Angepinnt Gerüchte aus dem Hain - was passiert bei den Sylvari

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein Feuer beendet ein Leid

      Der Trubel, welcher im Nachtschattengarten und zuvor in der Abteikapsel aufkam, scheint endgültig beendet.
      Die Hainhüter wirken wieder bedeutend ruhiger, jedoch auch irgendwie bedrückter. Es heißt, es sei jemand gestorben. Verbrannt. Innerhalb einer der Gefängniskapseln ausgeräuchert. Explodiert. Nein, nicht explodiert. Oder doch? Fraglich.
      Es heißt, dass der kürzlichst Gefangengenommene nun tot ist. Es heißt weiterhin, dass dies nicht gewollt war.
      Jedoch soll er es gewesen sein, der dafür verantwortlich ist, dass der hellhäutige Heiler nun zum Einarmigen wurde.

      Trotz der Straftaten soll die Asche des Verstorbenen an den Wurzeln der Mutter der Erde zurückgegeben worden sein.
    • Der nächste Tote

      Was ist da im Hain los? Erst vor Kurzem war ein Höfling im Hain, welcher im Nachtschattengarten gelandet sein und dort sein Leben gelassen haben soll.

      Und jetzt soll es den nächsten Toten gegeben haben. In der Sternlaube. Ein Norn soll gestorben sein. Getötet durch die Hand einer Bestie. Eine Bestie, welche in der Laube war? Nein nein, es war ein anderer Norn. Norn vom Wolfsrudel sollen wegen einer Besprechung mit den Hainhütern im Hain gewesen sein. Sie waren dort, um wegen einem Problem-Norn mit den Hütern zu sprechen, heißt es. Und genau dieser Norn soll dann in Sternlaube gekommen sein. Viele sprechen von einer Eskalation, einem fehlgeschlagenen Entwaffnungsversuch und einem Norn, der sich in eine Bärenbestie verwandelt haben soll.

      Aber weshalb haben sich die Hainhüter nicht eingemischt? Manche Stimme spricht davon, dass es viel zu schnell gegangen ist, als dass Hainhüter zur Hilfe eilen konnten. Andere sagen, dass dies gar nicht erst passiert wäre, wenn die Hüter schneller reagiert hätten. Wieder andere sagen, dass zwei Hüter dort gewesen sind, diese aber bei der Rangelei von mehreren riesigen Norn nicht viel machen konnten.

      Wenigstens sollen die Hainhüter die Sternlaube schnell genug evakuiert haben, dass kein Sylvari bei der Rangelei zu Schaden gekommen ist. Ebenso haben sie sich danach Unterstützung im Quartier des Nachtschattengartens geholt und den Leichnahm weggebracht und die Sternlaube gesäubert haben. Bereits noch im Laufe der Nacht sah die Sternlaube so aus, wie immer. Auch wenn es fortan ein Ort ist, an welchem jemand sein Leben ließ.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tharissan ()

    • "Auf dem Mabon-Markt gab es am Morgen des 51. des Kolosses etwas sehr befremdliches zu sehen. Eine aufgeweckte, quirlige Sylvari unterhielt sich angeregt mit einer in rot und schwarz gekleideten Asura, die ebenso quirlig und freudig wirkte!Dieser Anblick, so verstörend er auf Händler und Besucher des Marktes wirken konnte, war noch nicht verstörend genug denn wer auch noch das Gespräch zwischen den Beiden belauschte oder verfolgen konnte, konnte deutlich hören, dass es um Süßigkeiten ging!Die Sylvari folgte der Asura durch das Portal am Markt, um gemeinsam mit ihr Süßigkeiten essen zu gehen!"

      (Text by Feey)

      Verlinkung zur Bekanntschaftsbörse mit mehr Angaben

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Sandwirbel ()

    • Da duftet doch was ...

      Und trotz der Toten im Hain und der Möglichkeit, dass Sylvari mit Süßigkeit von Asura dazu verführt werden, den Hain zu verlassen, gibt es auch noch unbeschwerte Momente im Hain.

