Ankündigung Elona: Gerüchte, Handelsnews und öffentliche Bekanntmachungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Elona: Gerüchte, Handelsnews und öffentliche Bekanntmachungen

      [OOC]: Dieser Thread soll allen Nachrichten und Gerüchten aus Elona dienen. Ob eine öffentliche Kunde oder lediglich das Gerücht eines Klatschweibs, dieser Thread ist für euch da.
      • Gebt für jeden Post bitte eine kleine Überschrift an, um einen sofortigen und kurzen Überblick über das zu geben, um was es sich in Eurem Post dreht. Dies vereinfacht die Übersichtlichkeit. Kein Muss, jedoch ein tolles "nice to have" wäre, wenn ihr unter dem Gerücht eine kleine Sparte schreibt, wer davon gehört haben könnte. Auch das gewährleistet, dass man einen flotten Einblick hat, ob euer Post etwas mehr das Interesse des Charakters der Anderen wecken könnte.


      Alles, was hier gepostet wird ist [IC] und kann ich für das RP verwendet werden.



      Vorlage:

      Wann: [...]
      Wo: [...]
      Wer: [...]

      Was sich zugetragen hat:
      [...]

      Wer kann davon gehört haben:
      [...]

      Quellcode

      1. [color=#800000][b]Wann:[/b][/color][b][/b] [...]
      2. [color=#800000][b]Wo:[/b][/color][b][/b] [...]
      3. [color=#800000][b]Wer:[/b][/color][b][/b] [...]
      4. [color=#800000][b]Was sich zugetragen hat:[/b][/color][b][/b]
      5. [...]
      6. [color=#800000][b]Wer kann davon gehört haben:[/b][/color][b][/b]
      7. [...]
      "Das Ziel des Schreibens ist es, andere sehen zu machen." - Joseph Conrad (1857-1924)
    • Haltet den Dieb!

      Wann: [05.10.2017]
      Wo: [Kristalloase, Amnoon, Kasino]
      Wer: [Gäste am Abend, Mitarbeiter]

      Was sich zugetragen hat:
      [Es gab einen kurzen Tumult an der Bar, zwei Sicherheitsbeamten stellten eine vermeidliche Diebin. Eine Ausländerin mit heller Haut, die in eine plattenverstärkte Rüstung gehüllt war. Einen Geldbeutel soll sie entwendet haben und/oder auf einen anderen Gast losgegangen sein. Wen genau vermag niemand so recht zu sagen. Das ganze Schauspiel war in nur ein paar Minuten abgewickelt, doch getuschelt wurde noch den ganzen Abend darüber.]

      Wer kann davon gehört haben:
      [Gäste, die an diesem Abend im Kasino waren, Mitarbeiter.]

      (wer nähere Infos möchte kann mich gerne anwhispern oder eine PM schicken)
    • Der Schlangenclan tritt aus dem Schatten.


      Wann: [04.10.2017]

      Wo: [Kristalloase, Amnoon, Kasino]

      Wer: [Mann namens "Razâar"]

      Was sich zugetragen hat:
      [Ein reich geschmückter Soldat mit auffälligem weißen Rosshaar - Helm fügte sich in die abendliche Runde am Tresen ein. Er erzählte wohl, dass sich ein recht alter Bund namens "Schlangenclan" in Elona einen Namen gemacht hätte und dieser nun neue Rekruten und Diplomaten aufnehmen würde. Der Mann sah gutmütig, ehrfürchtig und weise aus. War wohl auch aus der Gegend, kannte sich ziemlich gut aus.]

      Wer kann davon gehört haben:
      [Tresenbedienung des Kasinos, Gäste des Kasinos in Tresennähe]


      (OC: Für mehr Informationen einfach anschreiben)


      "Jeder Krieg ist der allerletzte." - Kommandant Azaíah, Ebonfalke

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Vetkin ()

    • Wo: Kristalloase, Amnoon, Kasino

      Wer erzählt davon: abendliche Besucherschaft des Kasinos oder die, die dabei gewesen sein wollen

      Was man gehört haben kann:

      Geht das Stadtgeflüster durch die Straßen: ein Kerl, der sich selbst als 'halber Norn' betitelte wollte letzte Nacht das Kasino in seine Einzelteile hacken. Warum? War wohl mit seinem Getränk nicht einverstanden, oder wollte seiner Freundin imponieren? Man munkelt die Bardarme hat für Eifersucht gesorgt? Oder wurde gar Fremdlingshetze betrieben?
      Schlimmer als die Choya-Käfigkämpfe soll das gewesen sein. Bestimmt.

