[Underdome] - Varieté / Burleske

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Underdome] - Varieté / Burleske

      The Underdome


      Allgemeine Gedanken
      Projekt befindet sich noch im Pre-Alpha-Stadium.
      Name des Projektes noch unbestimmt - Underdome ist der bisherige Konzeptname.
      Das Underdome soll als eine Anlaufstelle für die unzüchtige Unterhaltung am Abend und die Nacht hindurch dienen. Mit Tanz, Gesang, Unterhaltungsprogrammen, Aufführungen und persönlicher Betreuung durch das Personal. Kostümfeste, Masken"bälle". Ablenkung vom Alltag, Ausleben verdorbener Phantasien, Ausloten der Grenzen des Geschmacks.
      Glücksspiel, Wetten, erotisches Entertainment.
      Laute Musik, aufreizende Bekleidung, Warenangebot von Gehoben bis Oberklasse.
      Diskretion garantiert.

      Öffentliches Programm
      • Varieté
      • politisches Kabarett
      • Theater - Tragik und Komik (oftmals vermischt)
      • Burleske
      • animativer Tanz - Gogo
      • Tanzmusik - rhythmisch, laut, dreckig
      VIP-Programm
      • siehe öffentliches Programm
      • alles, was den Rahmen öffentlicher Zucht und Ordnung sprengt
      • Abgabe illegaler Substanzen
      • illegales Wetten auf ebenso illegale Kämpfe (Arenakämpfe)

      Gesucht werden
      • OOC
        • Mitbegründer
        • Organisatoren
        • aktive Teilnehmer
      • IC
        • Schneiderhandwerker/(-innen)
        • Tänzerinnen
        • Barkeeper/(-innen)
        • Köche/(-innen)
        • Wachpersonal (Türsteher, Wachschutz)
        • Theaterkünstler/(-innen)
        • Hutmacher (männlich - jeder braucht einen Hutmacher)
        • Feinschmied/(-innen)
        • "Haus"mädchen (genau eben jene)
        • Alles und Jede(r), dass/die/der sonst noch nützlich sein kann

      Örtlichkeit
      Bestenfalls in Götterfels mit der Option möglichst viel Kundschaft in geschlossenen Räumlichkeiten aufzunehmen. Lage noch unbekannt.

      Feedback
      Meinungen, weiterführende Ideen, Bewerbungen etc. - Hier posten, mich ingame anschreiben (einfach "Nejra" adden), per Foren-PM.

      //Edit: Typohunting

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Nejra ()

    • Ich finde es noch immer sehr verwunderlich, dass sich hier tatsächlich noch niemand zu Wort gemeldet hat. Ich mag die Idee, Varieté, Theater, Kabarett, das erinnert mich an ein ähnliches Projekt, das mit dem Untergang Löwensteins verschwand und das eigentlich sehr gemocht wurde. Insbesondere gefällt mir hierbei aber auch, dass es Glücksspiel geben könnte. Das wäre wieder einmal etwas frisches im Alltagssud. Ob das Ganze aber durchweg von Unzucht begleitet sein muss? Ich würde den Fokus womöglich nicht darauf legen, aber der Rest hört sich wirklich toll an! :)

      Bieten kann ich noch immer keine Mitleitung des Projekts, dafür jedoch eine musikalische Künstlerin und eine Tierzähmerin, die regelmäßig auf der Bühne auftreten würden.

      Vielleicht ist das auch etwas für das bereits bespielte Theater?

      Örtlichkeiten:
      Soweit ich weiß, ist das alte Heilhaus noch teilweise belegbar.
    • Hallochen.


      Wie ja hier auch schon angemerkt wurde, gibt es bereits ein Projekt "Theater" in Form des "Wandernden Theaters" und was ich Schade fände wäre, wenn man zu viele ähnliche Projekte auf den Markt wirft, die dann miteinander konkurrieren oder um Besucher buhlen müssen.

