Küss mich bis in den Tod, mein Schatz

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Aufgrund des letzten Plays, kam mir gerade ein spontanes Gedicht in den Sinn, dass die Sache gut zusammenfasst.

    Du lässt mich leiden und findest daran Gefallen!
    Dein äußeres so schön, doch die Seele so schwarz!
    Die Vernunft mahnt: Halt dich von ihr fern!
    Aber das Herz verlangt nach dir.
    Du weißt das, nutzt es aus und lässt mich in den Feuern der Hölle baden!

    Ich habe genug. Mein Körper kann es nicht mehr ertragen!
    Genug Schmerz, Genug Leid, es reicht!
    Küss mich, mein Schatz. Nur ein einziges Mal.
    Dann lass mich sterben.
    „Es gibt keine größere Einsamkeit als die eines Samurai, außer vielleicht die eines Tigers im Dschungel.“

Kommentare 0