Ankündigung Tyria: Gerüchte, Handelsnews und öffentliche Bekanntmachungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Erfolgreiche Nächte und feurige Sonnenaufgänge

      Besucher des Halloweenfestes vom durstigen Raben hatten es gestern Abend gut. Zahllose Preise zu gewinnen, musikalische Untermalung und dazu reichlich Speiß und Trank.
      Noch lange in die Nacht ging das Spektakel. Man berichtete von schleimigen Angelegenheiten in Fässern, ja sogar ein Quaggan soll auf dem Fest gesichtet worden sein.
      Ganz abgesehen von den herumhuschenden Geistern, die über den ganzen Abend immer mal wieder gesehen wurden und dem einen oder anderen Gast aus dem Gebüsch heraus aufgelauert haben, kamen auch das Spiel mit den Fässern und andere Unterhaltungsprogramme gut an. Und während alle damit beschäftigt waren dem Kostümwettbewerb zuzusehen, brach am Getränkestand ein kleiner Tumult aus. Der weibliche elonische Teil der Inhaber, nämlich Naunet Tesgard wurde noch kurz mit einem Asura am Stand gesehen, bevor sie fluchtartig mit der Schwester von Maven das Fest verließ. Was genau los war, das hatten zu wenige mitbekommen, doch wurde es kurz laut zwischen den beiden, da ist man sich sicher.
      Dennoch wurde das Fest weiter wie geplant fortgeführt. Man berichtet von einer schaurigen Puppenspielerin und großen Siegern bei der Kostümwahl.
      Man schien schlussendlich aber doch Zufriedenheit in den Gesichtern gesehen zu haben als dann endlich in der Nacht alles noch zusammengeräumt wurde und die wichtigsten Sachen in die Lager in der Stadt verfrachtet wurde.

      Jedoch... sollte die Nacht kürzer werden als geplant. Schon bei Morgendämmerung steigt im östlichen Marktviertel eine Rauchsäule auf. Genau eines der Lager, in denen der durstige Rabe Teile des Sortiments lagert während der Umbauarbeiten stand laut Berichten von Zeugen längere Zeit in Flammen.
      Obwohl trotz der frühen Uhrzeit eigene Wachen angeheuert von den Inhabern auf die Waren aufgepasst haben, wurde wohl ein Akt der Brandstiftung verübt. Eine Patrouille der Seraphen war es schlussendlich, die auf das Feuer von Nachbarn aufmerksam gemacht wurde und zusammen mit anderen Helfern weitere Schäden und eine weitere Ausbreitung des Feuers verhindern konnte. Und nicht nur das, die Wachen vom Raben wurden später jeweils bewusstlos aus dem Gebäude und um es herum geborgen. Im Moment liegen sie zur Stabilisierung noch im Salma-Hospital, sollen aber so bald es geht an einen privaten Heiler übergeben werden.

      Eine Stunde nach dem Vorfall finden sich auch die Inhaber Maven Fenris und Naunet Tesgard samt Freundin und Ehemann an der Brandstelle ein. Später auch werden in Begleitung weiterer Wachen die Geschädigten im Hospital besucht. Die Seraphen vor Ort nehmen noch Zeugenaussagen auf und anscheinend soll weiter ermittelt werden, da es sich eindeutig um Brandstiftung handeln soll. Kein Versehen und keine Kerze, die man unbeaufsichtigt gelassen hatte. Es ist die Rede von einer Gruppe Asura. Auch wenn sich die Zeugen nicht immer sicher waren.

      Gerüchte verbreiten sich dennoch. Noch zuletzt hatte ein Mann an die Türe des Rabens gepinkelt, manch andere reden von einer angespannten Stimmung während den Verkaufszeiten. Und nun auch noch dieser Angriff direkt nach der großen Feier noch in der selben Nacht wo es auch schon einen Tumult gab. Die Waschweiber werden etwas zu tratschen haben.


      ((Entsprechende Seraphenspieler dürfen sich gerne bei mir melden, wenn ihr denn Fall aufgreifen wollt))