      Mitten drin dann noch dieser Kerl mit dem Schlangenhelm, vielmehr dem Rosshaar-Helm und dem Schlangenclan. Aufdringlich soll er gewesen sein, eine Frau, Elonierin, pechschwarzer Haare, sogar bedrängt haben, dass sie fluchend, Hals über Kopf das Etablissement verlassen hat.
      Einer der Türsteher soll jedoch von einem reumütigen Helmträger gesprochen haben, wie er mitten auf der Straße um sich zu entschuldigen auf die Knie ging. Andere behaupten er habe bloß den Helm abgenommen. Reine Höflichkeit.
      Andere sind sich sicher, dass das alles nur aufgebauscht ist von dieser geschwätzigen Händlerin. Dieser Ngadhi. Bekannt dafür, dass sie allerlei Dinge, die man so in und um Amnoon benötigen würde, beschaffen könnte. Andere sagen, dass sie stinknormal sei und bloß mit Waren handelt und Flüchtlingshilfe mit Medikamentenversorgung betreibt.

      Aber wer könnte wohl dieses Durcheinander und diese Aufregung in der Stadt nicht verstehen. Erst die Flüchtlinge, dann die Fremdlinge. Da will jeder ein Stück vom Kuchen.

      Wo man es gehört haben kann: Amnoon (und eventuell nahe Umgebung)

      Spoiler anzeigen
      (( Sollten betroffene Personen etwas als unangemessen empfinden, bitte melden. =) Ansonsten hoffe ich, dass diese milde 'Zusammenfassung' in Ordnung ist. ))

      "Eine Blume macht sich keine Gedanken darüber, ob sie mit der Blume neben sich mithalten könnte. Sie blüht einfach."
    • ann: [06.10.2017]

      Wo: [Kristalloase, nahe Amnoon]

      Wer: [Wüstenbanditen]

      Was sich zugetragen hat:
      Spät in der Nacht sollen einige Banditen Fremdlinge überfallen und ausgeraubt haben. Zimperlich gingen sie dabei nicht vor. Angeblich standen sie aufeinmal auf einer Düne, vier Stück an der Zahl und stürmten direkt hinein. Einige sollen vom Wüstensand festgehalten worden sein, andere widerum hatten zu kämpfen.
      Schlussendlich sind die Fremdlinge um einiges an Geld, Schmuck und anderem Wertvollen erleichtert worden!

      Am nächsten Morgen konnte man die Schmuckstücke auf den Märkten wiederfinden. Sie beschrieben die Personen als nicht sehr gesprächig und mehr vermummt.
      Jedenfalls konnten die ausgeraubten ihre Schmuckstücke zurück erwerben, nur teurer als sie es vermuteten.

      Wer kann davon gehört haben:
      [Reisende, Einheimische, Kavaliere]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tyess ()

    • Der erste Ausflug der Templer


      Wann:
      07.10.2017
      Wo: Amnoon und Umgebung
      Wer: Tyrianische Templer

      Was sich zugetragen hat:
      Bei Sonnenaufgang verließen fünf schwer bewaffnete, blau gekleidete Fremdlinge die Oasen-Stadt. Einige Kasinogäste und -angestellte wurden am Abend zuvor Ohrenzeugen dessen, was sie planten: Einen Geschmiedeten einzufangen! Angeblich gab ein fremdartiges Wesen - es wurde von anderen Fremdlingen als "Sylvari" identifiziert - den anwesenden Frauen in Blau den Hinweis, dass der dicke schwarze Rüststahl wahrlich an den offensichtlich freiliegenden Stellen seinen Schwachpunkt hätte. Ist deren Schwachpunkt wahrlich derart offensichtlich? Für die Fremden galt wohl, diese Theorie zu bestätigen.

