Braucht das Charr-RP ein Rework ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich möchte euch an dieser Stelle empfehlen, erst mal so Fragen zu überlegen, die jeder Anfänger sich vielleicht stellt. Auch wenn es total offensichtliche Dinge sind wie "Ab wann kommen Charr in die Farah?" "Wie viele Legionen gibt es und was machen die eigentlich den ganzen Tag?" Damit habt ihr dann schonmal eine Basis. Anschließend würde ich einen Thread aufmachen hier im Forum mit dem FAQ und vielleicht auch mal einen "Fragen zum Hintergrund der Charr". Sowas gibt es ja für Sylvari schon und er wird auch eifrig genutzt!

      Anschließend könnte man Fragen die dort aufkommen evtl. auch in den FAQ nachträglich hinzufügen, sodass der aktuell bleibt. So können sich immer wieder andere Leute daran beteiligen und auch übersichtlicher Fragen stellen :)

      Abgesehen davon: Trefft euch in einem Sprachchannel zwecks Zeitmanagement, sucht euch einen UNPARTEIISCHEN Menschen (der gar keinen Charr spielt und euch auf so total offensichtlichen Grundlagenkram hinweißt der für euch schon selbstverständlich ist) der dann den Vermittler spielt. Damit habt ihr dann eine gute Basis auf der ihr aufbauen könnt. Versucht die Runde möglichst klein (also nicht jeder Charrspieler) aber groß genug zu halten, damit ihr genug Ideen, Fragen, Antworten usw. sammeln könnt.

      Das ist ein kleines Projekt, aber es wird nicht an einem Abend erledigt sein, nehmt euch also auch ein bisschen Zeit dafür. Und bleibt liebt und nett zueinander, wir wissen ja alle das Lore in GW2 zum Großteil wirklich Interpretationssache ist, darum eben der Vermittler. ;)
    • Eisenschild schrieb:

      Nochmal eine Erklärung für alle:

      (...)

      Edit:
      Im Wiki habe ich vor längerer Zeit einem Artikel geschrieben, der sämtliche Aspekte der Charr beschreibt. Dort findet ihr alle Antworten auf eure Fragen.


      Wenn man mal in den Teil der Charr im Forum schaut, wird man auch fündig. Ich empfehle daher:

      Fragerunde zum Hintergrund der Charr

      sowie

      Lorereintrag der Charr

      Ein FAQ mag vielleicht schön und gut sein, aber gerade bei den Grauzonen ist es meiner Meinung nach schwierig. Denn hierbei geht es eben nach dem persönlichen Geschmack und der persönlichen Auslegung von Logik und Verständnis.
      „The Norn will not change simply because the Dwarves do not understand our ways.
      I'd rather be hated for who I am than loved for who I am not.“

      Jora

      Norn RP? | Fellschau? Fellschau!
    • Nia! schrieb:

      Eisenschild schrieb:

      Nochmal eine Erklärung für alle:

      (...)

      Edit:
      Im Wiki habe ich vor längerer Zeit einem Artikel geschrieben, der sämtliche Aspekte der Charr beschreibt. Dort findet ihr alle Antworten auf eure Fragen.
      Wenn man mal in den Teil der Charr im Forum schaut, wird man auch fündig. Ich empfehle daher:

      Fragerunde zum Hintergrund der Charr

      sowie

      Lorereintrag der Charr

      Ein FAQ mag vielleicht schön und gut sein, aber gerade bei den Grauzonen ist es meiner Meinung nach schwierig. Denn hierbei geht es eben nach dem persönlichen Geschmack und der persönlichen Auslegung von Logik und Verständnis.
      Dann sollte man das vielleicht irgendwie populärer machen? ist das nicht irgendwo angepinnt oder so? :O
    • Ist es. Unter den Themen der Charr-Projekte. Ebenfalls vorhanden bei den Asura und Norn. Bei den Sylvari braucht es einen Klick mehr, ist aber auch dort vorhanden. Die Themen wurden (meines Wissens nach) von dem großen Lore-Fragen-Thread abgespaltet, weil sie dort den Rahmen sprengen würden.
      „The Norn will not change simply because the Dwarves do not understand our ways.
      I'd rather be hated for who I am than loved for who I am not.“

      Jora

      Norn RP? | Fellschau? Fellschau!
    • Nia! schrieb:

      Eisenschild schrieb:

      Nochmal eine Erklärung für alle:

      (...)