      Bitte verstehe mich an dieser Stelle nicht falsch: Ich finde deine Idee gut und will auf keinen Fall sagen, dass du sie nicht umsetzen sollst.
      Wenn du das Projekt starten willst, fände ich es allerdings total schön (und sinnvoll) wenn deine und unsere Truppe vom WT sich vorher mal
      im TS zusammensetzen und sich austauschen. Dann kann man nämlich auch mal schauen, wie sich die beiden Projekte überschneiden und/oder voneinander abgrenzen
      bzw. auch wo man dem jeweils anderen Raum lässt (z.B. vereinbart nicht am selben Tag Events zu machen) und wo man eventuell sogar zusammenarbeiten könnte.

      Ich denke auch IC wäre ein Austausch unter Künstlern etwas schönes, was das RP bereichern kann.
      Ich würde mich freuen, wenn du das auch so siehst und dich mal bei uns meldest, wenn du Lust auf Austausch hast :)


      Liebe Grüße,
      skey


      "Über die Dauer der Zeit, nimmt die Seele die Farbe der Gedanken an."

      - Marcus Aurelius
    • Na, direkt konkurrieren nicht. Was ich aber meine ist, dass es sicher einige Überschneidungen geben wird und das man ja mal schauen könnte, ob man daraus nicht auch Kooperationen machen kann. Darum geht es eigentlich hauptsächlich.

      Nebenbei wollte ich noch in den Raum schmeißen:
      Es hießt ja, bei der Idee geht es vor allem um "anstößige" oder halt "verruchte" Unterhaltung.
      Wäre in diesem Sinne nicht sogar auch eine Zusammenarbeit mit dem Weißen Lotus denkbar?

      Das soll ja IC ein Edelpuff sein, bei dem Gogo- und Burlesque-Tänze sicher auch gut reinpassen :)
      Ist mir vorhin so eingefallen.


      "Über die Dauer der Zeit, nimmt die Seele die Farbe der Gedanken an."

      - Marcus Aurelius
    • *lauter Rutenschwinger in burlesque-lasziven Tanzbewegungen* Also, wenn da in Götterfels das Haus nicht voll ist, dann weiss ich aber auch nicht, woran das liegen könnte. ^^

      Nejra hatte mich schon mal OOC angesprochen vor ein paar Wochen und wir verblieben so, dass er/sie nochmal auf mich zukommt, wenn die Idee wirklich mit Leben unterfüttert ist, da bis zum damaligen Zeitpunkt noch kein Char stand und er/sie es IG ersteinmal aufgreifen und sich Kontakte aufbauen wollte. Grundsätzlich waren wir übereingekommen, wenn wir (Wanderndes Theater) etwas aufführen, dass es dann als Super-Sonder-Spezial-Aufführung gilt, da wir 1. nicht jede Woche etwas aufführen, 2. die Vorbereitung auf ein Stück mehrere Monate mit sich zieht, 3. wir als Wanderndes Theater tatsächlich auch "wandern" wollen und 4. keine Standard-Stücke aufführen.
      Graugaenger.4901
      Arthur Mauritane - Mensch - Schattenflamme
      Pemi Rutenschwinger - Asura - Das wandernde Theater
      Tork Wallrabenstein - Norn - Fellschau
    • skeygeta schrieb:

      Es hießt ja, bei der Idee geht es vor allem um "anstößige" oder halt "verruchte" Unterhaltung.
      Wäre in diesem Sinne nicht sogar auch eine Zusammenarbeit mit dem Weißen Lotus denkbar?

      Das soll ja IC ein Edelpuff sein, bei dem Gogo- und Burlesque-Tänze sicher auch gut reinpassen :)
      Diesbezüglich wurde, soweit ich richtig informiert bin, eine Unterhaltung geführt mit dem Ergebniss, dass keine Zusammenarbeit gemacht wird. Aber dazu müsste Dalyna den interessenten mehr sagen.

      Und ja der weiße Lotus ist ein Edel Freudenhaus, was aber nicht heist, dass dort auch solche Art von Tänzen abgehalten werden, beziehungsweiße das Personal bereit wäre. Von soher gesehen unterscheidet es sich doch stark von dem was im Underdome geboten wird. Dennoch find ich die Idee selbst dahinter interessant und bin gespannt wie die Umsetzung dann aussehen würde :)
      Wenn plan "A" nicht funktioniert, vergiss nicht, dass das Alphabet 25 weitere Buchstaben hat!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hasya/Caleb ()

    • Das eine ist das Moulin Rouge und das andere das Liberty Berlin.

