Braucht das Charr-RP ein Rework ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Braucht das Charr-RP ein Rework ?

      Ich bin mal so Dreist und erstelle mal hier nen kleinen Kritik thread zum Charr RP erstellt, da es sich in einem anderen Thread doch schon weiter ausgetreten hat wo es eigentlich nicht hingehört.

      Ich möchte mal damit die Spieler anregen, ihre Kritik und Vorschläge vorzubringen was sie am aktuellen Stand des Charr-RPs gut oder schlecht finden. Vielleicht kann sich jemand der sich dort um Charr RP kümmert oder eine Ansprechpersonen dafür äußern um uns einen kleinen Einblick zu ermöglichen. Mein Ziel in diesem Thread ist es im optimalfall das Charr-RP etwas zu verändern und im bestfall natürlich Leute zum umdenken zu bewegen und das RP gegebenenfalls etwas wiederzubeleben. Ergo, gemeinsam eine Lösung finden.

      Ebenfalls können die entsprechenden Charr Spieler auch im groben mal ihre Vorstellungen vom Charr-RP beschreiben das man vielleicht auch noch darauf eingehen könnte, was einigen Leuten vielleicht ein besseres Verständnis zu einigen Gerüchten/vorschriften geben könnte.

      Kritik:

      1."Aber ich will mal einwerfen warum ich keinen Charr -RP / Nicht in Charr gebieten RP. Als ich damals vorhatte in solchen Gebieten einen kleinen Plot zu machen wurde mit zugetragen das alle "Nicht-Charrs", Charr gebiete nicht betreten dürfen ohne "Eskorte" oder "Frei-Brief" durch einen Charr spieler oder jemanden der einen Charr Spieler gut kennt. (Ich hab keine ahnung mehr wer das war, lediglich über den Inhalt der Gespräche) Das war so einer meiner Hauptgründe wieso ich etwas Abstand zur Charr - Szene genommen habe."


      2.Wie wirs alle kennen : Kuschelcharrs (selbstklärend)

      Vorschlag:

      1.Das RP zur Zitadelle und co. mehr öffnen und mehr Spieler dort zum RP einladen, freundlicher und einladender wirken(IM Metaphorischen sinne, IC sind Charrs halt Charrs). Solange das entsprechende Konzept nicht zu abgedreht ist, ist ja alles gut. Entschlackt vielleicht die Gilden, anstatt Truppen-Gilden, macht große Legions Gilden, als Sammelgilde für die die ihre jeweilige Legion bespielen wollen. (letzteres ist eine Vermutung von dem was ich aus dem Forum herausnehmen konnte und ich bin mir nicht sicher ob das schon der fall ist, falls doch streicht das letzte stück) Und wegen den Passierscheinen und co. SCHAFFT DEN PAPIERKRAM AB ! Glaubt mir, das is auf dauer kein Spaß mehr wenn man sich für alles Akten und Zettelchen überlegt. Ich komme von einem anderen RP-Projekt aus einem anderen Spiel, dort war ich Offizier in der Stadtwache, (Ja ich, man glaubts kaum) und es is einfach die Krätze wenn man onkommt und erstmal 5 neue Akten, 10 Passierscheine, 6 Berichte, ne Krankmeldung und 4 Patroullien-berichte IM RP abarbeiten muss. Das ist auf Dauer kein RP oder Spaß das ist Arbeit, ich habe tatsächlich teilweise 8(!) Stunden am Wochenende damit verbracht IC AKTEN durchzuarbeiten, aussagen aufzunehmen, berichte einzusammeln und und und. Ich lege es euch sehr stark ans Herz, lasst den Aktenscheiß weg wos nicht notwendig ist, es wird euch erdrücken. Die meisten werden auch garnicht erst anfangen als solches zu RPn wenn sie sehen wieviel Aktenkram sie im RP eigentlich bearbeiten sollen.

      2.Nur weil Charrs Katzen sind muss sich nicht jeder zweite in Fellkugeln einrollen und schnurrend durch die Gegend wippen mit einer Schale Milch, aus der Lore geht schon hervor das die Charr ein Volk sind das zu 99% auf Kriegsführung, Militär und Industrialisierung zurückgeht



      Weiterhin bitte ich die beitragenden Konstruktive Kritik zu äussern mit der man Arbeiten und veranstaltet keine Hetzjagd auf ein bestimmtes Mitglied dieser Gruppe.

