Der schwere Weg zur Erfüllung eines Traums

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • "Traum. Das ist ein mächtiges Wort. Du wirst öfters niedergeworfen, weil du deinem Traum folgst. Du fühlst dich kraftlos. Zu kraftlos um wieder aufzustehen. Das dir die Stärke fehlt um wieder aufzustehen. Du denkst, das aufgeben der einzige Weg ist, um wieder Fuß zu fassen. Wenn du geschlagen wurdest.... Wenn du vom Leben überwältigt wurdest... Dann ist es Zeit zurückzuschlagen! Viele Leute werden vom Leben überwältigt, aber schlagen nicht zurück. Wirst du überwältigt bleiben? Oder wirst du aufstehen, und dich der Welle aus Zweiflern entgegenschmeißen, die das Leben auf dich wirft? Es braucht Stärke und Vertrauen in dich selbst um wieder aufzustehen. Es braucht einen festen Entschluss, um stehen zu bleiben und den Zweiflern zu trotzen.
    Ihr Neid auf deinen Traum treibt sie an, deinen Geist brechen zu wollen um dich zu verunsichern. Sie versuchen deinen inneren Sieger in dem Käfig aus Zweifel festzuhalten und dich klein zu halten. Sie versuchen dich dazu zu bringen, deinen inneren Sieger in dem Käfig gefangen zu halten, damit du deinen Traum aufgibst. Aber bist du nicht hungrig? Hungrig auf Erfolg, den du ernten würdest, wenn du deinem Traum verfolgst, und dich den Zweiflern trotzt? Wärst du gewillt für deinen Traum zu kämpfen damit du diesen Erfolg als Sieger in den Händen halten kannst? Dann lass den Sieger raus. Werde hungrig für den Erfolg. Jage deinem Traum nach!
    Nur über den Traum zu reden wird dich nicht weit bringen. Darauf hin zu arbeiten, wird es! Die Zweifler werden dir sagen, das du realistisch bleiben sollst. Die Neidischen werden versuchen dir einzureden, das du aufgeben sollst. DU bist der einzige der deinem Traum nachjagen und ergreien kann. Es ist DEIN Traum. Niemand wird deinem Traum für dich nachjagen. Niemand wird für dich deinen Traum verwirklichen können, außer dir. Niemand wird deinen Traum besser unterstützen können, als du selbst!"

    Elexiel sprach die Worte laut und deutlich zu dem Haufen Elend, das vor ihm zusammengekauert auf einen Stuhl saß, und weigerte sich leiser zu sprechen. Er blickte sich um und starrte die verschiedenen Gemälde an, die sein einziger Freund Kailis gezeichnet hatte. Die meisten, die noch nicht durch wilde Pinselstriche zerstört wurden, zeigten Paare miteinander auf einem noblen Hintergrund tanzen. Ein weiteres Beispiel für ihn.

    "Die Leute auf deinen Bildern... Diese Adeligen. Viele von ihnen wollen essen, aber sind nicht gewillt jagen zu gehen. Viele von ihnen wollen erfolgreicher sein, sind aber nicht bereit dazu, den nötigen Einsatz dafür zu zeigen. Sie beschränken sich mit ihrer Art und verhindern so das sie mehr erreichen. Aber die wenigsten von ihnen, die ihren Ruhm, ihre Macht und Einfluss erlangt haben, haben das durch pure Glück geschafft. Nein. Sie haben es geschafft, weil sie ihrem Ziel, ihrem Traum treu geblieben sind! Sie haben nicht aufgegeben, und sich den Zweiflern und Neidischen gebeugt. Sie sind stark geblieben! Also beschränke dich nicht mit den einfachen Gedanken, das du es nicht schaffen wirst, deinem Traum zur Realität werden zu lassen. Du WIRST es schaffen, deinen Traum Realität werden zu lassen. Aber es braucht eine einzige Person, die daran glaubt das es möglich ist. Es wird nur eine Person brauchen, die die nötige Arbeit dafür verrichtet! Diese Person bist du!

    Die wenigen Adeligen, die es durch harte Arbeit geschafft haben, ihren Stand zu erreichen, sind der Beweis, das es machbar ist. Es ist der Beweis, das du dein Traum leben kannst, wenn du es wirklich willst. Und du weißt das es möglich ist. Du HAST bereits vieles erreicht, nachdem wir von unseren Zieheltern geflohen sind. Du hälst uns beide am Leben mit deiner Kunst. Du erlaubst mir, frei von der Arbeit leben zu können. Du schaffst es ganz alleine, nur mit deiner Kunst, uns am Leben zu erhalten. Das schaffen nur wenige.

    Ich sagte die Zweifler und Neidischen werden versuchen dich klein zu halten. Aber sie sind nicht die einzigen Feinde deines Traums. Es bist du selbst. Du bist der gefährlichste Gegner für deinen Traum, denn du bist der einzige, der entscheidet, wann du aufhörst, ihm zu folgen! Du bist der einzige, der diesen Traum in Luft auflösen lassen kann. Du kannst dein Leben ändern. Aber dazu musst du aus deiner Komfortzone treten und deinen inneren Sieger frei lassen. Du musst ihn aus dem Käfig des Zweifels entlassen und deinem Traum folgen!

    Du musst deinen Willen stärken, und den Gegnern trotzen. Mit einem schwachen Willen und einer Angst, Risiken einzugehen, wirst du es nicht weit im Leben bringen. Nie deinen Traum verwirklichen. Also forme einen Willen, der dich weitergehen lässt, wenn andere aufhören. Folge deinem Weg weiter!"


    Elexiel's blickt ruhte weiterhin auf Kailis. Aber dieser regte sich kein bisschen bei seinem Monolog. Also hob er die Stimme abermals an und sprach genauso impulsiv weiter wie vorher.

    "Das Leben ist unvorhersehbar! Es steckt voller Überraschungen. Die Verwirklichung deines Traumes könnte näher sein, als du denkst. Wenn du dich weigerst aufzuhören und deinen Sieger freilässt. Ein Sieger schreckt nicht zurück und steht allem bis zum Ende durch! Also folge deinem Traum bis zum Ende. Bis du ihn lebst! Lasse niemals kleine Köpfe dich davon überzeugen, das dein traum außer Reichweite ist. Das mag er für die sein, aber NICHT. FÜR. DICH! Du weißt es besser.


    Glaub an dich selbst!"


    Mit den letzten Worten machte Elexiel kehrt. Er wusste nicht, ob es die richtige Entscheidung war, Kailis jetzt alleine zu lassen... aber wollte ihm Zeit geben, die Worte in sich aufzunehmen und zu verarbeiten. Vielleicht zeigten sie doch die gewünschte Wirkung.


    Und so verließ er den großen, abgedunkelten Raum, in denen Gemälde auf dem Boden lagen, aufrecht an Staffelleien und unfertigen Statuen lehnten. Die Tür schloss sich langsam und leise und ließ Kailis alleine zurück.

Kommentare 5

  • Ovy -

    Elexiels Zimmer ist bestimmt voller Poster und Kissen mit Motivationssprüchen drauf. :p

    • Elexiel Cinere -

      Er hat sich auch Puppen gebastelt, wo solche Sprüche drauf stehen. Sehr, sehr lebensechte Puppen.

    • Ovy -

      Das erklärt natürlich Kailis Schweigen. :o

    • Elexiel Cinere -

      Is' ne ganz schlaue Taktik. Einfach ignorieren, iwann geht der Schnacker schon weg :D

    • Ovy -

      Also ist Kailis doch keine Puppe, Glück gehabt. ;o