      Wenige Stunden später kehrten alle fünf Gefährten mit Ruß bedeckten Gesichtern, Rüstungen und Waffen unversehrt nach Amnoon zurück. Im Gegegensatz zu ihren durchaus zufrieden wirkenden Begleitern beschreiben manche die Mimik der vorausgegangenen blutjung wirkenden, blonden Anführerin als kühl und ernst, was allgemein der Tatsache, dass nichts auf einen erfolgreich gefangenen Feind hindeutet, zugeschrieben wird. Seltsam war angeblich auch die Rüstung der jungen Blondine: Die Handschuhe, die Schulterplatten und der Helm, welchen sie unter ihrem Arm trug, sollen stellenweise von gleißendem Licht durchzogen gewesen sein. Da man dies jedoch untertags gesehen haben will, tun die meisten diese Beschreibungen als schlichte Spiegelungen oder Folgen der Mittagssonne ab.

      Wer kann davon gehört haben:
      Einheimische Zivilisten und Soldaten, Abenteurer

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Zardos / Sophina ()

    • Wann: [07.10.2017/ IC Vormittags]
      Wo: [Passage von den Wüstenhochlanden zum Kormir-Tempel]
      Wer: [Fremdlingsgruppe & Wüstenbanditen]

      Was sich zugetragen hat:
      [Am frühen Morgen ereignete sich ein erneutes Spektakel der Wüstenbanditerei. Eine Reisegruppe, oder auch die Fremdlingsgruppe, wurde überfallen. Diesesmal jedoch eine andere und anscheinend reichere. Die Reisegruppe soll sich Raptoren gekauft haben, die an diesem Vormittag fehlten und einige Meter zuvor verbrannt wurden. Dem Anschein nach verstarben die Tiere.

      Als die Gruppe die Passage erreichte und versuchte mit einem Übergroßen Hasen zu passieren, wurde eben jenes Tier von einem Bärenfallenartigen Konstrukt niedergestreckt. Daraufhin wurden die vier Banditen aktiv, sackten kurzerhand einen Farnhund ein.
      Sie sollen gekämpft haben, darunter eine Sylvari, zwei Menschen und eine Norn.
      Für dreien sah das ganze nicht sehr schön aus, die Norn schien sich wehement gewehrt zu haben.
      Schlussendlich gingen die Banditen den Rückzug an, mit einem Raptor weniger! Hinterließen jedoch einen Fleck von verletzten, zerwühltem Boden und eine sehr stinkige Norn.


      Den Farnhund soll man wohl gegen Abend in der Kampfgrube im Amnoon-Kasino gesichtet haben.]

      Wer kann davon gehört haben:
      [Reisende/Einheimische/Kavaliere/Helfer]


      Spoiler anzeigen
      Wer infos dazu möchte kann mich gern anschreiben

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tyess ()

    • Wann: [Gestern Abend]
      Wo: [Kristalloase, Amnoon, Kasino]
      Wer: [Gäste am Abend, Mitarbeiter]

      Was sich zugetragen hat:
      [Die Charr Wache der katzbergers war gestern Abend im Kasino zugegen und unterhielt sich Später mit dem Paragon des Schlangenclans . Leute die gelauscht hatten konnten dabei mit bekommen das es um Hilfsgüter oder waren ging so wie um Waffen … alles in allem scheint sich dahingehend wohl ein Kontakt zu Formen dessen Ausgang ab zu warten bleibt. Klar ist auf jeden Fall das beide sich Freundlich verabschiedeten mit der Aussicht Kontakt halten zu wollen ]

      Wer kann davon gehört haben:
      [Gäste, die an diesem Abend im Kasino waren, Mitarbeiter.]
      Gilde: Cyanide and Happnies [RP]
    • Wann: Die letzten Tage
      Wo: Amnoon und Umgebung
      Wer: Doktor Flixxo

      Was sich zugetragen hat:
      Der Asura Doktor scheint immer mal wieder seine Runde zwischen den Flüchtlingslager von Amnoon zu machen, er bietet jenen die Hilfe an die Hilfe brauchen und das sogar ganz Kostenlos obwohl er doch sehr Professionell ist! Schnell wird der Asura unter den Flüchtlingen bekannt als der Nette und Hilfsbereite Doktor der er ist und auch normale Einwohner von Amnoon wenden sich immer häufiger an ihn sollte es irgendein Problem gegeben haben auch einer Reisegruppe soll er erst Kürzlich mit ihren Verletzungen geholfen haben.