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Désan ()

    • zu 1.)
      Die Sammelgilde war ein Fehlschlag.
      Aktenkram haben wir garnicht. Van macht zwar Berichte, aber das ist nichts, was ich tatsächlich vor mir aufm Schreibtisch habe, OOC also garnichts zu arbeiten.
      Bezüglich des freundlicher Wirkens ... ich habe mir den Nutzertitel nicht umsonst gegeben.

      zu 2.)
      Willst du hier etwa Char-Konzepte zerreden? Sowas macht man aber nicht. Hab ich mal gelernt.
      Und mit 99% liegst du seit der neusten Living Story leider auch falsch. Was ich natürlich nicht begrüße, aber akzeptieren muss.

      Ich finde es toll, dass du dir Gedanken gemacht hast und finde auch cool, dass du Vorschläge machst, um im Charr-RP auf einen grünen Zweig ... oder eher auf ein eisernes Zahnrad zu kommen. Jedoch sind die Vorschläge schon mehrfach, vor allem die Gilde, gescheitert.
    • Désan schrieb:

      wurde mit zugetragen das alle "Nicht-Charrs", Charr gebiete nicht betreten dürfen ohne "Eskorte" oder "Frei-Brief" durch einen Charr spieler oder jemanden der einen Charr Spieler gut kennt. (Ich hab keine ahnung mehr wer das war, lediglich über den Inhalt der Gespräche)
      Wahrscheinlich meinst du damit meine Aussage, die ich mal in einem anderen Thread getätigt habe.
      Das war aber nun nicht so gemeint, dass die Charr Com keine anderen Spieler in ihrem Gebiet sehen will. Wie ich damals schon erklärte, ist dieser "Papierkram" einfach ein Mittel Kontakte zu knüpfen. Sylvari/Asura/Mensch/Norn A hat Angelegenheit in der Zitadelle und schickt im Off nen Brief an den Kern für einen Besuch, ein Gespräch etc. Einer der Charr Spieler nimmt sich derer an, indem sein Charakter IC einfach vom Zenturio, Legionär, wem auch immer dazu beauftragt ist, Besucher A zu eskortieren, unterrichten etc. Und schwupps hat man nettes RP, wenn man Besucher A am Asura-Portal abholt, durch die Stadt führt, vielleicht nur was abliefert und so weiter.
      Dieser "Papierkram" entstand immer nur im Off. Ich weiß ja nicht, wie du das immer ausspielst, aber ich habe da noch nie irgendein richtiges Schreiben verlangt geschweige denn bearbeitet. Die Spieler können auch einfach sagen, dass sie nun mal ein Schreiben dabei haben, was sie dazu befugt so und so lange in der Zitadelle zu sein oder durchs Plateau zu kommen, wenns was wichtiges ist. Wenn die nur eine Bar besuchen wollen ist das natürlich was ganz anderes, da schaut die Adamant Garde vielleicht über die Besucher drüber, und das wars.
      Mit Schreibkram in der Diplomatischen Kommunikation ist das natürlich was anderes, da nutzen wir hier die Konversationen im Forum ;)

      Ansonsten kann ich Van nur beipflichten, dass das mit der Charr Sammelgilde leider nicht funktioniert hat.
    • Xulven schrieb:

      Désan schrieb:

      "Nicht-Charrs"... Kuschelcharrs... Charrs halt Charrs... Charrs
      An dieser Stelle würde ich gerne den Thread-Titel in "Braucht Desan ein Rework?" ändern, da er es tatsächlich noch immer nicht schafft sich den Plural der Völker Tyrias zu merken...
      Sehr konstruktiv. Wirklich. *spielt Applaus ein*


      Um mal zum Thema zurück zu kehren:

      Ich glaube ein "Rework" ist hier der falsche Begriff. Aber es wäre vielleicht sinnvoll, wenn man mal ein kleines FAQ zum Charr RP zu machen. Es ist ja mehrfach schon die Themanik mit den "Betrittserlaubnissen" und "Passierschein A 38" aufgetaucht, die man aber jetzt doch nicht zwingend erspielen muss, was nun viele Leute aber gar nicht wissen. Das sind so scheinbare Barrieren die es ja eigentlich gar nicht gibt und die man vielleicht aus dem Weg räumen könnte mit einem kleinen Post. Dann wäre das Charr RP auch wieder offener und leichter zugänglich. Solche Fehlinformationen machen ja meist sehr schnell die Runde und halten sich auch leider hartnäckig.

