Angepinnt Gerüchte aus dem Hain - was passiert bei den Sylvari

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tote Skritt,vermisste Hüter,ein Massaker in Brisban

      Brisban,wahrlich eine Wildnis. Eine gefährliche Dschungelgegend wie sich nun immer und immer wieder herausstellt.
      Die Triade aus Inquestur,Höflingen und Banditen- jede Gruppe mit ihrer eigenen, finsteren Agenda - Pläne, die katastrophal sein könnten, wenn ihnen nicht Einhalt geboten wird.
      Auf der anderen Seite Seraphen, Friedensstifter und Recken der wylden Jagd. Sie haben sich zusammen geschlossen, um zu verhindern, dass die Brisban-Wildnis in die Hände der Kriminellen fällt.
      Zu einer Katastrophe kam,es nun bei der Gotala Kaskade, bei einer Lichtung, am Fuße des Gotala Wasserfalls oberhalb des Hylek Dorfes, ein in Skrittblut getauchtes Schlachtfeld ist hinterlassen worden, bei dem wohl Hüter des Haines in Konflikt
      mit dem Albtraumhof gerieten. Untersuchungen zu dem Vorfall,werden von den Hainhütern aufgenommen,da es augenscheinlich Vermisste zu verzeichnen gibt.
      Die Skrittwachen an den Eingängen Skrittsburg haben zugenommen,Reisenden wird empfohlen nur in Gruppen und gut bewaffnet zu reisen.

      Wer hat davon gehört:
      Skritt in Skrittsburg,
      Kämpfende Hainhüter bei der Kaskade,
      Hainhütergruppierungen in Brisban, mittels Nachricht
      Reisende in der Nähe von Ulta Metamagikale
      Hylek
      Höflinge in der Brisban Wildnis und andere im Bericht genannte Gruppierungen
    • Vor wenigen Tagen verließen ein paar Hainhüter den Hain um dem Aufruf eines Kollegen zu folgen. In der letzten Nacht kehrten schon mal zwei davon wieder zurück.
      Sofern man von Rückkehr sprechen kann, sie wurden eher nach Hause geschleppt.

      Die Wärterin des Nachschattengartens Faun zumindest konnte nicht aus eigener Kraft gehen da das Bein schien schwer lädiert zu sein schien - auch hatte die Blattrüstung einiges mitgemacht und war ziemlich zerfleddert. Darunter sah es sicherlich auch nicht besser aus.
      Auch der große Hainhüter Cequoia war wohl dabei gewesen. Er wurde noch ohne Bewusstsein und mit Kopfverletzungen und gesprungener Brustborke ebenso in die Kapsel gebracht.
      In was auch immer sie da draußen verwickelt war, es ging scheinbar nicht gut aus.

      Jedenfalls kehrte Faun erstmal in die Heilkapseln ein bevor sie in den frühen Morgenstunden mit einem knorrigen Ast als Krücke wieder in die dunkle Nische des Nachtschattengartens zurückkehrte.
      Diensttauglich sieht anders aus, aber verweilen wollte sie in den Heilkapseln wohl auf keinen Fall.
      Cequoia wurde noch nicht wieder gesehen.

      ---------------------------------------------------


      Wesentlich beschaulicher ging es bei der Diplomatin Phlonia zu.
      Nach der Ankündigung der Enthüllung eines Mahnmals zu Gedenken der Gefallenen im Kampf gegen die Altdrachen machte sie sich für einen Abend auf den Weg ins Königintal.
      Dort wurden auch einige andere Sylvari gesehen, die auf diesem Wege wohl ihren Respekt zollen wollten. Recht nah schien sie da der gelben Sylvari zu sein, die das Marmelädchen betreibt.
      Allerdings hielt sie sich nicht mehr zum Umtrunk danach auf, sondern kehrte umgehend nach Hause zurück. Den Rest der Nacht verbrachte sie dann wieder in der Heilkapsel.
      Scheint so, als wäre ihr Gefährte noch lange nicht überm Berg.

