Angepinnt Gerüchte aus dem Hain - was passiert bei den Sylvari

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Seltsames geschah in der Nacht, als die zwei Hüter des Zinderhang-Trupps verschwanden und zerzaust am frühen Morgen wiederkamen. Genauso seltsam zieht sich der Morgen hin. Die blaue Heilerin Ayu kam viel früher als sonst zur heilerpraxis doch wirkte sie an diesem Morgen besonders abwesend. Tief in Gedanken war sie versunken und manche würden wohl sogar sagen verstört soll sie gewirkt haben. Sie war nur kurz in der Praxis und soll sich für den restlichen Tag verabschiedet haben.
      Manche meinen dazu nur, dass sie schon am Abend zuvor etwas seltsam war.

      Wer die Heilerin gut kennt, munkelt vom Verschwinden ihres streunenden Farnhundes, den kaum einer kennt.

      Wer kann davon gehört haben?
      - Heiler der Terrasse
      - Hainhüter
      - aufmerksame Terrassenbesucher
    • Da war es wohl nicht weit her mit der Diplomatie....

      Jedenfalls bekamen sich Phlonia und Naitarat am heutigen Abend direkt vor der Heilkapsel in die Kopfblätter.
      Es ging wohl um ihre etwas gedankenlosen Experimente, die sie in einer Art Selbsttest durchgeführt hatte und die den Pilzkopf wohl ziemlich auf die Palme brachten.
      Worum es da genau ging ist wohl nicht klar, aber es liegt Nahe, dass sie sich mit einer der aufgetauchten, merkwürdigen Pflanzen zu schaffen gemacht hatte.

      Das Ganze endete dann doch noch auf dem Übungsplatz, wo sie sich nach einem kurzen, magischen Kampf dann scheinbar endlich abgeregt hatten.
      Merkwürdige Art der Konfliktlösung haben die ja schon....

      Jedenfalls ging es letztenendes dann doch wieder in die gemeinsame Kapsel.

      Sylvari sind keine grenzdebilen, naiven Vollholzspaten
    • Nächtliche Aktivitäten in der Praxis der Heilkundigen

      Noch nach der zweiten Morgenstunde sah man den Pilzkopf-Sylvari in der Praxis der Heilkundigen herumwuseln, nachdem er mit den Geschwistern, Ragnahlit, dem stummen Blauen und Alea, der grünen Schwester am Ufer vor der Terrasse saß. Er war jedoch nicht nur in der Praxis unterwegs. Er eilte auch noch zwischen der Praxis und dem Garten der Heilkundigen umher, mit einen kleinen braunen Lederbeutel dabei. Jener war auf dem Rückweg zur Praxis prall gefüllter.


      Zwei kleine Pakete wurden in dem Heilerbereich zusammen gestellt und dann mit Hilfe eines gelben Sekretes und einem Pinsel beschriftet wurden. Auf dem einen Paket steht der Name Ragnahlit, auf dem anderen Paket steht Alea. Diese beiden Pakete hat der Pilzkopf dann vor der Praxis auf dem Boden abgelegt, ehe er selbst in den oberen Bereich der Terrasse in eine Kapsel verschwand.

      Was mag wohl in diesen Paketen enthalten sein, dass sie so spät in der Nacht noch angefertigt seien müssen?

      Wer bis morgen/heute mittag eines dieser Pakete stehlen möchte oder einen Blick hinein wirft, darf sich gerne bei mir für Informationen melden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tharissan Keltim ()

    • Blau Blau Blau und noch mehr Blau

      Seit der letzten Ankündigung des Hüters Glyzavo, auf einer Versammlung, überschüttet man den Hüterposten im Hain mit blauen Blüten.
      Ob das alles Lobpreisungen an den Redner sind? Wohl eher nicht, denn man weiß das dieser eilig seinen Redeplatz verließ, kaum das er ausgesprochen hatte.
      Sämtliche Blütenarten in Größe und Form werden dort abgegeben und auch bei den Heilern sollen schon Blumenkörbe angekommen sein.

      Schmückt man den Hain für ein bevorstehendes Fest?
      Sind blaue Blüten nun das Zahlungsmittel im Hain geworden?
      Vielleicht gibt es einen Preis zu gewinnen für die richtige Blüte aus 10.000?
      Oder hat es doch was mit der Ankündigung zu tun das man Ausschau nach einer bestimmten blauen Blüte halten soll - die bis vor kurzem noch unbekannt war?

