Artikel 11 und 13 gefährden das Internet

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Artikel 11 und 13 gefährden das Internet

      Hey ihr Lieben,

      ich weiß nicht, ob ihr schon davon mitbekommen habt, was da gerade im Schatten der Fußball-WM von der EU gepusht wird. Am 20.06. (kommenden Mittwoch) wird im Europaparlament über diese Gesetzesentwürfe abgestimmt. Was da kommen soll, ist zweigestaltig.

      Zum einen wird Artikel 11 (und 3) - ein ausgeweitetes Leistungsschutzrecht für journalistische Inhalte - die Informationsfreiheit stark beschneiden. Verlinkungen auf geschützte Inhalte sollen kostenpflichtig werden, Analyse von öffentlichen Daten soll kostenpflichtig werden. Das Verlinken und Teilen von Inhalten wird - bis auf für wenige große Betreiber - damit so stark eingeschränkt, dass es effektiv unmöglich wird.

      Zum anderen aber - und das ist für uns alle sogar noch viel relevanter - soll mit Artikel 13, der das Urheberrecht allgemein stärken soll, durchgesetzt werden, dass geschützte Inhalte nicht neu hochgeladen werden dürfen. Webseitenbetreiber werden verpflichtet, die Nutzungsgenehmigung für geschützte Inhalte beim Rechteinhaber einzuholen. Neu hinzu kommt, dass ein Uploadfilter mögliche Uploads mit einer Datenbank von geschütztem Material vergleichen und im Zweifelsfall sperren soll. Freut euch also darauf, dass unzuverlässige Algorithmen verhindern, dass ihr Bilder und Memes mit anderen teilen könnt. Zusätzlich kann ein Filter in den meisten Fällen Zitate oder Parodien nicht klar erkennen und wird solche einfach aus Prinzip sperren.

      Bitte informiert euch weiter und wenn euch das freie Internet etwas bedeutet, unterschreibt die Petition, ruft euren Abgeordneten an oder verbreitet die Information in euren Kreisen.

      Danke!


      t3n.de/news/leistungsschutzrec…uer-uploadfilter-1086337/
      heise.de/newsticker/meldung/EU…pload-Filter-4077490.html
      savetheinternet.info/
      savethememe.net/de
      change.org/p/european-parliame…chinery-save-the-internet


      Edith von Mahorka: Habs mal aus dem Offtopic Bereich hier her verschoben, damit mehr Leute drüber stolpern können :)
      "That which can be asserted without evidence can also be dismissed without evidence." - Christopher Hitchens

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mahorka ()

    • Danke für das teilen, Gemmi. Ich hab auch schon drüber nachgedacht das hier zu posten.

      Anbei noch ein knappes Video, was Artikel 13 zusammenfasst:




      Ebenfalls interessant:

      Infos über das Leistungsschutzrecht und der Zensurmaschinen von Julia Reda, sowie die aktuellen Positionen der Mitgliedsstaaten und der Fraktionen der EU zu den Artikeln:
      juliareda.eu/2018/05/zensurmas…gsschutzrecht-zielgerade/

      Ebenso:
      saveyourinternet.eu/de/

      Bei letzterem Link kann man mit einem Eintragen seiner Mail, sowie einem weiteren Klick bereits vorgeschriebene Mails an die Abgeordneten des Europäischen Parlament schicken.
      "In dem Moment, in dem wir erkennen, dass unsere Zeit nicht unendlich ist, beginnen wir, diese Spanne mit aller Energie und aller Leidenschaft zu füllen, über unsere Grenzen hinaus zu denken und jeden Augenblick so intensiv zu leben, wie wir es als Kinder getan haben."

      - Ludovico Einaudi
    • Die Petition hat in wenigen Tagen 225.000 Unterschriften geknackt! Das Thema schafft es, Leute überall mobil zu machen - vielen Dank an alle aus diesem Forum, die mit ihrer Unterschrift ausgeholfen haben!
      "That which can be asserted without evidence can also be dismissed without evidence." - Christopher Hitchens
    • Das Problem ist zunächst, dass Artikel 13 in seiner Form relativ realitätsfern ist. Eine solche Filter-Infrastruktur aufzubauen und zu betreiben ist nicht einfach so gemacht, sehr aufwendig umzusetzen und vermutlich verdammt teuer. Und da kommen wir zu einem der kritischsten Punkte: Die ganze Filter/Zensur-Infrastruktur.

      Nicht, dass Algorithmen es nicht schaffen werden Content absolut genau zu bewerten - Man ist dabei auf dem Weg eine massive Überwachungs-und Zensurinfrastruktur aufzubauen. Und ich persönlich habe keine Lust, dass die EU zu einem extremen Überwachungsstaat mutiert. Auf einer Seite beschwert die EU sich ständig über die fehlende Meinungsfreiheit in Russland - und winkt im nächsten Zug solche Sachen durch. "Kritik an Thema XY? - Huch, das wurde wohl nun gefiltert. Schade." .. Auch Deutschland geht mit dem NetzDG genau in diese Richtung.