      Sylvari sind keine grenzdebilen, naiven Vollholzspaten

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Nyvaine ()

    • Schnee im Hain

      Da schauten doch einige Geschwister verdammt fassungslos drein, als es in der Terrasse der Träumer am kleinen Teich schneite. Wie es genau dazu kam ist wohl sehr fragwürdig, behauptet man doch, dass Naitarat dahinter stecken sollte. Der hat doch irgendetwas mit dem frostigen Element zu tun. Zumindest schneite es. Eine ganze Stunde lang am Nachmittag.
    • Die letzten Tage konnte man ihn immer wieder im Hain sehen - den bräunlichen Hüter aus Zinderhang. Besonders im Gespräch mit andern Hütern, aber auch merkwürdiger Weise mit den Ordensmitgliedern der drei Orden Tyrias, hat man ihn gesehen. Hätte der nicht eigentlich in der Wildnis zu tun, wo dort doch Kollegen verletzt wurden? Anscheinend nicht. Dennoch war er überaus geschäftig im Hain zu Gange. Komisch war nur das er gänzlich allein war und kein anderer Zinderhüter gesichtet wurde.

      Was aber echt seltsam ist, ist die Abreise Zavos. Ging er nicht, wie gekommen durchs Caledontor hinaus - sondern mit der Schwester des Marmelädchens, plus ihrem Farnhündchen Blättcheb, Richtung Löwenstein durchs Portal. Rata Sum soll wohl das Endziel der Reise sein....

      Aber was machen Sylvari schon freiwillig dort? Jedenfalls kamen die Beiden die Nacht nicht zurück.

      Wer kanns gehört haben?
      - jeder Sylvari im Hain der mag
      - Bewohner Caledons die Zavo bei seiner Reise Richtung Hain gesehen hatten
      - Löwensteiner die gestern Abend in der Nähe der Portale waren
      - jeder der dem geschwätzigen Gerd aus Löwenstein glaubt, der eine Machtübernahme der Sylvari voraussagt

      *Sylvaripost dank Tapatalk*

      ~Neid sieht nur das Blumenbeet, nie den ersten Spatenstich und die folgende Arbeit~


    • "Wenn ich es dir doch sage. Ich habs ganz genau gehört."
      "Ach, du hast doch Moos in den Ohren oder wieder mal eine Raupe."
      "Nein, ehrlich! Ich habe es ganz genau gehört."
      "Was hat er gehört? Von was redet er?"
      "Er meint er hat gehört wie jemand golemisch geredet hat."
      "Go-was? Was soll das denn bitte sein."
      "Na golemisch. Kennst du das nicht? Das ist das was die Golem machen."
      "Das ist doch nicht golemisch!"
      "War ja wieder mal klar das du alles besser weißt. Hast die Weiheit auch mit Ventaris Lehren gefressen, was?"

      Gemurmel geht durch den Hain, seitdem am gestrigen Abend der Zinderhangtrupp durchs Portal zurück zum Mutterbaum kam.
      Angeblich sollen gerade die beiden Anwärter Kikugi und Vesecia hellauf begeistert gewesen sein und wild vor sich hin "golemantiert" haben. Jedenfalls erzählt das einer der Sprösslinge, der den Trupp letzte Nacht hat ankommen sehen. Aber Sprösslinge haben eine überaus ausgeprägte Fantasie - das weiß doch jeder.
      Jedenfalls seien die Hüter wieder im Hain... passend zu den Wintertagen und den Jahreswechsel den der einzige Rotborkenträger immer im Hain verbracht hatte.
      Ungewöhnlich war nur die überaus heitere Stimmmung, die das Trüppchen da mit sich brachte, als sie auf dem Weg in die Terasse waren. Sogar das Fransenohr soll gegrinst haben! Der und grinsen! Wieder ein Produkt junger Sprösslingsfantasie!
      Mal sehen wie lang die diesmal bleiben... erzählt man sich das die Ausbildung der zwei Jungborken ja noch gar nicht abgeschlossen sei.

      Wer kanns gehört haben und wo?
      - Löwensteiner die die Sylvari aus dem Rata Sum Portal haben kommen sehen
      - Rata Sum Bewohner/Besucher die den Abschied mitbekamen
      - jeder der mag im Hain
      - neugierige Ohren rund um die Portalstelle in Löwenstein

      ~Neid sieht nur das Blumenbeet, nie den ersten Spatenstich und die folgende Arbeit~


    • Ein seltenes Gesicht...

      ... geht im Hain umher. Doch recht lange hat man den blassen Bruder nicht gesehen und somit mögen sich wohl nur wenige an ihn erinnern.