      Jedenfalls tragen immer mehr Sylvari blaue Blüten zu den Heilern und Hütern und wollen wissen ob es DIESE gewisse Blume ist.





      Wer kann davon gehört haben?
      - eigentlich alle Hüter
      - wohl alle Heilkundigen
      - alle Besucher der Terasse der Träumer
      - jeder Sylvari der im Hain herumstromert
      - jeder Sylvari der mag.

      ~Neid sieht nur das Blumenbeet, nie den ersten Spatenstich und die folgende Arbeit~


    • Leise und unauffällig trugen die Schritte die zarte blaue Heilerin in den frühen Morgenstunden aus dem Hain hinaus. Eigentlich nichts ungewöhnliches.
      Ungewöhnlicher an ihr wäre höchtens der gut gefüllte Rucksack auf ihrem Rücken, der vermuten lässt, dass Ayu eine kleine Reise unternimmt.
      Wohin? Darüber kann man wohl nur spekulieren .... und das tun erste Geschwister bereits leise.

      "Auf Forschungsreise soll sie gehen, so wie Naitarat, um mehr über die Heilkunst zu lernen."
      "Ich hörte, sie unternimmt einen Ausflug mit ihren Farnhunden - irgend so ein spezielles Training."
      "Sie erwähnte, sie will nach Westen gehen - sich dem Pakt wieder anschließen."

      Viele haben wohl Meinungen und Ideen über ihr Reiseziel, doch so wirklich scheint es niemand zu wissen. Fakt ist - man konnte die Heilerin dabei beobachten, wie sie den Hain samt Gepäck, Waffen und Farnhunden in Richtung Caledon verließ. Wann sie zurück kommt? Das weiß wohl wirklich nur sie selbst.

      Und im Heilerbereich steht auf dem Tisch ein kleiner Topf ein Vergissmeinnicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ayu ()

    • (Gerüchte: Hofaktivitäten) Mehrere Späher-Aktivitäten des Hofes gesichtet....

      In den letzen Tagen wurden vermehrt Höflings-Aktivitäten beobachtet,
      man sagt sich es handelt sich um Späher diese sogar unerfahrene Träumer
      und gar Reisende anderer Völker befragt haben.

      Es war ein Lautloser der diese Aktion besonders skeptisch betrachtete.
      Er solle dann zu einen Hüter gegangen sein und diesen berichtet haben,
      das er glaubt es waren Höflinge, die ihn gefragt hatten,
      ob er wisse dass in letzter Zeit ein Hüter umgekommen sei.
      Er behauptet die Frage nicht beantwortet zu haben, doch sah sich gezwungen
      den Hütern das zu erzählen.

      Daraufhin dauerte es auch nicht lange, dass Spekulation und Getuschel
      unter jüngeren Hütern, Reisenden und anderen Caledonbewohnern aufkam.
      Man sage sich, der Hofe will jemand finden, andere sagen, dass sie sich absichern

      wollen dass ein Hüter umgebraucht wurde.




      Wer könnte es gehört haben:
      - Hüter
      - Caledonbewohner: Asura, Menschen & Löwengarde
      - Lautlose
      - Träumer in Caledon
      - Reisende

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Doron ()

    • Genuschel und Getuschel

      Genuschel gleitet durch den Caledon, seitdem der kleine Hütertrupp den Hain verlassen hatte.
      Zinderhang war das Ziel der drei Geschwister die in pechschwarzer Nacht durchs Geäst pirschten und fast keinen Laut von sich gaben.
      Angeblich haben seien sie nach an den Hoflagern entlang gestrichen. Angeblich habe man sie bei den Lautlosen gesehen und auch am
      Posten der Tengu habe man das leichte Glimmen, welches sich unter robuster Faserhaut sonst versteckt, gesehen.

      Getuschel geht durch den Hain. Erzählt man sich dort von der Nachricht die die Schwester mit dem feurigen Blattwerk vor Tagen brachte.
      Ein Geschwister soll vermisst werden. Hainhüter sol er gewesen sein, oder sie? Man suche immernoch nach dem Vermissten. Wurde überhaupt
      jemand vermisst? Fehlt überhaupt irgendwo jemand? Jedenfalls waren die Worte der Schwester wichtig genug das die Hainhüter am Haupttor zum
      Caledon erneut besonders wachsam sind.

