Fangenspiel

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Achtung Blutig


    Spoiler anzeigen


    An einem schönen, späten Nachmittag spielten meine Freundin Luisa und ich fangen in der Nähe des Ossa-Markts. Wir kicherten und huschten durch die Straßen wie zwei freie Vögel. Irgendwann trafen wir auf eine Truppe junger Charr. Luisa nahm sie direkt in Empfang und bat darum, dass sie mitspielen! Ich hatte absolut nichts dagegen und wir spielten unser Spiel weiter. Ich war ziemlich flink, sodass mich die jungen Charr trotz meines langen Zopfes, den ich an diesem Tag trug, nicht erwischen konnten. Aber ich brauchte auch mal eine Verschnaufpause und versteckte mich an einer Hauswand. Ich linste ums Eck und sah, wie meine beste Freundin Luisa von einer Charr gefangen wurde. Gerade hatte sie noch gekichert und gelacht, jetzt schrie sie auf als würde man ihr die Haut abziehen.

    Ich sah etwas, das mich in einen Schock versetzte: Diese Charr fuhr ihre langen Krallen aus und erwischte das junge Mädchen am Hemd, sodass sich die Krallen in ihre Haut bohrten und das Mädchen anfing zu kreischen. Ich konnte mich nicht bewegen, sah nur, wie das Hemd rote Farbe annahm. Geschwind kamen einige Leute angerannt und nahmen Luisa mit ins Hospital. Die Charr waren schon längst weg gerannt. Über meine Wangen kullerten die Tränen und mir wurde klar, zu was die Charr fähig sind.

Kommentare 9

  • Motte -

    Die Geschichte mag ich, da sie Orianna's Abneigung gegenüber Charr schön illustriert. Du hättest ja auch einfach diese Otto-Normal-Erklärung nehmen können, mit der alle Ascalonier sich rechtfertigen aber du hast dir was eigenes überlegt und das ist toll! <3

  • Aegi -

    Mir gefällt der Einblick sehr in Orianna s Vergangenheit . ♡

  • Levi Iorga -

    Netter kleiner Einblick, Orianna. Aber schau dir deinen Text noch einmal an. Es haben sich ein paar Grammatikfehler eingeschlichen :)