      Edit:
      Im Wiki habe ich vor längerer Zeit einem Artikel geschrieben, der sämtliche Aspekte der Charr beschreibt. Dort findet ihr alle Antworten auf eure Fragen.
      Wenn man mal in den Teil der Charr im Forum schaut, wird man auch fündig. Ich empfehle daher:

      Fragerunde zum Hintergrund der Charr

      sowie

      Lorereintrag der Charr

      Ein FAQ mag vielleicht schön und gut sein, aber gerade bei den Grauzonen ist es meiner Meinung nach schwierig. Denn hierbei geht es eben nach dem persönlichen Geschmack und der persönlichen Auslegung von Logik und Verständnis.

      Sicherlich gibt es diese Beiträge, in denen man einiges über den Charrhintergrund und bereits gestellte Fragen lesen kann. Allerdings ist der Thread Fragerunde zum Hintergrund der Charr bereits mehr als 2 Jahre alt, wenn ich mich nicht verlesen habe. Einiges bedarf sicher mal eines Updates und auch neuen Blickwinkeln.

      Das FAQ sollte meiner Meinung nach auch nicht dazu da sein, um Leuten alles was Charr-RP angeht vorzuschreiben, sondern viel mehr um Missverständnissen und Gerüchten vorzubeugen wie z.B. "Eh, du kommst nicht in die Zitadelle, weil du keinen Zettel beantragt hast.". Es wäre auch gut, um die Informationen, die sich im Forum so über Charr und das RP herumtreiben einfach kompakt zusammenzufassen. Neulingen würde das sicher einiges mehr helfen, als sich durch Seiten an Threads zu blättern.

      Liebe Grüße
    • Ich werfe dieses Dingchen hier mal zusätzlich rein. Immerhin kann man sich einiges an Arbeit sparen, wenn man "nur" überarbeitet und nichts komplett Neues aus dem Boden stampft.
      Guides und Lore Aspekte zu den Charr
      „The Norn will not change simply because the Dwarves do not understand our ways.
      I'd rather be hated for who I am than loved for who I am not.“

      Jora

      Norn RP? | Fellschau? Fellschau!
    • Hat beides seine Vor- und Nachteile. Oft ist es leichter, etwas neues aufzusetzen, weil man es dann generalüberholt hat und sich keine Fehler einschleichen. Gerade bei so einem FAQ würde es sich lohnen, etwas wirklich neues zu machen, damit die Leute auch quasi mit der Nase drauf gestoßen werden wenn sie etwas in der Art suchen. Aber das sind nur meine 5ct. ich spiele ja gar keine Charr selbst.
    • Wenn man schon so kriegerisch ist, dass man von Kindesbeinen an zusammen kämpft und lernt eine eingeschweißte Truppe zu sein, dann wäre da (rein logisch) auch kein Platz für solche Ausgrenzungen.
      Die gibt es innerhalb solcher Trupps auch eher nicht? Die eigenen sind etwas anderes.

      wiki.guildwars2.com/wiki/Euryale wird von der eigenen Warband nicht spürbar verachtet, aber sie fühlt sich trotzdem unsicher, was andere Charr von ihr halten.



      insbesondere unter den (Fuß)Soldaten unglaublich enge Bindungen, da gibt es im Normalfall keinen Rassismus mehr.
      Was ist das denn für ein Unfug?
      en.wikipedia.org/wiki/Desegreg…nited_States_Marine_Corps
      en.wikipedia.org/wiki/Racism_a….S._military#World_War_II
      Jacklyn Nought, Yarissa von Nebelstein, Rani Heriot