      Wer kann davon gehört haben:
      - Nachtzykler die am Abend da waren als die Schwester aus Zinderhang kam
      - Reisende die durchs Caledontor kamen
      - Sylvari im Hain die gerne Getuschel und Genuschel hören
      - jeder im Hain der mag

      ~Neid sieht nur das Blumenbeet, nie den ersten Spatenstich und die folgende Arbeit~


    • Ramponierter Sylvari

      Mitten in der Nacht kam ein sehr finster geratener Sylvari durch das Löwenstein-Portal hindurch in den Hain. Er machte keinen sehr erfreuten Eindruck. Kein Wunder betrachtet man das Loch in dem Blatt über seiner Schulter, das aufgeschlagene Kinn, an welchem noch angetrocknetes Harz klebt und seine Hauptblätter, die am Hinterkopf etwas zerrupft aussehen. Fehlt da sogar ein Rohrkolben? Schaut verdächtig nach einer Prügelei aus. Kam man in seine Nähe, konnte man bemerken, dass er sich so ähnlich anfühlt, wie er ausschaut... Empathisch kalt und abweisend. Ob das gar ein Albtraumhöfling war? Wohl nicht, da ihn die Hainhüter zwar kurz angehalten haben, bei dem Anblick, aber nach kurzem Wortwechsel hat man ihn weiterziehen lassen. Sein Weg führte ihn hinaus aus dem Hain in den Caledon-Wald, den Warnungen der Hüter und dem aufgestellten Warnschild zum trotz. Ist das nicht der eigenbrötlerische Sylvari, der da draussen irgendwo haust? Jedenfalls sieht man ihn im Hain recht selten. Im Caledon-Wald verschwand er dann schließlich in Richtung des Sleive-Zuflusses.

      Wer kann davon gehört haben?
      - Nachtschwärmer im Hain
      - Hainhüter
      - Bewohner des südlichsten Teils des Caledon-Waldes, die sich Nachts noch herumtreiben

      Raising a family is hard.

      Not if they're buried close enough to each other.
      What?
      What?!
    • Es wird geputzt...

      ...in der Diplomatenkapsel.
      Jedenfalls sieht man die Diplomatin herumwuseln und aufräumen. Sie neigt wohl zu "kreativem Chaos" - der schöneren Beschreibung von Unordentlichkeit.

      Es wird wohl bald Besuch erwartet. Aber wer könnte das sein?
      Wenn schon aufgeräumt und geputzt wird, kann es ja nichts alltägliches sein.

      Sylvari sind keine grenzdebilen, naiven Vollholzspaten
    • Kamen ein Mensch, ein Norn, zwei Sylvari, zwei Farnhunde....

      ...in den Hain, sprachen Leute an und verteilten Plakate. Geht um eine Vermisste Person. Eine Sylvari. Eine Schwester.
      Man sammelte sich in der Sternenlaube, besprach sich mit einem Hüter und man ging weiter zur Terrasse des Träumers um auch da ein Plakat anzubringen.
      Total unspektakulär. Wirklich. Eigentlich. Doch nicht?

      Wer ist den nun diese geheimnisvolle Vermisste?

      Was hat der Hüter eingesteckt?

      Seid wann ist Hehlerei in der Laub gestattet?

      Und warum reden alle von Kümmel?
    • gelb und grün

      ... in den frühen Morgenstunden
      konnte man es rumpeln und pumpeln hören, in der Sternenlaube. Beoir fegte den kleinen Vorplatz und goß die Pilztische, staubte ab und ließ sogar noch ein paar Extrasitzplätze wachsen.
      Doch wofür?
      Natürlich damit jeder Platz findet! Denn aus der Laube strich heute morgen ein gar leckerer Geruch. Ein Geruch von frisch zubereitetem Moaei mit Schnitttlauch.
      Frisches Brot wurde heute morgen natürlich auch extra herbei geschafft, damit jeder der kommt auch mit vollen Backen gehen kann. In der Küche wurde auf Hochbetrieb gearbeitet, damit genug Rührei für alle da ist.
      Ausgeteilt wurde das Frühstück jedoch nicht von Beoir selbst. Und auch Amy, das gelbe Frohgemüt welches sonst in der Laube herumhuscht, lag wohl noch schlummernd in ihrer Kapsel. Nein, eine andere Schwester huschte zwischen ihren Geschwistern umher und trug auf zwei großen Blattschalen die Brote umher. Frischer Saft, aus Traube und Apfel wurde ebenso verteilt.
      Die "unbekannte" Schwester konnte man die letzten Tage schon immer mal wieder aus der Küche der Laube herauslunzen sehen.
      Freundlich und mit einem "Mutterbaum mag keine hungrigen Kinder" wurde von ihr einem fast das Brot in dem Mund gestopft. Bis zur Mittagsstunde sah man das junge Gewächs mit den lila Blattspitzen durch die Sternenlaube wuseln - bis am Ende kein Brot mehr übrig war.