      Der Fischer betrat den Hain diesmal ohne Ware und sah ziemlich zerzaust aus, manch einer schwört darauf Blut an dem Dolch gesehen zu haben den er immer mit sich trägt... Ob da wohl etwas dran ist?

      Am Tag danach konnte man ihn in gewohnter Kleidung dabei beobachten, wie er einiges an Zeit in der Meditationszone der Terrasse der Träumer verbrachte.
      Er scheint wohl diesmal länger bleiben zu wollen.

      Wer kann es gehört haben?
      - Jeder der sich im Hain aufhält
      - Alle die, die viel Zeit in der Terrasse verbringen
      "All the world's a stage,
      And all the men and women merely players"

      William Shakespeare
    • Besuch im Hain

      „Na, hast du‘s schon mitbekommen? Wir haben Besuch aus Götterfels. Diese Isagril hat einen Menschen mitgebracht.“
      „Lordes hieß der, ich habs genau gehört!“
      „Aber wieso hat die Helle ihn denn dann Lorath genannt?“
      „Weiß ich doch nicht, aber der Asura muss es ja wohl wissen! Immerhin haben die doch immer Recht, nicht wahr? Und der war ja sogar mal Botschafter!“
      „Hmm. War da nicht noch ein anderer Asura?“
      „Ja, und sogar noch ein weiterer Mensch! Ich habe gehört der hat wohl einen Bierbaum gesucht und Körbe verteilt! Also komisches Volk, diese Menschen..“

      In den letzten Tagen scheint wohl die Zeit der Rückkehr in den Hain für viele Geschwister gekommen zu sein. So trat auch die Schwester mit dem weißen Blätterzopf am gestrigen Abend aus dem Löwensteinportal heraus, flankiert von einem im Hain nicht unbekannten Asura und einem Menschen. Letzterer wirkte ganz benommen. Hatte die Sylvari ihm etwa irgendwas verabreicht? Oder vielleicht der Asura? Das würde auch erklären, weshalb er so eilig davonhumpelte, während die beiden anderen sich in gemäßigterem Tempo tiefer in den Hain hinabbegaben.
      Doch statt zum Heilerbereich führte ihr Weg sie wohl erst einmal in die Sternenlaube, wo sie sich zur fröhlichen Runde gesellten, die sich dort bereits versammelt hatte. Nebst der Gäste waren die Diplomatin und die Betreiberin des Marmelädchens waren wohl ebenso mit von der Partie wie eine grüne Schwester, die alle fast zu Tode drückte und eine blaue Sylvari in Begleitung eines rothaarigen Asuras.
      Später am Abend konnte man eine kleine Gruppe dann noch fröhlich im See zwischen den Rosenblättern herumplantschen sehen, ehe der Mensch gemeinsam mit der Weißblättrigen in der Terrasse der Träumer verschwand. Man munkelt, dass er wohl einige Tage im Hain verweilen will.


      OOC:
      Spoiler anzeigen
      Lorath Jevel (Mhenlo.8751) freut sich über Anspielmöglichkeiten zu allen Sylvari, die Lust haben, ihm ein wenig den Hain zu zeigen, ihn mit merkwürdigen Fragen zu löchern oder ihm Einblicke in die Kultur der Sylvari zu geben. :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Isidal ()

    • Aushang im Hain zum Treffen

      An markanten Stellen im Hain, kann man wieder neue Aushänge angepinnt finden. Die Schreiberin hat sich aber auch an den Portalen zu Löwenstein und Götterfels ausgetobt, um mögliche Geschwister auch dort erreichen zu können.



      Text in Reinschrift
      Aufruf zum Treffen

      Liebe Mitpflänzchen und Blümchen. Wir Sylvair sind ein junges Volk, wir Sylvari sind ein neugieriges Volk und wir Sylvari sind ein Volk, das leider bisher noch keine wirklichen eigenen Traditionen pflegt - noch nicht!

      Zeit dies zu ändern! Oder?

      Es soll ein Fest geben, aber die Planung und Gestaltung kann ich nicht alleine übernehmen. Daher möchte ich alle zu einem Treffen einladen: am sechsten Tag der kommenden Woche, zur fünften Abendstunde bei der Sternenlaube und von ein paar Ideen erzählen, sicher mögen ein paar mit wirken und weitere Ideen einbringen!