      Am gestrigen späten Nachmittag konnte man eine Gruppe von bunt gemischten Sylvari sehen, die sich im Kochbereich des Hains breit machten. Die Tische waren überladen mit Zutaten und Utensilien für das große Backen. Da wurde gelacht, gescherzt, Sylvari mit Mehl bestäubt - nein, die wollte man natürlich nicht backen - und natürlich viel Teig zu bereitet, geknetet und gebacken. Später sogar noch hübsch verziert, mit bunten Streuseln, Schokoflocken, Nüssen oder sogar buntem Guss. Der Duft von frisch Gebackenem zog über die Ebene in Höhe der Sternenlaube und erfreute Sylvari und Besucher in der Nähe. Natürlich wurde auch ordentlich genascht, immerhin gehört das zum Backen ja dazu und so machten die Naschyvari ihrem Namen wieder alle Ehre.
      Eine Blume verblüht,
      ein Feuer verglüht,
      ein Apfel ist verderblich,
      nur eine Freundschaft ist unsterblich.
    • Wieder in Caledon, in den Ruinen der Ungesehenen, nahe des Asuralagers ereignete sich vor einigen Tagen eine Explosion.
      Zu Schaden kamen maximal einige eh shcon bröckelige Mauern, Leichen konnte man keine finden. Jedoch konnten einige aufmerksame Beobachter eine verletzte Asura und einen Charr sehen, die sich in der Nähe aufhielten. Die große Katze war kein bisschen verletzt.
    • Nachdem man die dunkle Sylvari die draußen in Astorea die kleine Apotheke in den Plantagen betreibt schon die letzten Tage aufgeregt herumwuseln sehen konnte und sie sogar mehrfach mit einem quietschenden, hölzernen Handkarren voller Körbe mit Vorräten an Kräutern und anderen Heilutensilien den Heilbereich in der Terrasse ansteuern sah, konnte man sie am gestrigen Tag gesehen haben, wie sie schwer bepackt mit Reisemantel und Farnhund zum Portal im Hain ging.
      Dort soll sie Verstärkung seitens einer ebenso mit Reisegepäck ausgestatteten Hainhüterin erhalten haben, welche zusammen mit ihr durch das Portal nach Löwenstein verschwand und bisher nicht wieder aufgetaucht sein soll.

      Verschlägt es einen an die untypischerweise fest verschlossenen Türen der Apothekenkapsel am Rande des Wassers, so findet man dort einen gut befestigten Aushang:

      "Die Apotheke ist vorerst auf unbestimmte Zeit geschlossen.
      Bei medizinischen Fragen oder Notfällen sucht bitte den Heilerbereich im Hain auf."
      "Geistig behinderte Sylvari sind loretechnisch möglich." - Xulven
    • Gesuch - Sylvari vermisst

      Seit zwei Tagen wird wird die Hainhüterin Diamphar vermisst.
      Zuletzt sah man sie am Marbon Markt zusammen mit einer bläulich-dunkeln Sylvari in Richtung der Ruinen gehen.


      Vielleicht haben sich Beide zerstritten. Oder war es ein Spiel?
      die rötliche Sylvari rannte vor der Anderen weg. Erst später und gemächlich ging die dunklere Schwester hinterher.


      Wer könnte was gesehen haben?

      - Hainhüter
      - Bewohner Marbon Markt
      - Bewohner Inse des Trauernden Steins
      - Wanderer
      - Asura bei den Ruinen


      Nefi ~ Diamphar ~ Avrel Lyas ~ Aphio ~ ...
    • Im sanften Orange-Rot der untergehenden Sonne kehrt einer der Hainhüter von seiner Patrouille über die weichen Waldwege des Caledons zum Hain zurück.
      Am großen Eingang zur Stadt der Baummutter wechselt er noch einige Worte mit dem dort wachenden Bruder.
      Der laue Abendwind trägt einige Fetzen der Unterhaltung durch die Straßen Astoreas:

      "Du sag mal, die Apothekerin … Ich dachte die wäre auf Reisen?"
      "Du meinst die Dunkle die hinten bei den Plantagen wohnt? Ja, die ist doch schon länger weg. Warum fragst du?"
      "Ich hätte bei Mutters Wurzeln schwören können, dass ich sie heute im Wald herumschleichen gesehen habe. Nicht weit weg, bei der Morgan-Spirale."
      "Ist da nicht ein Lager der Höflinge in der Nähe? Meinst du …?"
      "Naja, ganz geheuer war die mir nie."