      'My name is Ozymandias, king of kings: Look on my works, ye Mighty, and despair!'
    • Ozymandias schrieb:

      Wenn man schon so kriegerisch ist, dass man von Kindesbeinen an zusammen kämpft und lernt eine eingeschweißte Truppe zu sein, dann wäre da (rein logisch) auch kein Platz für solche Ausgrenzungen.
      Die gibt es innerhalb solcher Trupps auch eher nicht? Die eigenen sind etwas anderes.
      wiki.guildwars2.com/wiki/Euryale wird von der eigenen Warband nicht spürbar verachtet, aber sie fühlt sich trotzdem unsicher, was andere Charr von ihr halten.



      insbesondere unter den (Fuß)Soldaten unglaublich enge Bindungen, da gibt es im Normalfall keinen Rassismus mehr.
      Was ist das denn für ein Unfug?en.wikipedia.org/wiki/Desegreg…nited_States_Marine_Corps
      en.wikipedia.org/wiki/Racism_a….S._military#World_War_II
      Also entschuldige mal, aber diese "Beispiele" sind über 50 Jahre alt und stammen aus der Zeit vor / während dem 2. Weltkrieg. Das war noch zu Zeiten des Segregation in Amerika die der Befreiung der Sklaven im Amerikanischen Bürgerkrieg und dem davor stattfindenden Sklavenhandel folgte und dieser Bürgerkrieg war vor schlappen ~150 Jahren.

      So weit zurück geblieben ist die USA nun auch wieder nicht. Jedenfalls nicht mehr. Ich habe EINIGE Freunde im Amerikanischen Militär, sowohl Marines, Airforce, als auch Army. Und da wird Rassismus nicht gerne gesehen. Inkompetenz? Wird bestraft. Zu spät kommen? Wird bestraft. Ja es gibt "towel parties" im Bootcamp wenn ein Rekrut ständig Fehler macht und dafür sorgt, dass die anderen Strafrunden rennen müssen oder so eine Scheiße. Aber wenn du einen "Schwarzen" da beschimpfst, hast du ganz ganz fix ein Problem und zwar zuweilen mit einer ganzen Kompanie. Es gibt in allen Zweigen des Militärs hochrangige Leute, vom Kapitän bis zum General und die haben die unterschiedlichsten ethnischen Herkünfte. Hier als Argument zu nehmen mein Denkansatz ist "Unfug" wegen Sachen die vor 50-150 Jahren passiert sind, ist einfach nicht nachvollziehbar für mich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mina ()

    • Okay.

      a) Es ist irrelevant, wann das war. Dein Argument ist, dass Militärdienst zusammenschweiße und in der Regel Rassismus unterbinde. Das ist nicht wahr, wenn es zu irgendeiner Zeit des Militärdienstes nicht wahr war. Es war zu vielen Zeiten des Militärdienstes von diversen Militärs nicht wahr.

      b) Wie alt ist denn die Charr-Kultur, verglichen mit der amerikanischen?

      c) Wir müssen nicht auf Rassismus zurückgreifen: en.wikipedia.org/wiki/Don%27t_ask,_don%27t_tell ist effektiv sogar viel näher an der ganzen Sache.

      d) Ich meine, es gibt immer und überall Idioten, deswegen ist die allgemeingültige These eh eher Banane, hier zwei modernere Beispiele (nicht verifiziert, wobei ersterer Artikel wohl von vielen anderen Seiten auch getragen wurde)
      telegram.com/article/20120219/NEWS/120219555
      theroot.com/racial-slur-scrawl…s-doors-and-th-1818981769

      e) Ich hab die Grundaussage die du wohl machen wolltest ja eigentlich ohnehin eher bestätigt: "Die eigenen sind okay.".
      Jacklyn Nought, Yarissa von Nebelstein, Rani Heriot