      Im ersteren bekommt man die Brüste nur zu sehen und isst fein zu Abend, dazu ein Glas Champagner, im zweiten trinkt man im Wirlpool Champagner von Brüsten (oder sowas).

      Was ich damit sagen will: offensichtlich ist es nicht das selbe und die Art des Angebots und der Dienstleistungen unterscheidet sich stark. Ich perls würde ein Varité auch NIEMALS an ein Bordell koppeln, das tut sich gegenseitig nämlich nicht gut, aus rollentechnischer Sicht.
      "My life is written in four-letter words." Yanahan

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Evan Verland ()

    • Das Projekt wäre von der Sache her noch aktuell, nur hat sich bis auf Pey niemand zur Teilnahme gemeldet. Und das auch nur als Teilnehmerin, nicht als Organisatorin (was vollkommen in Ordnung ist). Nur kann Ich das aufgrund der mir zur Verfügung stehenden Zeit nicht allein organisieren. Und weitere Meldungen hierzu gab es nicht.

      Ich hab ingame Einige angesprochen, inRP wie auch OOC, sowie im Forum und auf Skype angeschrieben, darunter Vertreter des "Wandernden Theaters". Aber hab mich darauf folgend nicht weiter darum gekümmert, weil nach Wochen immer noch keine Interessenten oder weitere Teilnehmer in Sicht waren.
      Was den Lotus betrifft, hatte Ich mich mit Dalyna auf Skype in Verbindung gesetzt, aber der/die antwortet mir seit Wochen schon nicht mehr.

      Geplant war es eigentlich einmal grob derart, dass der [Underdome] (immer noch nur ein Konzeptname) wie eine Art Dachorganisation funktioniert. Zwar auch mit eigenen Shows und Veranstaltungen, aber doch sehr häufig auch mit engagierten Truppen, die dort auftreten würden. Wie zB das "Wandernde Theater" oder verschiedene Tänzer/Musiker, die Freudendamen vom Lotus.
      Wie skeygeta richtig festgestellt hat, ging es von Beginn an auch um die Kooperation mit den schon vorhandenen Projekten. Aber dank absolut keiner Rückmeldung auf irgendeinem Wege, hab Ich das Konzept hier für mich persönlich auf Standby geschalten. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass hier überhaupt noch einmal ein Feedback kommt.

      //Edit:

      Sneshana Iorga schrieb:

      Das eine ist das Moulin Rouge und das andere das Liberty Berlin.

      Im ersteren bekommt man die Brüste nur zu sehen und isst fein zu Abend, dazu ein Glas Champagner, im zweiten trinkt man im Wirlpool Champagner von Brüsten (oder sowas).

      Was ich damit sagen will: offensichtlich ist es nicht das selbe und die Art des Angebots und der Dienstleistungen unterscheidet sich stark. Ich persönlich würde ein Varité auch NIEMALS an ein Bordell koppeln, das tut sich gegenseitig nämlich nicht gut, aus rollentechnischer Sicht.
      Die "Dienstleistungen" sind Teil der "nicht-öffentlichen" Veranstaltung und nicht Teil des "Theaters" an sich.
      Moulin Rouge trifft es hingegen sehr gut, was die "offiziellen Veranstaltungen" betreffen würde. Gib ein wenig Tingeltangel dazu.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nejra ()

    • Sneshana Iorga schrieb:

      ...
      Ja, aber nur an einen Punk den man beim Konzept hier sogar problemlos weglassen kann: Theater - Tragik und Komik (oftmals vermischt)
      Hierzu möchte Ich noch anmerken, dass die Einträge Varieté, politisches Kabarett und Theater wohl auch eine Mischform aus allen darstellen kann.
      Und Ich spreche hier nicht von einer rezitierten, wenn auch leicht abgeänderten schon bekannten Geschichte/Idee, welche im GW2-Universum neu aufgelegt wird (//Edit: Keine Referenz zu bestehenden Projekten).
      Ich hatte Theateraufführungen im Sinn, welche die Priesterschaft in Rage versetzen, die Adligen harsch angreift ohne dabei an Komik zu verlieren und generell die Gesellschaft und die Götter an den Pranger bzw. in Frage stellt.
      Alle, die hierzu Näheres erfahren wollen, mögen mich auf die Grundidee eines der Stücke ansprechen, welche sich in Arbeit befanden, bevor Ich das Projekt auf Standby gestellt hatte: Novize Nodron und die sieben Sünden der Lyss.