      Wer davon erfahren kann:
      Jeder in Hain und Umgebung der mit Klatsch und Tratsch in Berührung kommt.
      "Geistig behinderte Sylvari sind loretechnisch möglich." - Xulven
    • Gesuch aufgehoben

      Die rötliche Hainhüterin Diamphar ist wieder im Hain angekommen. Sie wirkt schwach und auf die Frage hin was passiert sei antwortete sie ausweichend.

      Es könnte eine Entführung gewesen seinen. Sicher war es der Albtraum-Hof. Oder doch Asura? Erweckte?

      Vielleicht war es auch eine Flucht die missglückte? Immerhin kehrte sie zusammen mit einer eher verschlagen aussehenden Sylvari zurück.

      Wer könnte das mitbekommen haben?

      - Sylvari bei Astorea
      - Sylvari im Hain


      Nefi ~ Diamphar ~ Avrel Lyas ~ Aphio ~ ...
    • Am Vorsprung des Meeresbetrachters lagert seit heute morgen ein kleines Frachtschiff.
      Einigen Hainbewohnern kann es als Schiff bekannt sein, welches vor Monaten mit einigen Hainhütern und Helfern nach Orr aufbrach, um dem Land bei der Reinigung zu helfen.

      Anscheinend werden neue Güter aufgeladen, vor allem Proviant.

      Wer könnte das mitbekommen haben?
      - jeder im Hain der mag
      - neugierige Sylvari die aus den Fenstern der Sternenlaube gen Meer blicken

      (bei Fragen zum Frachte bitte PN an mich. Danke)

      ~Neid sieht nur das Blumenbeet, nie den ersten Spatenstich und die folgende Arbeit~


    • Das sanfte Abendrot flutet den Gastraum der Sternlaube und im geschäftigen Treiben mag der ein oder andere mitbekommen, wie sich Fionn, der blaue Plantagenarbeiter aus Astorea etwas über die Theke lehnt um Beoir über die neusten Begebenheiten aufzuklären.

      So eine Kleine wäre heute draußen gewesen.
      Erst hätte man sich ja nichts dabei gedacht, dachte sie macht nur einen kleinen Spaziergang durch die Plantagen.
      Aber dafür war die viel zu lange hinten bei der Apotheken-Kapsel.
      Schien fast, als wolle sie da einbrechen oder so. Aber dann wäre sie ja wirklich die schlechteste Einbrecherin überhaupt.
      Komisch war das, ist dann auch einfach wieder abgezogen. Aber erst eine Stunde später.
      Ob sie doch den Hütern hätten Bescheid geben sollen?

      Wer davon erfahren kann:
      Jeder in Hain und Umgebung der mit Klatsch und Tratsch in Berührung kommt.
      "Geistig behinderte Sylvari sind loretechnisch möglich." - Xulven
    • Was hat man gehört?

      Letzte Nacht, während die Sterne über dem Hain funkelten zog der Hüter Zinderhangs Glyzavo Seite an Seite mit einem Setzling durch den Hain. Mit einem Setzling? Niemals! Weiß man doch das Zavo die jungen Geschwister nicht ertragen kann, mit ihrem leichten Gemüt und der Umbeschwertheit in ihren Fasern. Und doch soll er den hellblauen Setzling geduldig und lehrend durch den Hain geführt haben. Am Haus der Nachtzykler abgeholt ging es bis ganz hinauf, sogar Mutters letztes Blatt soll er ihr gezeigt haben. Andere erzählen davon das es doch Ayu war, welche mit Glyzavo spazieren ging... doch die Blaue war doch gar nicht aus Orr zurück gekommen.