      Ich freue mich auf euch
      Amygdaleae


      OOC
      Samstag, 04.02.17 ab 17:00 Uhr in der Sternenlaube
      Eine Blume verblüht,
      ein Feuer verglüht,
      ein Apfel ist verderblich,
      nur eine Freundschaft ist unsterblich.
    • Am Abend des gestrigen Tages könnte dunkler Rauch in und um die Terrasse des Träumers einige Sylvari und Besucher aufgeschreckt haben.
      Der Rauch stieg aus einer der Kapseln auf, Feuer wurde keines gesichtet, und wurde später von zwei hustenden Sylvari begleitet. Den Setzling Athyras uns seiner Mentorin Luna.
      Viel konnte man, abgesehen von dem Rauch aus der Kapsel, zwar nicht erkennen, aber Geflüster zu Folge haben die beiden schon vorher am Wasser an Magie versucht. Zumindest der Setzling ist ein blutiger Anfänger und hätte wohl am Wasser bleiben sollen, bevor er den Hain beinahe abgebrannt hätte.
      Luna, die für den Setzling verantwortlich war, hatte sich später am Abend bei den Geschwister entschuldigt und versprochen mehr auf den Brandstifter zu Achten.

      Wer könnte davon gehört haben?
      Sylvari in und um die Terrasse des Träumers, sowie darüber
      Besucher die zu der Zeit in dem Gebiet waren
      "Grenth bekommt Eure Seele. Melandru Euren Körper" "Vielleicht kann Eure Seele gerettet werden. Euer Körper ... das ist eine andere Geschichte" - Mhenlo
    • Ein Hilferuf aus Götterfels

      Vielleicht wissen es einige der Baumkinder schon, andere dagegen mag es überraschen, aber...Götterfels wird belagert!
      Sah man vor einigen Tagen schon einen blonden Riesen durch den Hain eilen, so kann man seiner heute wieder gewahr werden, wie er an Hainhüter und einige ihm bekannte Grünlinge Zettel verteilt. Allgemein hat er es eilig, hinterlässt auch in der Laube einen Aushang (so es ihm gestattet wird) und macht sich dann auch schon wieder auf durchs Portal gen Löwenstein.

      Ehre den Sechs! Ehre dem blassen Baum!

      Götterfels hat in der vergangenen Woche einen schweren Schlag
      erlitten. Die Stadt und all ihre Bürger, ganz gleich ob Mensch, Sylvari,
      Charr, Norn oder Asura werden von den destruktiven Kräften des
      weißen Mantels belagert. Eine fanatische Gruppierung von Menschen,
      die es sich offenbar zur Aufgabe gemacht hat die königstreuen Bürger
      der Stadt und ihre Freunde zu vernichten.

      Aufgrund dessen trete ich mit einem Hilfsgesuch an die Kinder der Baummutter
      heran. In Erinnerung an Mutters Faust und unsere Zusammenarbeit während der
      Mordremunruhen ersuche ich die Hilfe des Hains.

      Zur Arzneiherstellung benötigen wir dringend folgende Pflanzen (die ob der
      Jahreszeit derzeit nicht in unseren Breiten wachsen)
      -Bilsenkraut, Kanna, Tollkirsche, Alraunen, Beinwell, Arnika, Schafgarbe

      Andere Kräuter mit medizinischer Wirkung sind darüber hinaus auch
      äußerst willkommen.

      Ihr findet mich in Götterfels im Salmaviertel auf dem Herrenhaushügel Nummer 12.
      Das mit Efeu und Weinranken überwucherte Haus am Ende der Straße!

      Mein Dank an euch schon jetzt!

      Levi Iorga


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Levi Iorga ()

    • In letzter Zeit sieht man immer häufiger eine Gruppe von gleich-aussehenden Asura durch den Hain gehen. Der Erste zeigt wild gestikulierend auf die verschiedenen Pflanzen, der Zweite zückt eine Karte und zeichnet darauf etwas ein. Ein Dritter streckt die Hände vor sich in einem kleinen Viereck und lugt durch dieses hindurch und der Vierte stolpert den anderen hinterher mit einem Eimer in der Hand.

      Da ist dann auch noch ein Mensch dabei, die stets etwas Abstand hält, aber doch in der Nähe bleibt. Man erzählt sich, dass das bestimmt jemand vom Orden der Gerüchte sei und die Asura im Auge behalten sollte, schliesslich sind ja schon einige Asura in der Inquestur auffällig geworden.