      //Edit: Typohunting

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Nejra ()

    • Nichts zu entschuldigen an dieser Stelle. Dazu hatte Ich nicht wirklich ausführliche Informationen im OP gegeben und von daher konnte man leicht aus besagtem Stichpunkt ableiten, es handle sich um reguläres Theater. Das wäre meines Erachtens wohl eher für die schon bestehende(n) Theatergruppe(n), da Ich mich ungern in deren Betätigungsfelder drängen möchte. Lieber heuer Ich diese Truppe(n) IC an und biete eine Bühne. Während abseits dieser nicht alltäglichen Vorstellungen eher das politisch derbe, tiefschlagende Kabarett gemacht wird. Aufgelockert durch Varieté- und Burleske-Shows.

      //Edit: Und wie gesagt, ist alles noch im Pre-Alpha-Stadium. Änderungen sind sehr wahrscheinlich im Laufe der Organisation.
    • Sneshana Iorga schrieb:

      Yeah. Burleske Asura!

      Ne, im Ernst. Findet ihr, dass die beiden Ideen konkurrieren? Ich nämlich gar nicht.



      Ja, aber nur an einen Punk den man beim Konzept hier sogar problemlos weglassen kann: Theater - Tragik und Komik (oftmals vermischt)
      Zitat von »Sneshana Iorga«
      ...

      Ja, aber nur an einen Punk den man beim Konzept hier sogar
      problemlos weglassen kann: Theater - Tragik und Komik (oftmals
      vermischt)

      Zitat von Nejra

      Hierzu möchte Ich noch anmerken, dass die Einträge
      Varieté, politisches Kabarett und Theater wohl auch eine Mischform aus
      allen darstellen kann.
      Und Ich spreche hier nicht von einer
      rezitierten, wenn auch leicht abgeänderten schon bekannten
      Geschichte/Idee, welche im GW2-Universum neu aufgelegt wird (//Edit:
      Keine Referenz zu bestehenden Projekten).
      Ich hatte
      Theateraufführungen im Sinn, welche die Priesterschaft in Rage
      versetzen, die Adligen harsch angreift ohne dabei an Komik zu verlieren
      und generell die Gesellschaft und die Götter an den Pranger bzw. in
      Frage stellt.
      Alle, die hierzu Näheres erfahren wollen, mögen mich
      auf die Grundidee eines der Stücke ansprechen, welche sich in Arbeit
      befanden, bevor Ich das Projekt auf Standby gestellt hatte: Novize
      Nodron und die sieben Sünden der Lyss.
      Nun, eigentlich doch: Weil genau das ist das Markenzeichen des WT. Siehe die Stücke "Der Betrug des Grenth", "Feuer frei, Balthasar" oder "Lys sah rot".
      Was du hier geschrieben hast, ist der Hintergedanke der letzten Stücke gewesen und ein Stilelement, das wir fahren wollen :)

      Wir haben es ja sogar schon geschafft einen gewissen Priester so in Rage zu versetzen, dass er das Theater auf öffentlicher Straße angebrüllt und eine Beschwerde an das Ministerium verfasst hat :D In diesem Punkt möchte ich dich auch gerne noch mal darauf hinweisen, dass wir mittlerweile mehr oder weniger eine Klage am Hals haben und es im Gespräch war, ob wir ein Aufführungsverbot bekommen...wegen 1 Stück wo Balthasar drin -genannt- wurde.

      Wenn du ein Stück über "Nodron" machst....dann ist dein Laden nach 2 Tagen dicht xDDDDD


      "Über die Dauer der Zeit, nimmt die Seele die Farbe der Gedanken an."