      wer kanns gehört und gefuttert haben?
      - jeder Sylvari im Hain
      - jeder Reisende der heute morgen im Hain war
      - Moarühreifans
      - jeder der zum Frühstück immer in die Laube hopst
      - Freunde und Bekannte von Beoir
      - jeder der keine hungrigen Mägen mag

      ~Neid sieht nur das Blumenbeet, nie den ersten Spatenstich und die folgende Arbeit~


    • schlechte Stimmung...

      .... hatte wohl der Zinderhüter den man unter den Namen Glyzavo kennt, als er am frühen Abend aus dem Haus der Tagzykler trat.
      Tief gesenkte Augenbrauen, Finger die zu Fäusten geballt waren stapfte der da los - Richtung Trainigsplatz.
      Dort ließ er seinen Frust erstmal an einer der Übungspuppen ab, die die Former am Ende komplett neu wachsen lassen mussten.

      Getuschel bei den Tagzyklern zufolge muss der Hüter seine Mentorenschaft abgeben.
      Ob das mit den neuen Anwärtern für Zinderhang zu tun hat? Oder doch mit dem ungestümen Wesen des Hüters, der ja jeden
      vergrault der ihm irgendwie nah steht. Besser für das junge Pflänzchen, sagen die einen. Schade für den Spross, die andern.

      Wer kanns gehört haben:
      - alle Tageszykler
      - die die am frühen Abend am Trainingsplatz waren
      - neugierige Sylvariohren

      ~Neid sieht nur das Blumenbeet, nie den ersten Spatenstich und die folgende Arbeit~


    • Kamen zwei Menschen, zwei Sylvari, zwei Farnhunde und ein Wolf...

      ...,erneut in den Hain, um nach der vermissten Schwester/Kollegin Alora zu suchen.

      Waren die nicht schonmal vor einer Woche im Hain, mit farngenau demselben Anliegen?
      Haben sogar ein Vermissten-Plakat beim Grünen Brett aufgehängt.



      Wer ist Alora? Warum ist sie so wichtig? Ist sie das überhaupt? Waren es wieder diesselben Verdächtigen? Diesesmal hat es die Gruppe auf die Unterste Etage des Hains verschlagen.

      Momac: "Angesprochen wurde ich von einem blonden Menschen der sich Arthor...Arthurus....Arthur? nannte...Und da waren auch ein Bruder namens Cenean, ein Mensch namens White und eine Schwester namens Lür .
      Nein, eine Norn war nicht dabei.
      Danach haben sie mit der Diplomatin Phlonia , dem Pilzheiler , Isi und einer Hüterin und deren Anwärter geredet. Am längsten blieb Bruder Carcair zum Reden.
      Ah nein, Lor hat mit fast niemanden geredet, die ist weg und hat sich in einem Beet übergeben. Unhöfliche Pflanze, sowas..."

      - Und die Farnhunde und der Wolf? -

      Bürger: "Die wurden nicht gerufen, weil die ständig am Fleck blieben."
      Bürgerin: "Und der Wolf?"
      Bürger: "Welcher Wolf den? Der weißhaarige Mensch?"
      Bürgerin: "Nein, der richtige Wolf-"
      Bürger: "Oh, das weiße Tier da?"
      Bürgerin: "Ja doch-!"
      Bürger: "Ne, nichts gehört."
    • Sprösslingsausflug nach Löwenstein?

      Am frühen Abend sah man den dunklen Hüteranwärter und die Schwester mit dem weißen Blätterzopf gemeinsam durch den Hain ziehen. Ihr Ziel schien wohl das Portal nach Löwenstein zu sein. Aufgeregt und gutgelaunt plapperten sie irgendetwas von Strand und Moas, ehe man sie durchs Portal verschwinden sah.
      Als sie einige Stunden später wieder zurückkehrten, wirkte ihr Blattkleid ein wenig ramponiert. Die eine oder andere Spitze schien abgeknickt zu sein, einige Blätter fehlten sogar ganz. Sonderlich zu stören schien das die beiden jedoch nicht. Jedenfalls verriet ihre Empathie nur eine freudige Aufregung. Der Dunkle und die Helle strahlten rundum Zufriedenheit aus, als sie sich gemeinsam auf den Weg zur Terrasse begaben.
    • Aufräumarbeiten am grünen Brett