      Außerdem wäre so ein FAQ nicht verkehrt, es gibt ja sehr viel Lore zu den Charr! Dort könnte man die meist gefragten Themen kurz anschneiden und dann auf den entsprechenden, falls vorhandenen Lexikoneintrag verlinken. So macht man es auch Anfängern leichter, die mal ins Charr RP reinschnuppern wollen, nur vielleicht durch die ganzen Regeln die man beachten muss ,abgeschreckt werden. Damit meine ich dann so Dinge wie "Es gibt 4 Legionen, muss ich einer angehören?" und dann die entsprechende Antwort dazu.

      Das ist jetzt nur eine Idee die mir gerade durch den Kopf schoss, weil ich nicht glaube, dass man das komplette RP als solches umkrempeln oder neu strukturieren müsste. Nur wäre es sicher leichter zugänglich, wenn man auch anderen Charr Spielern klar macht, dass sie keine riesigen Papierberge abarbeiten müssen, oder zwangläufig einem Trupp angehören müssen oder oder oder. Ihr versteht was ich meine, gell?
    • Uff. Warum wird eigentlich gleich immer auf Van eingehackt, wenn er seiner Sorge Ausdruck verleiht, daß noch weniger Leute daran interessiert sein werden, Legions-Charr in der Zitadelle und Umgebung zu spielen? Ja, er schreibt seine Texte ohne Blümchenformulierungen oder Herzchen und Smileys. Trotzdem sehe ich nicht, daß er beleidigt oder Konzepte zerredet. Also Leute, bitte haltet euch auch zurück.

      So, nun zum eigentlichen Thema:

      Wir reden hier schon von dem Wunsch nach mehr Legions-Charr, die hauptsächlich in und um die Zitadelle agieren (Ausflüge in andere Länder, Kontakte mit anderen Völkern, sei es im Rahmen von Aufgaben oder in der Freizeit natürlich nicht ausgeschlossen) oder? Ansonsten werden doch gar nicht soooo wenige Charr bespielt. Sei es als Gladien, im Rahmen der Abtei, des Pakts, Söldner oder "Sonstige".

      1. Sammelgilde hat - wie bereits erwähnt - nicht funktioniert.
      2. Events/Vorstellungen: obwohl Tashi und Van mehrfach gefragt hatten, was sich Legions-Charr-Spieler wünschen würden, um einen solchen Charr zu spielen, herrschte Funkstille. Anscheinend hatte Niemand irgendwelche Wünsche.
      3. Bezüglich der Eskorte/Anmeldeschreiben: Was ist so schlimm daran? Es gab und gibt ja nicht mal wirklich ein "Formschreiben", das ausgefüllt werden muß/mußte oder jede Menge OOC-Papierkram. Man konnte, wenn man wollte, ein förmliches Schreiben an die Zita schicken, aber es hat auch einfach ein Whisper gereicht ala: "hey, ich würd gern am xx.xx.xxxx in die Zita, Jermand Lust, mich in Empfang zu nehmen?". Im Gegenteil, es generiert/e RP, stellt Kontakte zwischen Charakteren her. Und - wie auch bereits erwähnt - wer sich das nicht "antun" will, tja, der hebt halt, wenn und falls er (unerwarteterweise) darauf angesprochen wird, eine fiktive Erlaubnis hoch. (Diplomatischen Büro- und Schreibkram mal außen vor - auf den bin ich zwar auch nicht scharf, aber der gehört zur "Job-Beschreibung" nun mal dazu ;) ).
      4. Sie boten und bieten Events an und nicht nur Charr-Interne. Nur: Je mehr Spieler man hat, um so mehr Möglichkeiten/Motiviation hat man auch, weitere/andere Events anzubieten.