      'My name is Ozymandias, king of kings: Look on my works, ye Mighty, and despair!'
    • Ozymandias schrieb:

      Okay.

      a) Es ist irrelevant, wann das war. Dein Argument ist, dass Militärdienst zusammenschweiße und in der Regel Rassismus unterbinde. Das ist nicht wahr, wenn es zu irgendeiner Zeit des Militärdienstes nicht wahr war. Es war zu vielen Zeiten des Militärdienstes von diversen Militärs nicht wahr.

      b) Wie alt ist denn die Charr-Kultur, verglichen mit der amerikanischen?

      c) Wir müssen nicht auf Rassismus zurückgreifen: en.wikipedia.org/wiki/Don%27t_ask,_don%27t_tell ist effektiv sogar viel näher an der ganzen Sache.
      Dann lautet meine einfache Frage jetzt: Woher weißt du, dass es bei den Charr genauso schlimm ist, wie in deinen Ausnahmebeispielen hier? Ich rede ja nicht davon, dass es sowas überhaupt nicht gibt. Aber es erscheint mir einfach unglaubwürdig, auf der einen Seite solche jungen Charr in der Farah zu haben die lernen zusammen zu kämpfen und zu überleben, auf der anderen Seite dann aber eine solche Ausgrenzung der Magiewirker. Das widerspricht sich doch total! DAS ist doch meine Frage. Ob das wirklich so ist. Weil es mir einfach unglaubwürdig erscheint und keine Basis hat.

      Edit: Sorry, hab mich hinreißen lassen. Ich lasse das Thema sein >_>
    • Aber es IST nicht unglaubwürdig. Es ist etwas was in der Realität mannigfaltig passiert.

      Ja, vermutlich sind deine engeren Kumpels nicht gegen dich, weil du Feuerbälle wirkst. Vermutlich schätzen die, deren Leben von deinem Guardian geschützt wird das sogar sehr. Das ändert nichts dran, dass im Großen und Ganzen Skepsis herrscht.

      Das ist doch quasi die Situation mit den segregierten Truppen gewesen. Wenn du einen Schwarzen in deinem Support hattest ("In addition, no African-American would receive the Medal of Honor during the war, and their tasks in the war were largely reserved to noncombat units") hast du den vermutlich in den meisten Fällen auch geschätzt. Dennoch mussten die Schwarzen dann lieber die Nazis sitzen lassen als es selbst zu tun.

      Kollektiver Rassismus ist eine ganz andere Frage als Rassismus gegenüber deinen Unmittelbaren Verbündeten.

      Und tatsächlich, wenn du einfach die Charr PS spielst, wirst du dazu einiges zu lesen bekommen. Euryale habe ich ja schon gelinked.


      edit: Dann schiebt den Kram doch endlich rüber, Horka.
      Jacklyn Nought, Yarissa von Nebelstein, Rani Heriot

      'My name is Ozymandias, king of kings: Look on my works, ye Mighty, and despair!'
    • Wieso werden in einem anderen Universum eigentlich immer Beispiele aus unserer realen Welt genommen? Das entschließt sich mir immer wieder. Das funktioniert nicht.

      Ich komme ursprünglich aus dem Star Wars RP und da wurde das auch oft gemacht. Ich würde aber jegliche realweltliche Beispiele außen vor lassen. Warum? Anderes Universum = Andere Mentalitäten, andere Kultur, andere Mindsets, andere Normen und Werte, etc.

      Man sollte sich - meiner Meinung nach - rein auf die Fakten stützen, die das Spiel gibt. Die Materialien, die Hintergrundinformationen zum Spiel geben. Nicht, was theoretisch in unserem mehrheitlich westlich-demokratischen Mindset verankert ist.