      - Marcus Aurelius
    • skeygeta schrieb:

      Wir haben es ja sogar schon geschafft einen gewissen Priester so in Rage zu versetzen, dass er das Theater auf öffentlicher Straße angebrüllt und eine Beschwerde an das Ministerium verfasst hat :D In diesem Punkt möchte ich dich auch gerne noch mal darauf hinweisen, dass wir mittlerweile mehr oder weniger eine Klage am Hals haben und es im Gespräch war, ob wir ein Aufführungsverbot bekommen...wegen 1 Stück wo Balthasar drin -genannt- wurde.

      An dieser Stelle sollten wir allerdings mal nicht der Untertreibung anheim fallen; Das Stück ging durchaus weiter als Balthasar nur zu erwähnen und hat eine deutlich humoristische Anschauung des Gottes abgeliefert. Die Priester Balthasars waren auch nicht die einzigen, die davon nicht begeistert waren, und wie ich gelesen habe, ging es diversen anderen Gläubigen bei dem vorigen Stück ähnlich.

      Dies sei jetzt nicht als Kritik zu verstehen - die Reaktion der Balthasarpriester war natürlich gezielt übertrieben und zornig, um das Echauffieren traditioneller Instanzen gegenüber etwas freiheitlicher künstlerischer Interpretation religiöser Motive darzustellen, und ich persönlich fand das Stück OOC keineswegs so schlimm wie es mein Charakter fand. :) Was das Ministerium daraus macht, finde ich bisher auch recht stimmig.


      Zum Thema, primär in Bezug auf Nejras Ausführungen im letzten Posting:

      Ich bin mal so frei, zu sagen, dass ich es mittlerweile etwas ermüdend finde, dass immer und immer wieder Fraktionen auf den Plan treten, die sich IC als 'Gesellschaftskritiker' versuchen und die Götter bzw. die Priesterschaften und/oder den Adel verbal angreifen. Das kann es natürlich geben, ich persönlich finde jedoch, dass davon inflationärer Gebrauch gemacht wird und es meist ausgesprochen plump geschieht, auf eine Art und Weise, wie es sich in Kryta eigentlich kaum lange halten kann, bevor Jemand aktiv wird, um solche Schmähungen zu unterbinden.

      Nun kann ich nicht beurteilen, wie das in diesem Fall gemacht werden soll, und vermutlich werde ich es auch weiterhin nicht können, da das Projekt mich persönlich einfach nicht anspricht. Eines aber möchte ich für alle zu bedenken geben, und Skeygatas Warnung damit durchaus Recht geben, auch wenn sie es vermutlich humorvoller meint als ich:

      Kryta, wenngleich unter Jennah eine verhältnismäßig liberal geführte Monarchie, hat kein demokratisches System und keine absolute Meinungsfreiheit. Scharfe Systemkritik ist etwas, das man unter der Hand im kleinen Kreis übt. Und wenn die Stücke bewusst die Götter und den Adel scharf kritisieren sollen, dann sehe ich da ein kleines Problem.
      Wir haben eine Hauptstadt namens 'Götterfels', deren komplette Grundarchitektur zu Ehren der Götter errichtet wurde. Und wenngleich die sechs Priesterschaften in dieser Zeit auf das Gehör der Reichen und Mächtigen angewiesen sind, um Einfluss auf die Politik nehmen zu können, setzt sich aus besagten Reichen und Mächtigen, ergo primär der Adel, das krytanische Ministerium zusammen. Und das, so wissen wir, schätzt es ganz und gar nicht, wenn man es denunziert, insbesondere da es über die Autorität verfügt, entsprechende Störenfriede zum Schweigen zu bringen.


      "Wer weder zögert noch zurückweicht, wird belohnt werden."

      - Schriften des Balthasar, 48 V.E.
    • Mit meiner Untertreibung wollte ich veranschaulichen, dass wir persönlich IC ja nie konkret gesagt haben "Wir sind Gesellschaftskritiker" sondern das WT seine Stücke tatsächlich in einer gewissen "Naivität" verfasst hat(was man sicher auch an dem Brief an Dronon merkt), bzw ohne einen"bösen Hintergedanken" und wir damit ja IC schon auf heftige Reaktionen gestoßen sind.

