Die Brücke rekrutiert! - Hilfsaktionen für das Tal

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Brücke rekrutiert! - Hilfsaktionen für das Tal

      Grüß euch!

      Im Folgenden werdet ihr im Verlauf der nächsten Tage/Wochen alle aktuellen und wichtigen Informationen das "Event" betreffend erhalten. Da ich jetzt schon mehrfach gefragt wurde -wann- genau es stattfindet, möchte ich zu Beginn eine kleine Erklärung dazu liefern, wie es angedacht ist oder was man darunter verstehen kann.

      Zu Beginn: Das Event läuft bereits.

      Die Untotenübergriffe in den Startgebieten sind langsam aber sicher im RP angekommen und bei einigen schon eine Weile Bestandteil des Plays. Da aber nicht jeder beim Pakt oder dem Orden ist, bzw in den betroffenen Gebieten selbst wohnt, wollten wir den Anreiz schaffen selber damit zu spielen. Das natürlich vor einem logischen und storyfüllenden Hintergrund.

      Das Event an sich ist nicht dafür angedacht einen oder mehrere Charaktere jetzt über einen genau fest gesetzten Zeitraum aus dem Stadtplay zu nehmen. Ganz im Gegenteil. Die Idee dahinter ist, dass innerhalb des Tales Anlaufpunkte (die Garnisonen/Notfallspitäler) geschaffen werden, an denen man Spiel und zeitweise auch "Bespaßung" durch einen Leiter findet. Diese Garnisonen sind aber nicht bindend und es ist geplant und IC so geregelt, dass die Besatzer durchaus auch ihre Freitage bekommen, an denen sie sich in der Stadt (oder wo auch immer erholen) können.

      Es ist geplant, dass ihr an einigen Abenden "alleine" in den Lagern/auf Patrouille seid und an anderen eine SL da ist, die euch (wie auch immer geartet) bespielt. Je nach Lust und Laune und vor allen Dingen auch Zeit aller. Genauso sind aber auch Spieler, die mit ihren Charakteren die Stadt nicht für längere Zeit verlassen wollen, dazu eingeladen tagweise vorbei zu schauen. Das bietet sich zum Beispiel für Versorgungszüge, Krankentransporte und so weiter an.

      Das Event lebt, wie eigentlich alles, von der Kreativität und aktiven Teilnahme seiner Mitspieler.

      Und bevor nun einige bibbern: JA! Es gibt einen Plot :!:

      Wer darüber hinaus gerne auch ein paar Ideen und Einfälle, Wünsche und dergleichen beisteuern möchte und/oder gerne mal ein paar Spieler in Unruhe versetzen mag: Meldet euch bei mir! Bauen wir alles ein!

      Prinzipiell kann jeder mit machen. Und jeder ist eingeladen dazu. Selbst die Charaktere, die nur in der Stadt bleiben, können ihren Teil dazu beitragen. Es ist ein großes, offenes Spielangebot, mit unwahrscheinlich vielen Möglichkeiten, das sich über ein paar Wochen hin ziehen soll. Sobald die Garnisonen/Notfallspitäler stehen, kann natürlich und SEHR GERNE auch ohne vorherige Rücksprache, Anfrage an die SL damit gespielt werden.

      Weitere Fragen? Schickt mir sehr gerne eine PM hier im Forum.

      Also dann: Viel Spaß uns allen :thumbup:
    • Lage der Garnisonen und Brückeneinrichtungen
      (Die jeweiligen Standorte sind mit Seraphen abgestimmt und liegen als Plan dem Ministerium vor.)


      (Karte wird nach dem laufenden Spielgeschehen aktualisiert)
      Legende:
      Orange Pfeile: Bereits eingerichtete oder gerade im Aufbau befindliche Notfallspitäler und Lazarette
      Rote Quadrate: Bisher besetzte Garnisonen
      Blaue Sterne: Mögliche/geplante Orte für weitere Brückenlager

      OOC
      -Der Bereich um Tonteich herum wird derzeit noch von den von der Spielerschaft im Verlauf des Spieles zur Verfügung gestellten NPCs versorgt. Die Bereiche um das Kloster, das Sägewerk, Beetletun und die Schanze herum dagegen bereits aktiv bespielt. Die dortigen Ansprechpartner findet ihr im Thread der Garnisonen.
      -Das ist kein geschlossenes Event. JEDER kann daran Teil nehmen und sich nach Belieben auch an die jeweiligen Garnisonen wenden.
    • Ich bin mir nicht sicher, wo das am besten unterzubringen ist, also stopfe ich das mal hier mit herein. Die Starks lassen bei ihren Besuchen der Garnisonen jeweils etwas Gepäck zurück, bestehend aus:
      50 Signalraketen - Die Biester steigen unter ohrenbetäubendem Geheule in eine Höhe von ungefähr 300 Metern auf, wo sie mit einem lauten, kurzen Knall explodieren. Bei ihrem Aufstieg hinterlassen sie eine dicke Rauchspur und die Explosion erzeugt eine deutlich sichtbare Rauchwolke und mehrere rotglühende Partikel, die langsam zu Boden fallen.
      Haltbarer Proviant bestehend aus je 20 Karotten-Körnerbroten und großen Salami - Das Brot ist von der Ratsherrin Stark selbst gebacken und sollte sich eine Weile halten. Danach ist es immerhin noch als hartes Wurfgeschoss gegen Erweckte einsetzbar. Die Salamiwürste sind recht würzig und lassen sich im Notfall auch als Knüppel verwenden. ;)
      2 Sanitätstaschen mit Inhalt - Die Ausstattung umfasst alles, was ein Feldsanitäter im Einsatz auf die Schnelle benötigen könnte. Dazu gehören auch Verbrauchsmittel wie ein Sortiment an Verbandsmaterial, Wundsalbe (auf Arnika-Beinwell-Basis), Schmerz- und Entzündungssalbe (auf Kamille-Thymian-Schafgarbe-Basis), eine Tinktur gegen Blutungen und Verbrennungen (auf Brennnessel-Spitzwegerich-Basis), ein Beutel mit Blättern für einen schmerzlindernden Tee (Hanf kann so entspannend sein) und eine Opiumtinktur für die harten Schmerzfälle, die man am besten vorübergehend aus der Welt beamen möchte. (Und bevor ich's vergesse: die Sanitätstaschen werden in dieser Form natürlich nur an medizinisches Personal abgegeben, ihr Möchtegern-Junkies! :P )
    • Und - auch wenn ich Dödel es im RP vergessen habe zu erwähnen, weil da eine Unterhaltung dazwischen kam ;) - es war auch noch Folgendes dabei:

      Ein Erwecktenportal-Ortungsgerät, eine Bedienungsanleitung ala "Einschalten (für Bookah: den roten Knopf drücken) und warten bis Alarm erklingt" sowie ein Brief dazu:

      "Dankenswerterweise wurden uns seitens Rata Sum Geräte zur Ortung der Erweckten-Portale bereit gestellt, wenn auch leider nur in begrenzter Anzahl. Ein Exemplar wird zusammen mit diesem Brief ausgehändigt. Das Gerät kann feststellen, an welchem Ort das nächste Portal sich öffnen wird. Es kann keine einzelne Erweckte oder -Gruppen, die ein Portal bereits verlassen haben, orten! Die normale Vorwarnzeit beläuft sich leider auf nur 3 bis 10 Minuten. Die Reichweite des Ortungsgerätes beträgt ca. 15 km."