      Wer kann davon gehört haben:
      -Flüchtlinge
      -Einwohner von Amnoon
      -Reisende in der Umgebung von Amnoon
    • Wann: In den späten Abendstunden
      Wo: Amnoon, Marktplatz
      Wer: Ein Flüchtling aus Vaabi

      Was sich zugetragen hat:
      Am späten Abend konnten Passanten auf dem Marktplatz eine blaugekleidete Vaabi sehen, die still und heimlich Saphirschmuck verkaufen wollte. Woher ein Flüchtling an solchen Reichtum gekommen ist, ist unklar. Einige Interessenten taten den kostbaren Schmuck gar für eine Fälschung ab und schließlich mussten die Kavaliere wegen der Aufruhe eingreifen. Angeblich sollen sie sogar den Angebotenen Schmuck eingesteckt haben. Wohin der Flüchtling aus Vaabi danach verschwunden ist, darüber schweigen sich die Klatschmäuler aus.

      Wer kann davon gehört haben:
      Besucher des Marktplatzes von Amnoon
      Feedback-ThreadScreen- und Zeichenthread
      Haus Cunningham • Rabenfurt • Universität Schwarzfeder • Investitionen des Cunningham-Imperiums • Süßschnabel • Frack&Rock
    • Wann: seit dieser Asura-Doktor rumschleicht
      Wo: Amnoon und Umgebung
      Wer: Qiara Fida Tahire

      Was sich zugetragen hat: Die hübsche einheimische Heilkundige und Nekromantin scheint es nicht lustig zu finden, daß ein fremder sogenannter Doktor in ihre Arbeit grätscht. Mit düsterer Miene macht sie ihre tägliche Runde durch das Flüchtlingslager und ist nicht amüsiert, wenn die Einheimischen berichten die sonst in ihrer Behandlung sind. Immerhin verdient das Mädchen damit ihres und das Auskommen ihrer pflegebedürftigen Großmutter. Immerhin bleibt ein Großteil der Einheimischen zur Behandlung bei ihr oder Javis, dem Heiler aus dem kleinen Zelt. Denn misstrauisch sind die ansässigen Menschen allemal.

      Wer kann davon gehört haben: Einwohner von Amnoon, die Kavaliere von Amnoon, jeder der mag.
      If you don't live for something, you'll die for nothimg.
    • Aufschwung des Zaishen-Ordens

      Wann: Seit heute
      Wo: Flüchtlingslager, Gegend südlich von Amnoon
      Wer: Zaishen-Orden & Anhänger

      Was sich zugetragen hat:

      Eine Hand voll gerüsteter Eiferer des Zaishen-Ordens beginnt sich seit den heutigen Morgenstunden wieder energischer in die Flüchtlingslager vorzuarbeiten. Es ist davon die Rede, dass bald Verstärkung eintrifft. Die flammenden Ansprachen zugunsten Balthasars und gegen die anderen Götter nehmen ihren Lauf; Doch mangels Eingreifen der Amnoon-Kavaliere gehen diese tollkühneren Individuen nun forscher mit ihren Zuhörern um.

      Die gemischten Reaktionen der verschüchterten Flüchtlinge werden mit deutlich harscheren Maßnahmen beantwortet als zuvor.

      Bei einer der kleinen Versammlungen kam es gegen Mittag zur Eskalation, als ein obdachloser Mann Blasphemien wider Balthasar brüllte mit Dolyak-Dung zu werfen begann - ob nun auf den lamentierenden Zaishen oder auf dessen Fürsprecher unter den Flüchtlingen ist nicht ganz geklärt. Rasch brach Chaos aus - Waffen wurden gezogen, Gemüter kochten über, Blut wurde vergossen.
      Nachdem der kleine Tumult sich auflöste, blieb zwar keine Leiche zwischen den Zelten zurück, aber einige entsetzte Bedürftige wollen gesehen haben, wie der Zaishen-Krieger den Dungwerfer grausam verkrüppelte, um ihn anschließend nach Süden zu verschleppen. Andere schimpfen das Lügen - der Diener Balthasars hat den dreckigen Ketzer glatt entzwei geschlagen!