      Als die Ansammlung langsam weiterzieht, sieht man noch eine Asura, die der Gruppe nachläuft. Auffällig anders als die anderen, mit rosa Haaren und dicken Schleifen am Kopf, bringt diese Plakate an verschiedene Pilze an. Wahrscheinlich suchen sie weitere Mitstreiter in der Inquestur ...

      Graugaenger.4901
      Arthur Mauritane - Mensch - Schattenflamme
      Pemi Rutenschwinger - Asura - Das wandernde Theater
      Tork Wallrabenstein - Norn - Fellschau
    • Neue Bekannte und alte Gesichter


      Zwei Tage schon, vor allem aber zu den späten Abendstunden hin, konnte man den bekannten Zinderhüter Glyzavo im Hain herumstreichen sehen.
      War er mit seinem Trupp aus Zinderhang nicht erst auf Reisen gewesen? Jedenfalls sah man ihn in der Terrasse der Träumer und am Hüterhauptquartier, im regen Gespräch mit einigen Geschwistern.


      “Ventaris Runde ist wohl bald.“
      “Um Götter soll es gehen, so menschliche oder so.“
      “Der schöne Bruder spricht wohl wieder.“
      “Nee der hässlich spricht. Der mit dem einen Ohr.“
      “So oder so - der Hüter ruft zu Ventaris Runde.“
      “Sucht dieser Zavo nicht wieder einen Schüler? Ich glaub ich hab da sowas gehört.“
      “Quatsch, der kann doch Sprösslinge nicht leiden.“

      So viel Gemunkel hört man, jedenfalls scheint der Hüter im Hain, sucht den Kontakt mit der jungen Diplomatin Finain und den Dialog mit den Lehrern der verschiedenen Häuser.

      Wer hats gehört?
      - Jeder im Hain der mag
      - Besucher in Hain die wollen

      ~Neid sieht nur das Blumenbeet, nie den ersten Spatenstich und die folgende Arbeit~


    • Lebt denn das alte Schneeglöckchen noch?
      Ja es lebt noch. Oder so ähnlich.

      Allerdings sind öffentliche Auftritte der schneeglöckchenköpfigen Diplomatin Phlonia rar geworden.
      Man soll sie vor einer Weile bei der Apotheke dieses Zitterblatts Neamh gesehen haben. In Begleitung von diesem FeuerteufelIlitia-WasauchimmerwarnochihrName und selbst ihr Gefährte, dieser Heiler, soll da herumgewuselt sein.
      Aber ebenso plötzlich wie sie aufgetaucht sind, waren sieauch wieder verschwunden.
      Man deckte sich mit einer Salbe gegen Verätzungen ein und man hörte eventuell noch etwas von einer Studienstätte an der Grenze zur Silberwüste. Recht nah am Maguuma-Dschungel, mag man meinen.
      Scheint so als fröne sie wieder ihrer Forscherleidenschaft –ist ja auch ruhiger geworden, was Zwischenfälle mit Sylvari angeht.
      Und wer rastet, der rostet. Sofern Sylvari rosten können…

      Sylvari sind keine grenzdebilen, naiven Vollholzspaten

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nyvaine ()

    • Tumult in der Terrasse der Träumer

      Am späten Abend verließen zwei Heiler - die Morgenblüte Ayu und ein dunkler Bruder, der vielen unbekannt sein dürfte - besorgt den Heilerbereich in Richtung der drüber liegenden Pflegekapseln. Eine ganze Weile verschwanden sie in eine der Kapseln und waren mit einer aufgetretenen Komplikation beschäftigt. Zwischendurch konnte man starke positive Emotionen über die Kapsel hinaus spüren, die irgendwie nicht ganz natürlich wirkten, eher erzwungen. Während der Behandlung stürmter einer der Patienten - ein blasser Bruder der zuvor am Abend noch in Laube zu Besuch war -sichtlich aufgebracht und traurig hinaus und eilte aus der Terrasse zum Haus Aife. Etwas später brach dann in der Pflegekapsel Tumult aus, als sich wohl ein zweiter Patient den Anordnungen der Heiler widersetzte und mit gezücktem Schwert und zornigem Gemüt die Terrasse ebenfalls verlassen hat. Versuche der Heiler, diesen aufzuhalten schlugen fehl, so dass die Hainhüter informiert werden mussten.
      Diese rückten auch gleich aus und machten sich bisher erfolglos auf die Suche nach dem in Rage geratenen Patienten.