      Kurz vor Sonnenaufgang soll man den Hüter dann aber im Gespräch mit den Mentoren des Hauses für Nachtblüten gesehen haben und er hat wohl die Mentorenschaft für den Setzling übernommen.

      Seltsam... war es also doch nicht Ayu und hat Zavo nicht immer so Pech mit seinen Schülern? Er lernt wohl darauß nicht.

      Wer kanns wo gehört haben?
      - Nachtschwärmer im Hain
      - jeder der mag und es von einer Tratschtante gehört haben kann

      ~Neid sieht nur das Blumenbeet, nie den ersten Spatenstich und die folgende Arbeit~


    • Ein auffälliger Geschäftspartner [Part 1]



      Seit dem 10. des Zephyrs, in Caledon, scheint eine kleine Gestalt das Randthema einiger gesprächsfreudiger Sylvari geworden zu sein. Vor allem umherwandernde Jäger und Händler hätten bereits des öfteren eine kurze Begegnung erwähnt, die immer friedlich vonstatten ging. Sie sprechen davon einen kleinen Sylvari begegnet zu sein der auffällig viele fragen gestellt haben soll, vor allem ob jemand einen Former kenne der an Private Arbeit interessiert sei. Und das an einem nicht spezifischer genannten Ort. Was daran so auffällig war ? Es soll eine beachtliche Summe für die Leistung bereit gestellt werden, wenn die Anonymität der beteiligten gewährt wird.

      Laut einem Händler der erst vor kurzem im Hain angekommen ist, klingt das wie ein fragwürdiges Angebot. Welcher nichts falsches im schilde führender würde nach so einem Geschäftspartner suchen ? Andernseits erwähnt er jedoch auch, dass niemand der Gerüchteverbreiter nachweisbare befürchtungen hätte nennen können. Nein ! Stadessen war es zwar immer eine etwas schräge aber sonst nette Begegnung. Keine Anzeichen von bösen Absichten, sondern nur ein Geschwister das ähnlich wie einige Lautlose das Leben weiter abseits bevorzuge. Ein Aufmerksamer Hüter hätte auch nach auffälligen Empathien gefragt die jedoch verneint wurden.

      Und wie nimmt man nun Kontakt zu diesem unbekannten Geschwister auf ?
      Laut den Gerüchten ist es nichtmal eindeutig ob es ein Bruder oder eine Schwester war. Und die spezifischeren Personenbeschreibungen scheinen ebenfalls zu variieren. Einmal soll es ein langes prächtiges Blätterkleid gewesen sein, ein andernmal ein mehr praktisches für die Jagd ausgestattetes. Nur in einer Information sind sich alle einig. Diejenigen die Interesse haben, sei es als Geschäftspartner oder einfach der eigenen Neugierde nachzugehen wer es sein könnte, sollten sich in der Nacht in der nähe der Ruinen der Ungesehenen umschauen. Man würde da sicherlich ein Geschwister finden was nichts spezifisches zu tun scheint, außer zu warten.



      Wer könnte das mitbekommen haben?
      - Gerüchte Interessierte Sylvari in der Umgebung Caledons.
      - Gäste der Sternenlaube die das Gespräch des Händlers verfolgt haben.
      - Reisende im Bereich des Mabon Markts.


      OOC:
      - Bei Interesse (oder Fragen) jeglicher Art mich einfach hier im Forum anschreiben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Terendal ()

    • Astorea- Eine Prüfung


      Am gestrigen Morgen, noch während der Morgentau die Welt bedeckte, versammelten sich einige Hainhüter samt Anwärter in Astorea.
      Während einer der stattfindenden Prüfungen, unterbrach eine völlig aufgelöstete Anwohnerin,diese. Die näheren Umstände und ihr Anliegen sind zunächst unklar und wohl nur den Hütern bekannt,die zugegen waren.
      Kurze Zeit später brach eine kleine Gruppe Anwärter in Richtung des östlichen Wäldchens und kehrte wenige Stunden später, gelassen in den Hain zurück.
      Wie sich herrausstellte, handelte es sich wohl bei dem gesamten Vorfall mit der Anwohnerin um eine vorbereitete Prüfung der Anwärter durch die Hainhüter selbst.