      Daher auch die Aussage: "Das entbehrt sich jeglicher Logik?!" - Ja, es entbehrt _unserer_ weltlichen Logik. Andere Universen mit anderen Rassen, etc.pp. denken aber vielleicht anders? Haben andere Mindsets?

      Ich habe zu wenig Wissen um die Guild Wars Lore, als das ich zu der Charr Diskussion faktisch etwas beitragen könnte. Dennoch mein Einwurf dazu: Sich rein an Fakten zu stützen, die das Universum uns gibt, egal ob sie für _unsere_ Gedankengänge nun logisch erscheinen oder nicht. Wenn es so dargestellt wird _ist_ es so. Das ist, nebenbei, auch oft ein Problem im RP.. Besonders wenn es um andere Rassen oder Imperien/Kulturen geht. Das vieles an unserer weltlichen Logik festgenagelt wird, was aber einfach nicht funktioniert.
      "In dem Moment, in dem wir erkennen, dass unsere Zeit nicht unendlich ist, beginnen wir, diese Spanne mit aller Energie und aller Leidenschaft zu füllen, über unsere Grenzen hinaus zu denken und jeden Augenblick so intensiv zu leben, wie wir es als Kinder getan haben."

      - Ludovico Einaudi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dastin ()

    • Ich verfolge diese ganze Thematik inzwischen auch mit großem Interesse - nicht, weil ich Charr spiele oder spielen möchte, sondern weil ich trotz einiger, sicherlich hilfreicher anderer Threads hier viel neues über Charr-RP erfahre.

      Und da ist auch schon der Punkt: FAQ? Klasse Idee, allerdings leider nicht für die deutsche GW2-Community. Werden zu vielleicht strittigen Themen Antworten gepostet, stehen dank der schwammigen Lore in den meisten Fällen sofort (geschätzt) mindestens 5 andere auf der Matte, die dieses oder jenes anders sehen/ausspielen und sofort bricht eine 10-seitige Debatte los - bestenfalls gar mit Posts, die teilweise schon eine eigene Forumsseite brauchen.

      Da weiß man als Laie (wie ich betreffend der Charr einer bin) im Endeffekt nur, dass zu einigen Fragen nur Diskussionen die Antwort sind - also kaum mehr, als vorher. Leider!
    • Ich hab Teile der Diskussion aus dem Patch-Thread hierher verschoben. Waren keinen eigenen Thread wert.

      Wenn ihr das Gefühl habt, die zerschießen die Diskussion hier (gilt vor allem für die, die sie geschrieben haben), pingt mich an, dann schau ich, dass ich das übersichtlicher hinbekomme.
      "Es ist elend schwer zu lügen, wenn man die Wahrheit nicht kennt." - Péter Esterházy
    • So dann hau ich mal hier rein das wir hier mal weiter schreiben was wir vielleicht mögen oder nicht mögen an den "neuen" Charr.
      * grummelt kurz weil grade im anderen Post antworten wollte*

      hab auch nicht alles da gelesen gehabt also nicht hauen :P

      Wo es mir ein wenig bei den Charr graut und ich denke da bin ich nicht allein, ist eben das sie auf einmal nur als Erklärung her halten dürfen. Eine/einen Charr der nun fies ausgedrückt als Hauskatze in einem Haus gehalten wird da er das ja nicht versteht und ein dummer Naturdepp ist.Oder als ROXXOR Sturm herbeirufer der LS in 5 Sekunden zerlegen kann das Scarlett neidisch wäre.
      (Ich betone gerne das wenn das wer spielen mag das natürlich gerne tun kann nicht das ich hier gleich auf den Scheiterhaufen lande xD)
      Das nun nicht grade die Menge der Leute Charr in der Zita spielen wollen ist denke ich zu uns durch gedrungen, und auch ok jeder spielt ja wo er Lust zu hat.
      Und wer eben wie ich sie liebevoll nenne die TaurenCharr (ja ich dachte in der Story kurz ich wäre im falschen Game daher der Name ) bespielen mag kann er/ sie das natürlich gerne da wird wohl kaum wer den Zeigefinger heben und DUDU (huch Druide moooment doch Taure xD) rufen.
    • Sheryna schrieb:

      ".... Aber so gab es keine Möglichkeit, ohne guten Grund in die Zitadelle zu kommen und länger als nötig zu bleiben. Man wurde sogar aktiv zum Gehen bewegt."