      Fest steht, dass mehrere Flüchtlinge seitdem fehlen. Rekruten für den Kriegsgott? Opfer für seine Flammen? Kriegsgefangene? Keiner vermag es mit Bestimmtheit zu sagen. Und die ominöse Verstärkung, von der die Zaishen geneigten Ohren zu berichten wissen? Manche munkeln schon, dass die Geschmiedeten bald direkt einmarschieren. Sehr bald.


      Wer kann davon gehört haben:
      - Jedermann im Umland Amnoons, und ggf. anderswo in der Kristalloase

      OOC
      Ein wenig Auftakt für kommendes RP. Wer dem nachgehen möchte, kann sich jederzeit bei mir melden.


      "Wer weder zögert noch zurückweicht, wird belohnt werden."

      - Schriften des Balthasar, 48 V.E.
    • Wann: Letzten Nächte
      Wo: Elon-Flusslande
      Wer:Banditen


      Was sich zugetragen hat:

      Es kommen aus den Elon-Flusslanden die Gerüchte hervor, dass einige Sonnenspeere einfach spurlos verschwinden. Mitten auf den Wegen sei eine Kreatur gesichtet worden die einen der Sonnenspeere davon trug.
      Es soll 2 Köpfe haben, 4 arme und 6 Beine! Größer als ein Raptor mit gefährlichen klauen und schnellem Körper.

      Einige Bewohner und Flüchtlinge sagen es wäre ein Monster aus Tyria! Es sei sicherlich von einem der Schiffe geflohen und treibt jetzt dort sein Unwesen.



      ________________

      Jeder der möchte kann das Hand haben und davon wissen.
    • Apropos Schiffe...

      ...vielleicht, so kann man spekulieren, ist das mutmaßliche Monster nur ein weiteres Instrument der mörderischen Heerscharen Balthasars.

      Wann: Heute
      Wo: Kristalloase / Elon-Flusslande
      Wer: Diener Balthasars

      Was sich zugetragen hat:

      Gemunkel nämlich kommt über ein weiteres tyrianisches Schiff auf. Und keines von denen, die mit Laderäumen voller Handelsgüter und Elendstouristen in Amnoon einlaufen. Vorreiter der Kavaliere haben in den Morgenstunden Rote Segel an der Küste südlich von Amnoon gesichtet; Segel, auf denen der Helm des Balthasar in unmissverständlicher Deklaration prangte. Segel, deren Untersatz sich für all seine Wuchtigkeit auffällig schnell über die Wellen bewegte.

      Vielleicht eine Stunde später trug der Wind fernen Kanonendonner an die Ohren derselben Kavaliere.

      Gegen Mittag schließlich verbreitet sich die Kunde, dass ein weiteres Miliznest in Flammen steht - ein Widerstand leistendes, frisch bewaffnetes Küstendörfchen, gnadenlos überrollt von einer Offensive der Geschmiedeten. Oder waren gar sterblichere Kräfte am Werk? Die wenigen nach Norden entflohenen Milizkämpfer, deren Moral gegen Balthasar gebrochen ist, stammeln von Korsaren aus Tyria, die alles geplündert und niedergebrannt haben.

      Das feindliche Schiff selbst wurde hernach noch nicht wieder erspäht.


      Wer kann davon gehört haben:
      - Jedermann im Umland Amnoons & anderswo in der Kristalloase
      - ggf. Außenposten in den nördlichen Flusslanden

      OOC
      Wie zuvor: Wer der Sache nachgehen möchte, kann sich gerne bei mir melden.


      "Wer weder zögert noch zurückweicht, wird belohnt werden."