      Von Gemmi (ja ich bin zu doof zum Zitieren):
      "Ich spiele eine Charr, die mit dem Flaschenhals-Projekt verbandelt ist. Sie ist legionstreu und auch kein Gladium.
      Interne Motivation zur Interaktion mit dem Charakter ist z.B.:
      - Interesse an ihr (was macht sie in Götterfels und ausgerechnet im Flaschenhals)
      - Interesse an den Charr ("was ich schon immer mal fragen wollte")
      - helfen wollen, wenn sie sich einen sozialen faux pas geleistet hat
      - ihr ein Bier bringen, weil die böse Bedienung ihr keins gibt
      - sie fragen, warum sie Bier hat, wenn Charr doch keins kaufen dürfen
      - nicht rausgeworfen werden wollen
      - was hat sie in Elona erlebt?
      Und das ist nur das Offensichtlichste."

      Äh, das führt eher zu Interaktionen zwischen Menschen und deiner Charr. Ich sehe da jetzt nicht wirklich eine Grundlage, warum das motivieren sollte, sich selbst einen Charr zu erstellen, der hauptsächlich IN und UM die Zita spielen möchte.

      " Überlegt, unter welchen Umständen ein Charr-Trupp mit Mitgliedern oder Organisationen anderer Völker kooperieren würde. "

      Wurde schon immer gemacht. ZB während und nach dem Angriff auf Löwenstein. Oder als Hilfe für den Doric-See (wobei es da prompt wieder einen großen Aufschrei gab, daß da Charr nix verloren haben.) Diplomatische Beziehungen. Trupps im Maguuma oder anderen Gebieten Tyrias zu passenden Gelegenheiten.

      ".... Aber so gab es keine Möglichkeit, ohne guten Grund in die Zitadelle zu kommen und länger als nötig zu bleiben. Man wurde sogar aktiv zum Gehen bewegt."

      Warum sollte sich ein Charakter ohne guten Grund in die Zita begeben und dort länger als nötig bleiben? Als Nicht-Charr? So heimelig ist es dort nu auch nicht *g*. Ein Charakter muß doch irgendeine Motivation haben, um sich irgendwo aufzuhalten. Abgesehen davon ist die Zitadelle halt auch militärisches Gebiet. Jemand, der sich dort "ohne Grund" aufhält, wird natürlich früher oder später gefragt werden, was er da will und wenn er keinen Grund angeben kann, auch hinaus komplimentiert - ist doch auch RP oder?
    • Tashi schrieb:

      Désan schrieb:

      wurde mit zugetragen das alle "Nicht-Charrs", Charr gebiete nicht betreten dürfen ohne "Eskorte" oder "Frei-Brief" durch einen Charr spieler oder jemanden der einen Charr Spieler gut kennt. (Ich hab keine ahnung mehr wer das war, lediglich über den Inhalt der Gespräche)
      Wahrscheinlich meinst du damit meine Aussage, die ich mal in einem anderen Thread getätigt habe.Das war aber nun nicht so gemeint, dass die Charr Com keine anderen Spieler in ihrem Gebiet sehen will. Wie ich damals schon erklärte, ist dieser "Papierkram" einfach ein Mittel Kontakte zu knüpfen. Sylvari/Asura/Mensch/Norn A hat Angelegenheit in der Zitadelle und schickt im Off nen Brief an den Kern für einen Besuch, ein Gespräch etc. Einer der Charr Spieler nimmt sich derer an, indem sein Charakter IC einfach vom Zenturio, Legionär, wem auch immer dazu beauftragt ist, Besucher A zu eskortieren, unterrichten etc. Und schwupps hat man nettes RP, wenn man Besucher A am Asura-Portal abholt, durch die Stadt führt, vielleicht nur was abliefert und so weiter.
      Dieser "Papierkram" entstand immer nur im Off. Ich weiß ja nicht, wie du das immer ausspielst, aber ich habe da noch nie irgendein richtiges Schreiben verlangt geschweige denn bearbeitet. Die Spieler können auch einfach sagen, dass sie nun mal ein Schreiben dabei haben, was sie dazu befugt so und so lange in der Zitadelle zu sein oder durchs Plateau zu kommen, wenns was wichtiges ist. Wenn die nur eine Bar besuchen wollen ist das natürlich was ganz anderes, da schaut die Adamant Garde vielleicht über die Besucher drüber, und das wars.
      Mit Schreibkram in der Diplomatischen Kommunikation ist das natürlich was anderes, da nutzen wir hier die Konversationen im Forum ;)

      Ansonsten kann ich Van nur beipflichten, dass das mit der Charr Sammelgilde leider nicht funktioniert hat.
      Ahhh alles klar, ja wie gesagt, ich habe es anders übermittelt bekommen - mit IC folgen vom Knast oder schlimmer wenn ich als z.B. als Mensch ohne Anmeldung dort herumlaufe "Man könnte mich ja für einen Separatisten halten" und so weiter, bin danach auch davon ausgegangen das man dann irgendeinen bespielten Trupp in sein RP zwangläufig einbinden muss, auch wenn es nur ein kleiner Ausflug zum Kräuter sammeln ist etc.