      Wer, weiß davon:
      -Hainhüter des Hain,Astorea und Umgebung
      -Händler am Markt
      -Anwärter im Hain


      OOC: Wer Interesse an lebendigen Hainhüter RP im Hain und Caledon hat um dies neu zu besetzen kann sich per PN an mich wenden, gern auch alte bekannte Gesichter aus der ehemaligen [HAIN] Gilde. Völlig egal ob Anwärter/in,ausgebildeter Hainhüter/in. Projekte im Forum aufzumachen und vorzustellen ist erfahrungsgemäß ohne eigene Lobby, wenig ergiebig und die Erfahrung hat gezeigt das man sich sein RP und seine Partner gut auswählen sollte.
      "Es ist nicht wichtig, was du betrachtest, sondern was du siehst."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Farlon ()

    • Ein auffälliger Geschäftspartner [Part 2]


      Das unscheinbare Gerücht, dass seit dem 10. des Zephyrs seine Runden dreht, hat eine neue Information
      dazu gewonnen. Perfekt zu dem Zeitpunkt als die kleinen Erwähnungen am Rande von Gesprächen zu
      verschwinden scheint. Denn erneut kann man einige kleine Stimmen murmeln hören, über die bereits
      öfters nördlich des Marbon Markts gesehende Gestalt. Es soll vor nur wenigen Tagen einen kleinen
      Zwischenfall gegeben haben.

      Ein aufmerksamer Händler spricht davon, dass sich ein Intressent für das fragwürdige Angebot gefunden
      hätte, doch nicht weit in das Gespräch hinein die kleine Gestalt wütend wurde. Wer der Intressent war ?
      Das scheint nichtmal der Händler zu wissen, der jedoch für seine verschmückungen der Tatsachen bekannt ist.
      Es sind sogar einige Fäuste geflogen, glaubt man seiner Story. Einer der stets aufmerksamen Hüter Caledons
      horchte daraufhin auf. Einzig um festzustellen dass der Händler bereits einige Krüge stark riechenden Nektars
      hinter sich hatte. Dafür erwähnte einer der Örtlichen Jäger der zum Zeitpunkt in der nähe war, nichts von lauten
      streitigkeiten nördlich des Markts mitbekommen zu haben. Stadessen habe er nur gehört, es wird mehr als ein
      Former für das fragwürdige Angebot gesucht. Es soll auch ein Koch gesucht werden, der Interesse hätte sein
      wissen über die Örtlichen Kochkünste zu vermitteln. Natürlich bezahlt.

      Das kleine anhaltende Gerücht bleibt am ende unpräzise.



      Wer könnte das mitbekommen haben?
      - Gerüchte Interessierte Sylvari in der Umgebung Caledons.
      - Reisende im Bereich des Mabon Markts.

      OOC:
      - Für mehr Informationen Part 1 lesen.
      - Bei Interesse (oder Fragen) jeglicher Art mich einfach hier im Forum anschreiben.
    • Ein auffälliger Geschäftspartner [Zusatz]



      Das unscheinbarre Gerücht, dass seit dem 10. des Zephyrs seine Runden macht bekommt nun ein etwas bizarres Farbspektrum.
      Man mochte im Hain kaum noch davon gesprochen haben, da kommen vom Mabon-Markt über Astorea weitere Details ans Ohr der Neugierigen.