      - Schriften des Balthasar, 48 V.E.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Agroman ()

    • Ein Kommen und Gehen

      Wann: 14.10.2017
      Wo: Amnoon, Hafenbereich
      Wer: Tyrianische Templer

      Was sich zugetragen hat:
      Früh am Morgen waren die inzwischen berüchtigten "blauen Ritter" oder "Templertypen", wie sie einige nennen, am Hafen gesehen worden. Sie sprachen dort mit einer vermummten Gestalt, welche ihnen auch einen klimpernden Beutel sowie ein Stück gefaltetes Papier überreicht haben soll. Allerdings schienen in der vierköpfigen Fremdlingsgruppe durchwegs neue Gesichter zu wandeln: Ein älterer Mann mit Augenklappe, eine pummelige brünette Frau mit drei Raben, ein blonder menschlicher Magier mit einem treuen ausgewachsenen Löwen an seiner Seite und noch so ein Pflanzenwesen sorgten - wie für diese Truppe offenbar üblich - alsbald für Aufsehen.

      Nach dem Gespräch begab sich die Gruppe zum Altar der sechs Götter. Nachdem zumindest die pummelige Frau über die Verunstaltung der dortigen Balthasar-Statue - ein Korb mit aufgemalten Augen auf dessen steinernem Haupt - belustigt schien, befahl der Einäugige dem Blonden, diese zu entfernen. Letzterer hätte, so erzählen es die Leute, anschließend mit gezielten Handbewegungen für einen Windstoß gesorgt, welcher stark genug war, um den Korb vom Antlitz des Kriegsgottes zu heben. Der ergraute Augenklappenträger soll das närrische Strohgeflecht daraufhin wuchtig aus dem Altarbereich getreten haben.

      Sind diese Templer etwa die nächsten, fanatischen Balthasar-Anhänger, wie jene der Zaishen, welche vor ein paar Tagen südlich der Stadt Blut vergossen haben sollen? Angesichts der teilweise schweren Rüstungen und Bewaffnung der Gruppe wagte zu diesem Zeitpunkt keiner der verdutzten Augenzeugen, diesen Verdacht auszusprechen. Diejenigen, die den Ort des Geschehens daraufhin nicht verließen, berichten davon, dass die beiden Männer beim Eintreffen der vorsorglich herbeigerufenen Kavaliere bereits seelenruhig zentral vor allen Götterstatuen ihr Knie gebeugt und einige Zeit lang nebeneinander mit gesenkten Häuptern gebetet hätten. Die pummlige Frau erklärte den Ordnungskräften die Situation, welche das unsanfte Entfernen des Korbes nicht ahndeten.

      Und dennoch sehen sich die neuen Fremdlinge in der Stadt seither mit allerlei Arten von Blicken konfrontiert. Obwohl man ihnen noch überwiegend mit Neugier begegnet, waren ihnen gegenüber auch bereits misstrauische und vereinzelt gar argwöhnische Verhaltensmuster zu erkennen. Und wie verhalten sich die Templer? Seither friedlich, so scheint es. Besonders der mürrisch wirkende einäugige Korbkicker scheint zum Erstaunen vieler selbst bei hitzigen Konfrontationen mit einer schier unerschöpflichen Geduld seine Fassung zu wahren. Ist er wahrlich von einem gänzlich anderen Schlag, als die fanatischen Zaishen oder die blonde Zicke, welche die Stadt seit einigen Tagen heimsucht? Wo ist die eigentlich geblieben?

      Von Althea, so soll sie heißen, und ihren Mannen fehlt in Amnoon seit zwei Tagen jede Spur. Vielleicht versuchen diese Narren erneut, einen Geschmiedeten einzufangen? Beim letzten Versuch kehrten sie jedoch bereits nach einigen Stunden, nicht nach Tagen wieder. "Sollen sie doch die Sandhaie holen!", brummen die meisten derjenigen, die das zweifelhafte Vergnügen hatten, die dominante Frau mit den blonden Haaren in der Zeit ihrer Anwesenheit kennenzulernen und weinen ihr somit keine Träne nach.

      Nun ist also eine weitere Templertruppe eingetroffen. Es wird sich wohl erst zeigen müssen, ob und was den Bewohnern Amnoons nun mit ihrer Anwesenheit bevorsteht.

      Wer kann davon gehört haben:
      Jeder in Amnoon

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Zardos / Sophina ()

    • Ein harmloser Jugendstreich, nicht wahr?


      Wann: Die frühe Nacht des 288. Tages, Jahreszeit des Kolosses im Jahr 1330 n.E.
      Wo: Freie Stadt Amnoon, Tempelbereich
      Wer: Eine Gruppe Flüchtlingskinder

      Was hat sich zugetragen?