      Und ja das mit dem Papierkram, war wohl nur ne Abwehrreaktion auf meine zeit bei der Stadtwache wo es schon in sehr drastische maße ausgeartet ist ^^

      Schade das es mit dieser Sammelgilde eigentlich nicht geklappt hat - Wäre er optimale Anlaufpunkt für neue Spieler gewesen ;/ Aber wie gesagt ich habe was die Charr angeht direkt im RP nicht soviel ahnung, da ich meinen Char nicht unbedingt in irgendwelche Probleme bringen wollte weil er grad am falschen Punkt in der Nase bohrt ^^

      EDIT : @Tashi Das war tatsächlich nicht die Aussage die du irgendwann mal in einem Thread getätigt hast, mir was nicht mal bewusst das du dies irgendwo gemacht hast, das wurde mir per Whisper zugetragen als ich eigentlich vor hatte (wie gesagt) einen Plot auf einer der Charr Maps zu machen ^^

      @Xulven ಠ_ಠ Solange das Rework nicht 2,5 mio Euro, ein großes Haus und ein PC der 15 Spiele auf Ultra gleichzeitig spielen kann ohne ins schwitzen zu kommen umfasst - bin ich nicht dran interessiert ò-ó

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Désan ()

    • Es war ja ein Charakter/Spieler der sogar relativ oft in der Zitadelle und Umfeld war und dort RPt hat, bin mir nicht genau sicher mit wem, ob mit euch oder jemand anderen. Bin halt davon ausgegangen da er sowieso fast jede Woche zwei bis dreimal dort war das er tief genug in der Materie drin steckt.
    • Nochmal eine Erklärung für alle:

      Die Hoch-Legionen praktizieren genauso, wie alle anderen Völker Magie und bilden diese bei ihrem Nachwuchs aus. Magie wird innerhalb der Blut-, Eisen- und Asche-Legion zwar als Schwäche gesehen und deutlich kritischer beäugt, allerdings ist nahezu jedem Charr und politischen Charr-Anführer bewusst, dass Magie für eine effektive Kriegsführung relevant ist. Und diese Mentalität besteht seit der Revolution von Brandor Grimmflamm und der Rebellion von Kalla Flammenklinge.

      Edit:
      Im Wiki habe ich vor längerer Zeit einem Artikel geschrieben, der sämtliche Aspekte der Charr beschreibt. Dort findet ihr alle Antworten auf eure Fragen.

      Ouatti • Khrag Granitschild • Sogolon Guambo
      Dämonenuntergang“
      Raid-Progress: Forsaken Thicket - ✓Bastion of the Penitent - ✓ • Hall of Chains ✓


    • Ich möchte die Idee für ein kleines Zitadellen-Charr-FAQ von @Mina unterstützen.
      Damit würden sicherlich einige Irrtümer und Diskussionen wegfallen und man könnte auch als Community sich auf einen mehr oder minder gemeinsamen Pfad einigen. Schwierig wird es nur, wenn es dazu kommt, die Antworten festzulegen. Viele Leute vertreten viele Meinungen und man müsste sich dafür wohl einmal ordentlich zusammensetzen und einen gemeinsamen Konsens finden.

      Liebe Grüße
    • Ich wäre auch für dieses FAQ Projekt.

      Ich glaube mal, an sich wäre es nicht zu schwer wenn sich genug Leute die es ernst nehmen zusammensetzen, im Community TS/Discord und mal die Köpfe zusammenstecken. ^^

      Damit könnten sich viele neue bestimmt schon fragen beantworten bevor sie einem in den Sinn kommen und damit den Einstieg oder die Entscheidung erleichtern ^^

      (Wenn ich ehrlich bin könnte man das mal für jedes Volk machen :D )
    • Mina schrieb:

      Dann frag ich mich, warum es so verurteilt wird...? Das widerspricht sich doch irgendwie. Die Anführer finden Magiewirker gut, weil sie im Krieg nützlich sind und die Fußsoldaten die direkt miterleben wie nützlich ein Magier sein kann, finden es scheiße? Das entbehrt doch - irgendwie - jeglicher Logik...?

