschliche Verdauung haben etc...letztendlich muss jeder - bis es genaue Angaben gibt - da mit seiner Variante damit zufrieden sein)

      Ich würde da mit Malvalas Interpretation mitgehen. Vieles erschließt sich mit simpler Logik und bisher lag man damit eigentlich nicht falsch.

      Ich würde auch die Frage mit einem Gehirn mit "wahrscheinlich" beantworten. Auch wenn es vielleicht nicht so aussieht oder 1:1 übertragbar ist. Aber letztendlich müssen Charakter, Wesenszüge und Erinnerungen irgendwo verarbeitet und gespeichert werden. Und da ich mir den Traum nicht wie eine Standleitung zur Mutterbaum-iCloud vorstelle, muss es in dem Körper auch ein Backup geben...(ich mach zuviel an PCs rum die Tage...)

      Letzendlich hat der Mutterbaum versucht, die Vorlage "Mensch" aus den ihr zur Verfügung stehenden Materialien zu erschaffen. Und da gibt es in der Pflanzenwelt unendlich viele Möglichkeiten...viel Platz für Fantasie^^
    • Ich mein, Mordri hat halt ein stärkeres Signal auf dem selben Band gesendet, da waren weniger gesicherte und strikte Clients dann eben plötzlich falsch verbunden, dazu auch noch direkt mit Viren vollgepumpt....
      I always felt like I was watching a dream I'd never wake up from.

      Before I knew it the dream was all over.


    • Eine Sache möchte ich auch gern nochmal aufgreifen, weil es so rüberkommt als glaubten manche, Höflinge seien alle SM-Fetischisten die nur Qual und Leid anstreben bzw. empfinden: Nein! Der Hof hat einfach nur die Überzeugung, dass wir Sylvari unter Ventaris Lehren daran gehindert werden uns selbst zu entfalten und wir halten uns für die Guten, weil wir uns an diese Lehren halten.

      Beide Seiten sind sehr unnachgiebig in ihrer Meinung festgefahren, was mich immer an Kirchen und deren Glauben erinnert. Jede Seite glaubt die anderen seien die Bösen.
    • Allerdings ändert der Beweggrund nicht die zum größten Teil ausgeübte Gewalt, welche zur Korrumption des Traums genutzt wird.

      Ich hab gerade nur mal grob überflogen was hier in letzter Zeit los war, würde mich aber was SÄMTLICHE Organe etc. angeht einfach daran orientieren, dass sie dem menschlichen Pendant nachempfunden sind.
      Allerdings ist meiner Meinung nach auch das durchaus schöne, dass kein Sylvari genau wie ein anderer ist.
      Insofern finde ich es bei einem Volk, welches blütenzarte Haut oder zentimeterdicke Rinde haben kann ebenso gerechtfertigt einzelne durch Organe oder anatomische Gegebenheiten bestimmte Fähigkeiten stark zu variieren.
      Man sollte sich hier nur möglichst treu bleiben und eventuell einem bestimmten Schema folgen (auch um OP zu verhindern).
      Ich finde da auch den Gedanken nicht unbedingt schlecht den Charakter an eine Pflanzengattung und deren Bedürfnisse anzulehen.

      Aber wie immer ... Lorelücken können höchstens möglichst logisch gefüllt werden.
      Die ultimative Lösung gibt es hier nunmal leider nicht.
      "Geistig behinderte Sylvari sind loretechnisch möglich." - Xulven
    • Es wird ja auch gesagt das Sylvari viel näher mit der Pflanzenwelt verwandt sind, als mit irgend einer anderen Rasse Tyrias.
      Drum ist eine Ahnlehung an Pflanzen sicher nie verkehrt. Sie sind optisch an das Bild der Menschen angelehnt - aber sie sind eben nicht menschlich.

      Man sollte aber vielleicht auch, wie oben genannt, nicht jetzt auch sämtliche Pflanzen“charakterzüge“ zusammenwerfen, damit es nicht OP wird.
      Viele Spielcharaktere haben z.B. dieses wasserabweisende Blattwerk, durch eine dünne Wachsschicht darauf oder durch viele feine Härchen. Mein Hüter geht darum auch einfach nicht schwimmen. Er hat solch Blattwerk ebenso und mag das Gefühl, von Wasser überall um sich herum einfach nicht. Dafür hat er aber auch nichts gegen strömenden Regen ^^

      Andere verströmen auch einen Duft der Wohlgefallen, oder Ekel auslöst.
      Es gibt viel Spielraum, bei dieser Rasse, welcher aber auch so viel Platz für Unfug lässt.


      Und: Höflinge sind sicher nicht alles Prügelfetischisten, aber ihr Aggressions-, Gewaltpotentioal ist um einiges höher und sie empfinden es wohl meist nicht als schlimm, zu foltern und zu töten.