      Der blaue Pilzkopf war wohl mitten in der Nacht zu sehen wie vor dem grünen Brett stand, doch soll er dieses mal nichts befestigt haben. Er soll eine Weile lang, mit in die Hüften gestemmten Fäusten, vor dem Brett gestanden und dieses betrachtet haben, ehe er begonnen haben soll einige Zettel zu entfernen. Noch während er das tat, kam wohl ein Hainhüter dazu, worauf diese beiden miteinander diskutiert haben sollen. Wurde der Pilzkopf etwa zurecht gewiesen? Zumindest nahm der Hüter dann selbst die "Warnung" zum Betreten des Caledons ab und ging wieder, worauf auch der Mediziner, mitsamt den abgenommenen Zetteln gegangen seien soll.
    • Radikale Maßnahmen

      Am Abend konnten einige Personen mit schrecken feststellen, dass eine große Menge an Blumen von und vor der Insel der orang/gelben Sylvari, dessen Namen niemand außer sie selbst aussprechen kann, verschwunden sind. Außerdem schien sie in Eile zu sein, sagen zumindest Besucher des Mabon-Marktes nördlicher der Insel. Die Hälfte soll fehlen! NEIN! Mehr! Angeblich soll sie ebenfalls mit Händlern auf dem Mabon-Markt und in Astorea Geschäfte zu treiben. Was genau da vor sich geht, bleibt wohl abzuwarten..

      Wer könnte davon gehört haben?

      - Besucher/Händler auf dem Marbon-Markt

      - Besucher/Händler in Astorea

      - Neugierige Sylvari
      The Doom and gloom is justified, a couple of people are going to die.
      Even though you can turn back the time, you're always a moment to late!
    • Hobby Plakatiererinn?

      Pünktlich zur Mittagsstunde sah man die orange/gelbe Sylvari wieder herrum stolzieren. Jedoch dieses mal mit einem kleinem Karren und mehrere Beutel, die anscheinend mit Papier befüllt waren. Es scheint so, als hätte sie rund um Astorea, dem Marbon-Markt und im Hain mehrere - selbst gemalte - Plakate aufgehangen. Angeblich sei sie dabei auch über einen Asura gestolpert sein, der sie daraufhin mit einem Schrumpfstrahler verfolgte!



      Plakate:









      Text in Klarschrift:


      Spoiler anzeigen



      Die Floripura


      Wir laden euch herzlich ein, die Eröffnung des Blumenladens ,,Die Floripura" am 30. Tag des 7. Monats (7. Abendstunde) mit uns zu genießen!


      Für Verpflegung wird gesorgt! (( <-- auch für Tierbegleiter) // Wo? --> im Dorf Astorea


      Wir freuen uns auf euch! <3 <3 (Ilitiagriciauranna)



      The Doom and gloom is justified, a couple of people are going to die.
      Even though you can turn back the time, you're always a moment to late!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kisu ()

    • Besuch und Trubel in der Terrasse der Träumer

      Früh am Abend wars, als mal wieder der langohrige Botschafter der Asura im Hain gesichtet wurde - Scheinbar wurde er zu einem medizinischen Notfall hinzugerufen.
      Nur was sollte ein Asura damit zu tun haben wenn ein Sylvari im Hain behandelt wird? Mißratene Experimente?

      Jedenfalls will man gesehen haben, wie in der Heilkapsel daraufhin merkwürdige Dinge vor sich gingen.
      Isidal, diese Helle, massierte dem Gnom die Ohren. Der Pilzkopf betreute wohl das Opfer...äh...die Patientin. Die Gelb-Orange mit dem unaussprechlichen Namen und dem neuen Blumenladen!
      Und diese Diplomatin stand nur dabei und warf vor allem dem Asura so merkwürdige Blicke zu.
      Irgendwann gabs dann viele Lichter und etwas Magie....und dann war es vollends verrückt.
      Die Gelb-Orange jedenfalls wars. Also verrückt. Redete wirres Zeug. Mehr als sonst...!
      Auch Neamh war zur Stelle und half kräftig mit.

      Und kurz darauf knallte es dann gleich nochmal. Und zwar zwischen dem Pilzkopf und dem Asura.
      Am Kragen gepackt hat er den. Und die weiße Brillenschlange hat dazwischengefummelt.
      Richtig angegangen sind die sich, sodass man schon dachte, es endet in einem Kampf. Aber dann gingen die Streithähne doch noch ohne bleibende Schäden auseinander.
      Aber sagte man nicht mal, dass Worte mehr verletzten können als eine Klinge?