      Für amüsanten Gesprächsstoff in den Flüchtlingslagern und Marktvierteln der Oasenstadt sorgt wohl eine Gruppe von jugendlichen Flüchtlingen. Die launische Malaika vom Fischstand weiß zu berichten, dass sich die Gruppe, welche angeblich vom 16-jährigen Amnooner Tayo angeführt wird, sich wohl dumm und dämlich geärgert haben soll. Sie will gehört haben, dass Tayo die Aktion der "blauen Außenstehenden", welche sie wohl im Tempel der fünf Götter ausführten, absolut bescheuert findet und "man die Dinge wohl wieder richtig stellen müsste". Unter großer Begeisterung waren wohl die Jungs und Mädchen dann dem bekannten elonischen Frechdachs in sein Elternhaus gefolgt und kamen für längere Zeit aus diesem nicht mehr raus.

      Stunden später berichtet der bekannte "Kartenschieler" Bijan, welcher als Casino-Stammgast und systematischer Verlierer in Amnoon verschrien ist, den Nachtschwärmern und der Kavallarie davon, dass Balthasar mit seiner Rückkehr wohl noch größere Augen bekommen hat. Sowie die Kavallarie im Tempel nach dem Rechten schauen wollte, den Äußerungen des Kartenschielers nachgehend, verstehen sie wohl die Aussage des Mannes. Auf dem Haupte der Balthasar-Statue befindet sich wohl ein weiteres Mal ein Korb, welcher riesige aufgemalte Augen besitzt. Man sagt sich, dass die anwesenden Kavallarie-Beamten mit einem Schmunzeln weggegangen sind und den Korb an Ort und Stelle verweilen ließen. Man hasst den Gott des Krieges wohl in Zeiten wie diesen.

      Wer kann davon gehört haben?

      • Bewohner der Amnoon-Oase
      • Reisende Außenstehende
      • Gläubige Tempelgänger

      Ouatti • Khrag Granitschild • Sogolon Guambo
      Dämonenuntergang“
      Raid-Progress: Forsaken Thicket - ✓Bastion of the Penitent - ✓ • Hall of Chains ✓


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Eisenschild ()

    • Wann: [19.10]
      Wo: [Kristalloase]
      Wer: [Öhm..jeder?]

      Was sich zugetragen hat:
      [In Amnoon und die kleineren Dörfer, bis zum Kormirtempel trägt sich das Gerücht zu, dass ein Kopfgeld auf Sonnenspeere ausgesetzt wurde. Bis zu 15 Gold Pro Kopf und etwas mehr für den jeweiligen Rang soll es geben! Gefangene Sonnenspeere solle man Nördlich von Amnoon, in einem verlassenen Hof ablegen und das Geld erhalten! Woher die Informationen genau kommen weiß niemand so wirklich, wer die Sonnenspeere will wurde nicht erwähnt. Ist ja auch nur Propaganda, oder? ]

      Wer kann davon gehört haben:
      [Geldgierige, Anwohner, Fremdlinge, Kavaliere (?)]


      Spoiler anzeigen
      OOC: Es gibt keine Steckbriefe, es wird schlicht über Gesprochenes im Volk weitergeleitet. Für Info's bitte an Raseus hier im Forum wenden :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tyess ()

    • Wann: Vor einigen Tagen
      Wo: Amnoon und Umgebung
      Wer: Doktor Flixxo

      Was sich zugetragen hat:
      Der Hilfsbereite Asura Doktor scheint seit den Letzten Tagen verschwunden zu sein, Laut angaben mancher Anwohner und Flüchtlingen scheint der Doktor wieder den Heimweg angetreten zu haben, einige Finden es Schade andere wiederum sind Zufrieden über sein Aufbrechen, was aber feststeht ist das er immer Sehr Nett und Hilfsbereit war.