      Wer kann dies wissen?
      Nachtzykler im Hain
      Hainhüter die sich im Hain aufhalten
      Jeder der zu der Zeit in der Nähe der Terrasse der Träumer war
    • Seit heute wird gepflanzt! Ein Sylvari mit grüner Borke und goldenen Kopfblättern leitet einen Trupp Setzlinge bei der Grundlegung einer etwa mittelgroßen Kapsel. Erst glätten sie den Boden, dann bereiten sie ihn auf die erste Saat vor. Eine dünne "Plane", aus fein verwobenen Ranken gewachsen, bedeckt die Saat, um sie vor Schädlingen und Wetter zu schützen. Der leitende Former lächelt stets seelig dabei und stellt sich als "Baile" vor, so er denn gefragt wird.

      Wer weiß davon?


      Jeder, der häufiger im Hain herumpendelt.
      Eppur si muove
    • Hainhüter suchten den Hain nach einen blauen Setzling in menschlicher Rüstung ab. Alle Hüter schienen ziemlich aufgebracht, auch Mentoren haben sich der Suche angeschlossen.
      Schließlich wurde der Setzling gefunden, entwaffnet, und seinem Mentor übergeben, der ein ehemaliger Hainhüter ist.
      Die Hainhüter haben sich dann zur Berichterstattung zurückgezogen.


      Wer kann das wissen:

      Jeder, der im Hain unterwegs war zu der Zeit und schaulustige die den Hütern gefolgt sind.
    • “Weg.“
      “Wie weg?“
      “Na. Weg. Wohl wieder in Zinderhang. Die haben doch sicher zu tun, wo sie jetzt nach Orr reisen.“
      “Zum Ohr? Oh, da freut sich Glyzavo sicher, wo er doch nur noch eins hat.“
      “Nicht Ohr! Orr!“
      “Ja sag ich doch! Was bist du denn empfindlich heute? Haben dich die Blattläuse angeknabbert?“

      Solches und noch anderes Getuschel raunt durch den Hain, vor allem im Hüterbereich. Waren doch vor wenigen Tagen noch Zinderhangler da, welche bei Wachdiensten halfen, oder an Versammlungen teilnahmen, waren sie jetzt wie vom Erdboden verschluckt. Das mit der Reise nach Orr, war ja nun lange kein Geheimnis mehr und da die Vorbereitungen fast abgeschlossen waren - war es doch klar das sie nochmal ins heimische Lager sind. Oder nicht?

      ~Neid sieht nur das Blumenbeet, nie den ersten Spatenstich und die folgende Arbeit~


    • Kaum, dass die Hüter des Zinderhangs fort sind, gab es am gestrigen Abend wieder Ärger im Hain.
      So heißt es, dass ein verrückter Sylvari *Hier wird geseufzt und 'mal wieder' gemurmelt* in der Kapsel der Abtei Durmand für Ärger sorgte. Mit nekromantischer Magie habe dieser Geschwister attackiert. Unter Einsatz der Hainhüter des Hains und der Hilfe mehrerer Geschwister soll der Unruhestifter jedoch niedergerungen worden sein. Mit einem Schwert, welches ihm im Rücken steckte sah man ihn, wie er bewusstlos in den Nachtschattengarten gebracht wurde. Begleitet wurde die Hainhüter-Einheit dabei von einem hellhäutigen Heiler.

      Am folgenden Morgen sah man eine handvoll Former in der Kapsel der Abtei Durmand, wie diese die Spuren des Kampfes beseitigten, um die Schönheit der Unterkunft der Paktmitglieder wiederherzustellen.
    • Nachtschattengarten - später Abend/Nacht
      (Zusatz zu Tharissan. Aufgrund von Zeitmangel, am nächsten Tag bespielt)