      Ob das jetzt Auswirkungen auf die zuvor doch recht guten Beziehungen zwischen ihnen hat?
      Jedenfalls scheint der medizinische Notfall geklärt zu sein, als die Nacht sich über den Hain gelegt hat.

      Sylvari sind keine grenzdebilen, naiven Vollholzspaten
    • Wieder da?

      Nur kurz will man sie gesehen haben. Wobei man sich dann doch nicht ganz sicher ist. Man musste schon zweimal hinschauen, um sich einigermaßen sicher sein zu können, hatte sich das Blattwerk der Blauen doch etwas geändert..
      Die blaue Heilerin scheint wieder aufgetaucht zu sein. Doch hat sie von ihrer mehrwöchigen Reise nicht den Hain angesteuert. Nein - in Zinderhang wurde sie gesehen. Wenn auch nur kurz.
      Sie unterhielt sich eine Weile mit einer der Anwärterinnen und verschwand dann mit dem riesenhaften Truppführer, der Ventaris Runden leitet zu seiner Kapsel. Geredet sollen sie haben, aber als der Hüter sich wenig später wieder seinen Pflichten widmete, war die Heilerin nicht dabei.
      Abgereist war sie wohl nicht, denn ihre Farnhündin lief noch eine ganze Weile freudig schnüffelnd neben dem Hüter her.
      Es hieß, die Heilerin hatte sich schlafen gelegt, aber in der Besucherkapsel war sie nicht aufzufinden.

      Gab es nicht mal Spannungen zwischen der Heilerin und dem Hüter? Davon war aber nichts zu sehen. Im Gegenteil.


      Wer kann dies mitbekommen haben?

      - Reisende und Hüter in Zinderhang

      Wer kann davon gehört haben?
      - Reisende und Hüter in Zinderhang
      - nach und nach jeder den es interessiert von Zinderhang bis zum Hain
    • Zinderhang - Von Hylek und Rückenkratzern

      Am gestrigen Abend hat sich gar seltsames in Zinderhang zugetragen. Ein todtrauriger Hylek, hatte sich reichlich an den Nachtschattennektarvorräten bedient und eine kleine Feier auf einem Baumstamm hinter dem zentralen Platz des Lagers veranstalltet. Nachdem man des öfteren seine übermäßig lange Zunge durch das Blattwerk huschen sah und auch immer wieder ein trauriges Lululuuuustig über den Platz schallte, wurde auch der kleine Trupp um den Hüter Glyzavo auf das Vorgehen aufmerksam. Für die beiden Anwärter Vesecia und Kikugi sollte es ihre Feuertaufe und letzte Prüfung sein, die letztlich die Entscheidung zur endgültigen Aufnahmen in den Trupp brachte.

      Nach geduldigen und einfühlsamen Gesprächen mit dem im doppelten Sinne blauen Hylek, konnte man sich ein recht bruchstückhaftes Bild der Ereignisse machen:

      - Der wandernde Hylek war mit seiner Freundin Lululuuustig (von ihm kurz Lulu genannt) auf dem Weg zum Venlin Gewässer
      - Dort trafen sie auf den Stamm der wenig freundlich gesonnenen Ogotl-Hylek und die beiden Freunde wurden getrennt

      Nach einer kurzen Beratung beschlossen die beiden Anwärter dem Hylek bei seiner Suche nach der verlorenen Freundin zu helfen, Glyzavo und Eucarulus begleiteten die kleine Gruppe als Beobachter und zur Sicherheit. Wobei der Hüter Eucarulus bereits Vermutungen darüber anstellte, was das wohl für eine seltsame Freundin sein möge. Seine Erwartungen sollten auch nicht enttäuscht werden, nach einem kleinen Schlagabtausch mit einem Ogotl-Späher (der zur Freude aller lediglich bewusstlos geschlagen werden konnte), fand man die Freundin Lulu(luustig) bei der es sich offenbar um den Lieblingsrückenkratzer des Hylek Itzepochtl genannt die Zunge handelt.

      Wer kann davon gehört haben?

      - Reisende von und nach Zinderhang
      - Hüter
      - Alle die sich in Zinderhang aufhalten
      - Sylvari die im Hain mit der Versorgung zu tun haben, da Zinderhang eine große Lieferung Nachtschattennektar nachbestellt hat (schon wieder)