      Wer kann davon gehört haben:
      -Flüchtlinge
      -Einwohner von Amnoon
      -Reisende in der Umgebung von Amnoon
    • Korsaren auf dem Elon

      Wann: 20.10, früher Nachmittag
      Wo: Fluss Elon & Kristalloase
      Wer: Plünderer/Korsaren

      Was sich zugetragen hat:

      Dieser Tage ist es kaum verwunderlich, dass jede Form der Reise aus Amnoon heraus ihre Gefahren birgt - die Seefahrt bildet keine Ausnahme. Erst Anfang der Woche sind zwei Fischkutter getrennt voneinander verschwunden und nicht wieder eingelaufen. Am heutigen Nachmittag schließlich haben Dockarbeiter im Hafen von Amnoon einen durchnässten Mann aus dem Wasser gefischt. Der arme Tropf, gehüllt in Federschmuck und teure Seide, soll kurz vorm Ertrinken gewesen sein.

      Als die Kavaliere eintrafen und sich diverse Schaulustige sammelten, wirkte der triefende Beinahe-Ertrunkene - rasch identifiziert als Kalub Mhauod, ein reicher Edelmann und Bürger der Freien Stadt - jedoch mehr als lebhaft. Energisch kreischend klagte der Edelmann Leid und Empörung: Sein Hausboot wurde gekapert, keine paar Seemeilen auswärts!

      Bei manchem ansässigen Zuschauer sorgte das für jähe Erheiterung - Mhauod ist stadtweit für seine Arroganz und prahlerische Dekadenz bekannt. Auf seinem 'Hausboot', einer üppig goldverzierten Sünde im vaabischen Stil namens Erlauchter Fürst, ließ sich der feiste Adlige oftmals von Palmwedlern gekühlt und durch private Tänzer unterhalten auf den Elon hinausrudern, um ein Leben in Saus und Braus zu genießen. Jetzt gehört sein teures Boot offenbar einer Bande von 'rüpelhaften Barbaren', die Seine Erhabenheit lachend in den Elon geworfen haben.

      Kalub Mhauod schwor, noch bibbernd und triefend, ein stattliches Kopfgeld in Gold auf die 'niederträchtigen Korsaren' auszusetzen, die ihre Beute mit kruden Ruderbooten eingekesselt haben sollen. Dass laut Mhauod auch leibhaftige Charr und 'Nornier' unter den Seeräubern gewesen seien, ging im allgemeinen Amüsement ein wenig unter.

      Wer kann davon gehört haben:
      - Jedermann im Umland Amnoons & ggf. anderswo in der Kristalloase

      OOC
      Wie zuvor: Wer der Sache nachgehen möchte, kann sich gerne bei mir melden. Jeder der möchte, kann seinen Char auch gerne als einen der Schaulustigen am Hafen zählen.


      "Wer weder zögert noch zurückweicht, wird belohnt werden."

      - Schriften des Balthasar, 48 V.E.
    • Wann: 21.10, später Abend
      Wo: Amnoon, Zentrum
      Wer: Kavaliere, Adel


      Was sich zugetragen hat:

      Am Abend ließ sich der adlige Bewegungsgegner Kalub Mhauod, inzwischen wieder trocken, zumindest äußerlich, von einer Raptorenreiterin durch die Stadt zur Station der Kavaliere führen. Er soll in einer Sänfte unterwegs gewesen sein und ständig wegen kleiner Wehwechen angehalten haben. Lange dauerte die "Reise" also von der adligen Zeltstadt ins Zentrum.
      Kalub Mhauod ließ dort wie versprochen seinen Kopfgeldgesuch an das schwarze Brett vor der Kavalierstation annageln und betrat die Wache selbstsicher mit seinen Dienern. Nach Stunden kam er wieder heraus - es sei mal lauter geworden, dann trottete er schweigend und mit demütig gesenktem Kopf in seine Sänfte zurück, von hämischen Blicken der Kavaliere verfolgt. Man hörte keine Geschichten mehr von dem halben Dutzend fremdländischer Piraten, welches er angeblich höchstpersönlich ins Meer befördert hatte.


      Kurz nach diesem Ereignis erinnerte er sich scheinbar, wie viel Glück er bei all dem gehabt hatte. Aus Dankbarkeit am Leben zu sein, möglicherweise, spendete er hastig fünf Goldstücke an die Kormirpriesterschaft, die das Geld den Lagern zukommen lässt.

      Wer kann davon gehört haben:
      - Jeder der zu dieser im Zentrum oder in der Nähe war, Kavaliere, adlige Zeltstadtbewohner