      Eisenschild schrieb:

      Das entbehrt sich keiner Logik.

      Einmal hier klicken bitte.

      Man sieht also: Nur weil man auf der einen Seite sagt, dass man etwas doof findet und das auch durchaus eine breite Mehrheit in der Öffentlichkeit haben kann, muss es nicht heissen, dass es nicht dennoch gemacht wird.

      Grüssli

      Jorra

      P.S.: Nur um den Punkt noch einmal deutlich zu machen: Viele europäische Länder sprechen sich öffentlich sehr gegen Kriege aus, aber unterhalten dennoch Armeen. Der Grund ist natürlich, dass sie sonst eben ins Hintertreffen geraten würden. Das gleiche gilt halt für Charr. Sie sind gross und super stark und schlau und haben Technik. Aber gegen hundert Menschen die sich alle mit Feuerbällen werfen und Wächtermagie um sich schleudern dann aus Prinzip auf Magie zu verzichten ist eben nicht gerade strategisch klug.




      "...dass wäre wie ein Schwulenhentai von Asterix und Obelix." - Leza Taariq

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jorra ()

    • "Das widerspricht sich doch irgendwie. Die Anführer Jennah findten Magiewirker Charr gut, weil sie (im Krieg) nützlich sind und die Fußsoldaten Menschen, die direkt miterleben zumindest gehört haben sollten, wie nützlich ein Magier Charr sein kann, finden es scheiße? Das entbehrt doch - irgendwie - jeglicher Logik...?" ;)

      Angst, Mißtrauen, Gewohnheiten sitzen oft sehr tief ^^
    • Ich meinte magiewirkende Charr innerhalb der Legion, nicht Charr generell @Sheryna
      Das eine hat nichts mit dem anderen zu tun. Dass Menschen und Charr sich immer noch eher mit Vorsicht als Verbündete und Freunde betrachten, finde ich absolut legitim.

      Nur, dass magiebegabte/wirkende Charr von ihren eigenen Artgenossen als schwach angesehen, bzw. kritisch betrachtet und ausgegrenzt werden, dass verstehe ich nicht. Wenn man schon so kriegerisch ist, dass man von Kindesbeinen an zusammen kämpft und lernt eine eingeschweißte Truppe zu sein, dann wäre da (rein logisch) auch kein Platz für solche Ausgrenzungen.

      Natürlich gibt es immer irgendwelche blinden Fanatiker (oder auch Idioten) die etwas verurteilen nur weil es fremd und anders ist, oder sie es selbst nicht können. Aber das halte ich für unlogisch und ehrlich gesagt auch nicht besonders "menschlich". Im Militär, gerade im Einsatz entstehen insbesondere unter den (Fuß)Soldaten unglaublich enge Bindungen, da gibt es im Normalfall keinen Rassismus mehr. Die bluten alle "Red White and Blue" wenn es darauf ankommt. Es fällt den Soldaten ja unter anderem auch so schwer sich wieder in die normale Gesellschaft einzugliedern, weil diese Bindungen dann wegfallen, wenn sie aus dem aktiven Militärdienst ausscheiden (Nicht allen aber vielen, ich will hier nicht übertrieben verallgemeinern). Ja, es gibt auch im Militär Arschlöcher die Homophob sind, oder ihre weiblichen Untergebenen durch Implikationen wie z. B. immer das erste Fahrzeug im Konvoi fahren zu müssen zu Sex 'überreden'. ABER das ist nicht der Normalfall. Darum empfinde ich es persönlich als unlogisch, dass die 0-8-15 Soldaten angeblich so kritisch/skeptisch/ablehnend den Magiewirkern gegenüber stehen sollen, mit denen sie ja zusammen aufgewachsen sind und denen sie im Einsatz genauso blind vertrauen müssen, wie ihren Schwert & Schild (oder anderen Tötungswerkzeugen) tragenden Waffenbrüdern.

      Vielleicht habe ich meine Skepsis jetzt besser erklärt als vorher :)