      ~Neid sieht nur das Blumenbeet, nie den ersten Spatenstich und die folgende Arbeit~


    • Nicht vergessen darf man auch, dass die Lore hier einfach der Engine gefällig sein muss.
      Jede spielbare Rasse hat ihren Counterpart - der natürlich für den Spieler möglichst moralfrei "umzubashen" sein muss.
      Wären die Höfling (engine-gesteuert dargestellt) dann eigentlich dufte Typen, die nur eine andere Auffassung haben....Jaaaaa, da wirds schon schwerer die für ein Herzchen zu füllen alle umzuknallen. Es muss in dem Sinne schwarz-weiß sein.
      Wäre jeder NPC Höfling ein Gavin (wer die Geschichte mit dem weißen Hirsch gespielt hat)....alter Sylvari-Falter. Da hätten wir ja echt immer innere Konflikte :D

      Tatsächlich sehe ich es teilweise so wie Nymlesia. Es ist eigentlich eine Glaubensfrage.
      Ventaris Lehren an für sich sind vermutlich nichtmal das Problem.
      Wie ich es sehe (und das ist nur persönliche Ansicht und höchst individuell):
      Spoiler anzeigen


      Problem ist, dass sie nicht von einem Sylvari kamen - sondern für den Hof eben dem Volk "fremdbestimmt" aufgedrückt wurden.
      Ein Gemisch aus Patriotismus, Geheimsniskrämerei und anderer "Fehler" (der Träumer) hat dazu geführt, dass dieses Urgefühl von "Wir haben einen Zweck, der uns vorenthalten wurde" in eine Opposition wie dem Hof geführt hat.
      Stellt sich die Frage, was passiert wäre, wenn die Geheimniskrämerei um Wynne nicht stattgefunden hätte.
    • Neu

      *winkt mal in die Runde* Bin neu hier und hab direkt mal ein paar Fragen. ^^

      Beeinflusst der Zyklus, in dem ein Sylvari geboren ist sein Aussehen, also z.B. dass Nachtgeborene dunkler sind als Taggeborene, oder ist das ein reines Charakterding?

      Welches Alter ist für Spielercharaktere realistisch? Ab wann wird's zu alt, sprich geht in Richtung Erst-/Zweitgeborener, etc.? Und ab wann ist ein Schößling "erwachsen"?

      Vielen lieben Dank schon mal im Voraus! :3
    • Neu

      "Die jeweiligen Zyklen können wie auch die Jahreszeit ihres Erwachens einen starken Einfluss auf das Äußere der Sylvari haben."
      (Sylvari)

      Zum Thema wann sie erwachsen sind ... Naja, Sylvari kommen ja schon voll "ausgereift" aus den Kapseln was das körperliche angeht.
      Ich glaube das geläufigste Alter sind 4 Jahre die ein Schößling im Hain verbringt und dort eine gewisse "Grundausbildung" durchlebt welche ihn auf das Leben vorbereitet und danach steht es ihm frei zu gehen wohin auch immer er will.
      Allerdings gibt es auch hier wie immer einige Leute die bespielen dass ihr Sylvari gleich nach dem Erwachen den Hain verlassen hat o.ä.

      Mit der Zeitrechnung bin ich nicht so fit aber die Zweitgeborenen sind 1304 n.E. erwacht.
      Ich persönlich habe/hatte aber immer ein etwas seltsames Gefühl wenn ich Spielern begegne deren Charakter älter als 20 war.
      Auch finde ich es sowohl einfacher als auch realistischer einen etwas jüngeren Sylvari zu bespielen aber das mag auch wieder Geschmackssache sein ;)
      "Geistig behinderte Sylvari sind loretechnisch möglich." - Xulven

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thaana ()

    • Neu

      Wenn man nach der Engine geht, dann ist es egal in welchem Zyklus der Sylvari geboren wurde, aber...(Edit: das was gerade über mir gesagt wurde. ^^)

      Und das mit dem Alter ist so eine Sache.
      Mmn sollte man schon ziemlich gut wissen wie es sich mit dem Wesen, Wissen und Denken der Sylvari verhält wenn man einen "Alten" spielen will. Wenn z.B. der Sylvari schon zwölf ist und der Spieler den Sylvari aber voll naiv, tollpatschig und strunzdoof spielt weil "alle Sylvari ja so sind", ist das wenig stimmig.

      Das Mindestalter und Höchstalter sind Geschmacksfragen, z.B. ist es sehr unwahrscheinlich das die Hainhüter und Lehrer einen Setzling der zwei Tage alt ist nach Löwenstein gehen lassen.
      Ein ABSOLUTES NoGo ist es Erstgeborene zu bespielen, das Warum sollte sich da echt jedem erschließen. Alles darunter...naja, sagen wir mal mir persönlich missfällt es sehr das einige Zweitgeborene spielen (ohne Jemandem von euch angreifen zu wollen), aber ich leb' damit und sollte jeder für sich wissen. Aber spätestens ab der dritten Generation ist es absolut okay.
      Count your age by friends, not years
      Count your life by smiles, not tears.



      *stalkt Ensia mit jedem Beitrag
    • Neu

      Da kann ich denen über mir nur zustimmen,- damit du noch eine Meinung hörst.
      Was das Alter angeht empfehle ich ebenfalls keine Zweitgeborenen anzufassen.
      Hinter diesem Alter steckt zuviel was man beachten muss, zuviel Erfahrung, zuviel Weisheit.
      Und ich persönlich habe seltens Zweitgeborene getroffen die meinem Geschmack nach sich stimmig
      anfühlten. Ausnahmen gibt es natürlich immer. Vor allem wenn du neu bist empfehle ich einen jüngeren Sylvari zu rpen.
      Macht es dir aber aufjedenfall einfacher. Vor allem wenn du selber mal in ein Lore Fettnäpfchen trittst, hast du als junger
      Sylvari noch viel mehr Spielraum es einfach nicht gewusst zu haben ! Nimmt dir sicherlich auch eine gute Portion Druck.