      Daher wollte ich einfach nur zu bedenken geben, dass man sich überlegen muss, was passieren könnte wenn man bestimmte Instanzen ganz offenkundig angreift :D
      Humor ist auf jeden Fall nicht gerade eine von Dronons Stärken :DDDD

      Im WT beschwere wir uns nicht, dass die Sache jetzt so gelaufen ist, sondern finden das ganze Szenario mit dem Ministerium und die Wellen die unser "Schnellschuss-Stück" geschlagen hat eigentlich recht spannend :) Das macht ja letztlich auch RP aus, dass Dinge passieren, mit denen an nicht rechnet. Nur sollte man sich halt auch im Klaren darüber sein, was im "Worst Case" passieren kann. In unserem Fall, sind wir ein Wandertheater und nicht zwingend auf Götterfels angewiesen.

      Aber im Falle eines festen Etablissments könnte die Konsequenz halt sein, dass der Laden geschlossen wird und entweder irgendwo in der Provinz wieder eröffnun muss oder halt unter der Prämisse dass gewisse Dinge nicht aufgeführt werden dürfen. Das wiederrum würde aber das Konzept - zumindest nach aktuellem Stand- kaputt machen, was ja dann auch wieder für alle Beteiligten, die sich die Mühe machen so ein Konzept zu entwickeln, äußerst Schade wäre.


      Deswegen ist es auch ganz gut, wenn man sich bei solche Ideen vorher mal mit verschiedenen "betroffenen" Projekten austauscht - und wenn es nur ein unverbindliches IG-Anschreiben und mal erzählen, was man so vorhat ist ^^^

      Kleine Anekdote:

      Ich selbst erinnere mich da an meine Shuezette: Ich wollte den Char alsBotschafterin von Minister Caudecus bespielen - allerdings ist das Konzept dahinter, dass mein Char weder die Ansichten und Meinungen des Ministers aussrpciht / vertritt noch in irgendeiner Form seinen Willen vermittelt. Sie ist im Grunde nichts weiter als seine Augen und Ohren, rennt für ihn rum, hört zu was die Leute so sagen und geht dann brav petzen, wer etwas schlechtes über Ministerium oder Caudecus sagt. Konsequenzen gäbe es aber dennoch keine, weil ich mir nicht anmaße einen dermaßen hohen NSC indirekt auszuspielen ^^

      Als ich damals die Idee hatte habe ich sicherheitshalber auch erstmal das bespielte Ministerium angeschrieben und bei denen nachgefragt, ob das denn für sie in Ordnung wäre und von ihrer Seite her plausibel wäre unter den von mir gedachten Rahmenbedingungen, dass sie keine Entscheidungen für den NSC trifft. Ich habe nachgefragt obwohl das Projekt Ministerium mit meinem Char in dem Moment eigentlich gar nichts zu tun hatte - einerseits um mir eine zweite Meinung einzuholen, andererseits aus Respekt davor, dass das Ministerium eben ein bereits bespieltes Projekt ist, auch wenn es nur entfernt mit meiner Idee zu tun hat.

      Worauf ich hinaus will: Letztlich war es gut, dass ich das so gemacht habe, denn kaum habe ich Shue mal einen Abend im Maidenwhispern gespielt wo mich ein Char gefragt hat, was sie denn beruflich macht und sie natürlich brav geantwortet hat - da kamen plötzlich 6 IG-Whispers die nachfragten, ob das mein ernst wäre dass mein Char mit Caudecus zu tun hat und dass das Op wäre , etc... Allerdings nur weil die Leute bloß Caudecus gelesen und gleich losgelegt haben, ohne das Konzept dahinter zu kennen....

      Da war es sehr hilfreich sagen zu können, ich habe das mit dem Ministerium abgesprochen - sonst hätte ich nämlich während meines eigentlichen RP nebenher im Whisper noch 6 Leuten das Konzept erklären müssen, damit mein Char im RP nicht als OP abgestempelt und ignoriert wird...Puh...RPler können auch sehr anstrengend sein :DD 8mich eingeschlossen)


      "Über die Dauer der Zeit, nimmt die Seele die Farbe der Gedanken an."

      - Marcus Aurelius