      Am selben Abend konnte man neben den üblichen Hainhütern auch den ein oder anderen Schaulustigen sehen. Der hellblättrige Sylvari verschwand im Nachtschattengarten. Es verging einige Zeit, dann kam reges Treiben in die Hainhüter, die den Bereich bewachten. Sie verschwanden selbst im Nachtschattengarten.
      Nach recht kurzer Zeit kamen zwei von ihnen mit dem verletzten, hellblättrigen Sylvari heraus, gefolgt von einer dunklen Schwester, die ein paar Worte mit ihm wechselte.
      Versorgt wurde der Bruder nicht, weil er sich lautstark weigerte, worauf ihn die Zwei in die Trasse der Träumer brachten. Er musste getragen werden, da er aufgrund empathischer Exposition und der daraus resultierenden Überreizung das Bewusstsein verlor. Auf dem Weg dorthin ist sicherlich dem einen oder anderen Nachtaktiven aufgefallen, dass dem Hellblättrigen ein Arm fehlt.

      Im Nachtschattengarten herrschte noch einiges Treiben. Hüter gingen ein und aus, sprachen davon, den Bereich zu "säubern".

      Der hellblättrige Heiler in Ausbildung wurde versorgt und verbleibt vorerst in der Terasse der Träumer, in Behandlung der Heilkundigen. Ihm wurde zudem untersagt, selbst Heilungen durchzuführen, bis man sich sicher ist, ob er genesen ist.
      Man munkelt, dass Gefahr besteht, er könnte Alptraumtendenzen zeigen. Andere sagen, er hat eine furchtbare Pilzinfektion, die auch noch ansteckend ist und juckt, als würde es unter den Fasern krabbeln. Wieder Andere behaupten, dass der Hellblättrige ungehalten gegenüber Geschwistern war und man sich deshalb um ihn sorgt und auf ihn aufpassen mag. Albernere Gedanken dazu sind, dass die Hüter vom Zinderhang den Pilz eingeschleppt haben, weshalb sie immer so griesgrämig gucken und sich zurückgezogen haben.

      Vermuteter Pilzbefall wird bereits eifrig von den Heilkundingen des Hains untersucht. Wobei diese sich nicht sicher sind, ob es sich tatsächlich um einen Pilz handelt, können doch bereits Vorboten der Erkrankung herauskristallisiert werden. Symptome und Auswirkungen scheinen mitunter eine Veränderung der Persönlichkeit zu sein. Solltet ihr diese Symptome bemerken, bitte sucht unmittelbar den Heiler eures Vertrauens auf.
      Bis auf Weiteres sprechen die Heilkundigen von "Incartinentia Zadekalis", wenn sie das Thema diskutieren.
      Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.
      - Jean Paul

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Feey ()

    • Arme, arme Former

      Die ganze Nacht über sah man die besten Former des Hains, im Nachtschattengarten ein- und ausgehen und ihre Arbeit verrichten. Die Gefängniskapseln wurden allesamt erneuert, einen Teil der Decke verstärkte man auch gleich mit und auch eine Art Tor soll eingeführt worden sein, damit sich neugierige Setzlinge endlich an die Regeln im Hain halten. Ein Former war sehr verärgert darüber, das man den Garten als neuen Spielplatz benutze und er sich lieber Zinderläuse wünsche - denn was aus Zinderhang kommt, wäre immer gut, was man auch am Hütergruß Ventaris Friede höre, der sich wie ein Laubfeuer verbreitete und nun fast ständig in aller Munde klingt. Da können ein paar Zinderläuse sicher auch nur perfekt sein. Den Former, der das erzählte soll später selbst im Heilerbereich gesichtet worden sein, habe er sich wohl den Kopf gestoßen.
      Die Hainhüter hingegen ermahnen wohl jetzt noch häufiger das der Nachtschattengarten ein Gefängnisbereich ist und keine Spielwiese UND das man Höflingen nicht helfen kann.

      Der Versuch soll aber dennoch nicht schaden...

      ... sagten wiederrum andere Former welche erst zum Sonnenaufgang den Bereich verließen, als wohl alles wieder war wies war.



      Spoiler anzeigen
      ((Ich bitte zu beachten das es sich bei Gerüchten um eben genau diese handelt und ein Wahrheitsgehalt nicht zu 100% gegeben ist. Bitte daran denken bevor man PNs schickt oder Dinge richtig stellen will die so nicht waren. Es ist ein Gerücht und natürlich ist da nicht alles wahr dran. Danke.))

      ~Neid sieht nur das Blumenbeet, nie den ersten Spatenstich und die folgende Arbeit~


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Luc / Zavo ()