      Warum sollte sich ein Charakter ohne guten Grund in die Zita begeben und dort länger als nötig bleiben? Als Nicht-Charr? So heimelig ist es dort nu auch nicht *g*. Ein Charakter muß doch irgendeine Motivation haben, um sich irgendwo aufzuhalten. Abgesehen davon ist die Zitadelle halt auch militärisches Gebiet. Jemand, der sich dort "ohne Grund" aufhält, wird natürlich früher oder später gefragt werden, was er da will und wenn er keinen Grund angeben kann, auch hinaus komplimentiert - ist doch auch RP oder?
      Da muss ich widersprechen. Nach dem Grund meines Aufenthalts gefragt und dann links liegen gelassen oder direkt rausgeworfen werden ist kein Rollenspiel, auf das ich besonders scharf wäre. Sowohl bei den Legions-Charr, als auch bei allen potenziellen Besuchern fehlt mir vor allem das: Ein Grund, überhaupt in der Zitadelle zu sein, etwas zu tun. Warum sollte ich dahin gehen? Potenzielle Gründe habe ich schon in einem anderen Post kurz angerissen: Neue Märkte erschließen, Freunde besuchen, in gemeinsamen Anliegen zusammenarbeiten - ich kann mir vorstellen, dass genug Charaktere eine interne Motivation haben, sich für die Zitadelle und ihre Bewohner zu interessieren. Wenn das aber von den Spielern der Zitadelle versagt wird, wie es damals von einigen Fraktionen wurde (und ich klage hier niemanden an), dann schläft das Interesse halt einfach ein.

      Sheryna schrieb:

      " Überlegt, unter welchen Umständen ein Charr-Trupp mit Mitgliedern oder Organisationen anderer Völker kooperieren würde. "

      Wurde schon immer gemacht. ZB während und nach dem Angriff auf Löwenstein. Oder als Hilfe für den Doric-See (wobei es da prompt wieder einen großen Aufschrei gab, daß da Charr nix verloren haben.) Diplomatische Beziehungen. Trupps im Maguuma oder anderen Gebieten Tyrias zu passenden Gelegenheiten.
      Das ist doch schon ein guter Ansatz. Das Zitat bezieht sich aber eher auf kleinere Plots. Mir ist nämlich aufgefallen - und das trifft sicher nicht auf alle zu - dass einige Charr-Spieler immer wieder Gründe heranziehen, warum sie jetzt unbedingt Nicht-Charr oder sogar Charr anderer Trupps aus ihrem Spiel ausschließen müssen. Das ist auf der einen Hand zwar ihr gutes Recht, auf der anderen Hand aber führt es nicht dazu, dass andere Leute ihren Weg in ihr Spiel finden können. Es reicht nicht, dass sie einmal vorbei kommen können, man braucht eine Möglichkeit, wieder und wieder zusammen zu spielen.

      Sheryna schrieb:

      Von Gemmi (ja ich bin zu doof zum Zitieren):
      "Ich spiele eine Charr, die mit dem Flaschenhals-Projekt verbandelt ist. Sie ist legionstreu und auch kein Gladium.
      Interne Motivation zur Interaktion mit dem Charakter ist z.B.:
      - Interesse an ihr (was macht sie in Götterfels und ausgerechnet im Flaschenhals)
      - Interesse an den Charr ("was ich schon immer mal fragen wollte")
      - helfen wollen, wenn sie sich einen sozialen faux pas geleistet hat
      - ihr ein Bier bringen, weil die böse Bedienung ihr keins gibt
      - sie fragen, warum sie Bier hat, wenn Charr doch keins kaufen dürfen
      - nicht rausgeworfen werden wollen
      - was hat sie in Elona erlebt?
      Und das ist nur das Offensichtlichste."