      Eine Hainhüterin habe das eigenbrödlerische Wesen getroffen. Es sei ein kleiner blauer Bruder der ganz in Tierhäute gekleidet nach mutigen Geschwistern sucht.
      Wegen eines Projektes brauche er einen mutigen Former. Es gibt reichlich Arbeit zu tun und wohnen kann man bei dem kleinen Bruder am Marbon-Markt.
      Weil der Albtraum aber nie weit weg ist solle man vorsichtig sein.
      Aber es lohne sich: Der kleine Bruder mag gut bezahlen und wenn es länger dauert wird die Bezahlung auch größer.
      In was bezahlt wird? Da scheiden sich die Geister.
      Vielleicht sind es ganz wunderbare Samenkerne die man in seinem Garten pflanzen kann. Die tollsten Blumen wachsen da hervor.
      Es könnte aber auch Kupfer, Silber oder sogar Gold sein. Damit kann man sehr viel in Löwenstein machen.
      Die Neugierigsten sagen, dass es viele interessante Menschensachen als Bezahlung gibt. Dinge, die man noch nicht gesehen hat.
      Oder man wird ganz toll bekocht. Einen mutigen koch sucht der kleine Bruder nämlich auch damit er besser kochen kann.
      Deswegen könnte ja auch eine Kapsel geformt werden.

      Fazit also: Bei dem Projekt braucht der kleine blaue Bruder eine Kapsel um da kochen zu können.
      Warum in der Ruine beim Mabon-Markt? Gute Frage. Vielleicht mag der Bruder ja die Skritt in der Nähe für seinen Laden anstellen.



      Wer könnte das mitbekommen haben?
      - Gerüchte Interessierte Sylvari in der Umgebung Caledons.
      - Reisende im Bereich des Mabon Markts, Astorea und dem Hain

      OOC:
      - Für mehr Informationen Part 1 & 2 lesen.
      - Bei Interesse (oder Fragen) jeglicher Art Terendal einfach hier im Forum anschreiben.


      Nefi ~ Diamphar ~ Avrel Lyas ~ Aphio ~ ...
    • Wo?
      Hain

      Was?
      Es wird erzählt das in der Oper in Götterfels ein Stück über ein Sylvari aufgeführt wird. Einige erzählen es handelt sich dabei um den tapferen Gylzavo, andere es handelt sich um eine Stadtsylvari namens Jorra wieder andere erzählen die Oper handelt von dem roten Sylvari Carcair.
      Sicher ist sich aber keiner so recht.

      Wer?
      Jeder der den Gerüchten lauscht.
    • Seit einigen Wochen macht eine junge Sprösslingssylvari mit einem getigerten Charr-Rucksack im Hain von sich reden. Es soll die sein, die vor Ewigkeiten von ihrer Reise in den Hain zurückgekehrt ist - man munkelt, sie sei nicht weiter als zum Zinderhang gekommen und dann schleunigst wieder zurück. Nun scheint sie wieder am Packen sein. Laut Händler und Handwerker und jedem, der es nicht hören will, erzählt sie, dass sie es nun alleine wagen will. Was alleine wagen? Was wohl, die Welt zu erkunden, anstatt nur im Hain zu sitzen und in Büchern zu wälzen.
      Angeblich werden unter den Mentoren schon Wetten abgeschlossen, wann die Sylvari wieder auftaucht.

      Wer kann es gehört haben?
      Jeder Händler und Handwerker, der sich in den letzten Wochen mit einer jungen Sylvari unterhalten haben, die einen Charr-Rucksack trug, jeder, der daneben stand und zuhörte und jeder, der es von einer weiteren Person gehört haben kann. Die junge Sylvari machte um die Reise eine grosse Sache und erzählte viel.
    • Neu

      Es gibt schon wieder Unruhen im Wald. Um Astorea ist es zum Tumult gekommen. Irgendetwas mit einem verrückten Sylvari, der über Leute herfällt und sie beißt! Die Hainhüter erzählen das, und sogar die Arbeiter bei Danadors Zwinger sind besorgt um ihre Hunde.

      Irgendetwas geht da vor sich. Irgendetwas ganz und gar nicht Normales. „So einen Sylvari habe ich noch nie gesehen!“, hört man da. Oder „Der hat kein Wort gesagt. Kein Wort! Hat einfach diesen armen Hüter angefallen.“

      Sicher ist, dass ein orangefarbener Sylvari die Kapsel der geschätzten Heilkundigen Aviala in Astorea verwüstet hat und dann aus dem Dorf entkommen ist. Was für ein unverschämtes Kraut!

      OOC:
      Wenn jemand verrückte Sylvari jagen will, wende er sich an @Yokonosuke!