      Äh, das führt eher zu Interaktionen zwischen Menschen und deiner Charr. Ich sehe da jetzt nicht wirklich eine Grundlage, warum das motivieren sollte, sich selbst einen Charr zu erstellen, der hauptsächlich IN und UM die Zita spielen möchte.
      Äh, es würde helfen, den Absatz nicht aus dem Kontext zu reißen. Ich habe explizit geschrieben, dass ich es als Beispiel heranziehe, um interne Motivation mit solch einem Charakter zu spielen zu verdeutlichen. Das habe ich direkt der eher externen Motivation gegenübergestellt, die Van in seinem Beitrag aufgelistet hat.
      Externe Motivation hat den Vorteil, dass man sie auch einfach per NSC setzen kann (Befehl des Vorgesetzten, Plot, der eine Interaktion bedingt, etc.) und sie den Vorlieben des Charakters zuwiderlaufen kann. Der Charakter hat aber kein direktes Interesse an seinem Gegenüber, sondern will seine Befehle befolgen.
      Interne Motivation hingegen kommt aus dem Charakter selbst, was sie zu einem stärkeren Antrieb macht, den Charakter direkt emotional einbindet und eigenständiges Handeln befördert. Der Charakter hat ein direktes Interesse daran, mit seinem Gegenüber zu interagieren.
      Während Erstere deutlich leichter zu bekommen ist, wird Zweitere meiner Erfahrung nach von den meisten Spielern bevorzugt. Sie wollen nicht mit Van (nur ein Beispiel) spielen, weil ihre Vorgesetzten ihnen das befohlen haben, sondern weil ihr Charakter das will.
      "That which can be asserted without evidence can also be dismissed without evidence." - Christopher Hitchens
    • Also dieses hin und her hab ich letzte Nacht schon verfolgt schade das ich kein Popkorn hatte aber ich schätze dann hätte der Notarzt kommen müssen.
      (nichts für ungut aber fand es eben teils Amüsant :P )
      Fakt ist doch wenn spieler A RP will und Spieler B auch intresse hat sollte es ver*piept* noch mal *piep* egal sein wer zu wen kommt da muss man doch nicht hier alle 500x neu durch kauen.

      Liebe Chayza ich hoffe du bist mir nicht böse wenn ich dich als beispiel nehme :3 aber sie fragte wir haben gespielt und es hat spass gemacht! Leute ihr machts euch echt schwerer wie es ist echt ma!
    • Wenn ich schon namentlich erwähnt werde. Ich finde auch, dass es (besonders) wenns um Charr RP geht, es ermüdend lange Diskussionen gibt, die sich gar nicht rechtferigen lassen, wenn man sie mit der Zeit gegenüberstellt die tatsächlich RPt wird. Ich hab das Gefühl, dass mehr Diskutiert als gespielt wird, wenns um Charr geht. Immer. Das war früher irgendwie auch schon so, als Raether noch da war und meinte mit der Lore-Keule schwingen zu müssen, bis niemand mehr Lust hatte in der Zita zu spielen.

      Ich kenn mich bei der Charr-Lore ziemlich gut aus, aber ich drück auch gerne mal 5 Augen zu, um einfach nur schönes RP, .. oder überhaupt Charr-RP zu haben. Weil seien wir mal ehrlich, für wen diskutieren wir hier? Für die 5 Leute, die aktiv in der Zita spielen? Gibt es wirklich überhaupt so viele, die ernsthaft am Spiel in der Zita interessiert sind?

      ... hier gibt's übrigend noch mehr Infos: Charr Kriegstrupps & Namensgebung