      Artikel 11:
      "Im Leistungsschutzrecht (Artikel 11) wird festgelegt, dass zukünftig Inhalte bestimmter Informationsanbieter einem konkretisierten Presserecht unterliegen. Dies bedeutet, dass schon zitierte Texte als Urheberrechtsverstoß deklariert werden könnten. Ein großer Teil der Anbieter von Nachrichten im Netz wird davon betroffen sein, da so die Verwendung von externen Links und Verweisen eingeschränkt bzw. kostenpflichtig wird."

      Steht auch alles in den verlinkten Seiten: savetheinternet.info/de_DE



      Und: 15 Abgeordnete haben heute - in der Mehrheit - für die Artikel entschieden. Trotzdem kann man noch dagegen protestieren. Das Ganze wird am 4/5. Juli in die nächste Runde gehen. Dann wird das EU-Parlament darüber entscheiden.

      "In dem Moment, in dem wir erkennen, dass unsere Zeit nicht unendlich ist, beginnen wir, diese Spanne mit aller Energie und aller Leidenschaft zu füllen, über unsere Grenzen hinaus zu denken und jeden Augenblick so intensiv zu leben, wie wir es als Kinder getan haben."

      - Ludovico Einaudi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dastin ()

    • Du hast recht. Jeder der das Internet verwendet, aber kein IT-Fachmann, ist im grunde selber schuld, wenn er es wegen diesem Gesetz nichtmehr richtig nutzen kann...

      Was ist das denn für eine EInstellung?

      Es wird für -dich- vielleicht möglich sein. Für einen ganzen Haufen anderer aber nicht.
      Nicht alle sind hart,
      Die unbeeindruckt erscheinen.
      Es wird zu oft ge*schmunzel*t
      Um nicht zu weinen.
    • Das Problem steckt im Folgesatz? "Vielleicht liegt das aber auch daran, dass viele User nicht den geringsten Hauch technisches Verständnis für dieses System mitbringen"

      Echt? Muss jeder User nun Netzwerktechnik lernen? .. Meine arme Mutti. Wie soll ich ihr das alles beibringen?

      Aber mal ehrlich. Das Internet ist für _jeden_. Oder hast du auch den KFZ-Meister gemacht, damit du Auto fahren kannst?



      Und Evan hat das Problem schon angesprochen: China. Schonmal vom Sozial-Credit System gehört? Welches bald national und verpflichtend eingeführt wird. Jeder Bürger wird in einer Datenbank der Regierung bewertet. Machst du etwas falsches, illegales gibt's Minuspunkte. Das klingt ja erst mal nicht verkehrt. Aber: "Oh, du schreibst Dinge die die Regierung nicht gut findet - Minuspunkte!" .. "Du guckst Serie XY? Die ist aber nicht Linienkonform - Minuspunkte!" .. Du musst dich gleichschalten. Tust du das nicht bekommst du Minuspunkte. Dadurch wiederum kommst du nicht an alle Jobs, Wohnungen. Du bekommst Minuspunkte, wenn deine Freunde ein schlechtes Rating haben, also wirst du dazu gedrängt nur mit Linienkonformen Menschen etwas zu tun. Soziale Isolation.

      Natürlich gibt es das _noch_ nicht in Deutschland/Europa. Aber mit solchen Artikeln geht man in diese Richtung. Baut eine Infrastruktur auf, die solch ein System ermöglicht.


      Ich will mir nicht monatlich ein VPN kaufen müssen, um das Internet frei zu nutzen. Ich will keine Umwege gehen müssen. Ich will, dass das Internet von _jedem_ frei nutzbar ist. Auch von Menschen, die keine Netzwerktechniker sind.
      "In dem Moment, in dem wir erkennen, dass unsere Zeit nicht unendlich ist, beginnen wir, diese Spanne mit aller Energie und aller Leidenschaft zu füllen, über unsere Grenzen hinaus zu denken und jeden Augenblick so intensiv zu leben, wie wir es als Kinder getan haben."

      - Ludovico Einaudi
    • Der sogenannte Upload Filter ist, mit 15 Stimmen dafür und 10 Stimmen dagegen, durchgewunken worden. Es besteht nur noch eine geringe Chance, dass der verhindert werden kann. Bis wann ist noch unklar, jedoch werden die Politiker es sicher noch versuchen in der WM zeit, in der die meisten durch Fußball abgelenkt sind und daher absolut kein bis nur sehr wenig Interesse an Politik zu Tage kommt. Es ist traurig aber wahr ... wie es scheint, wird der Filter durch kommen und wir werden uns an ein gänzlich neues Internet gewöhnen müssen.

      EDIT: Hab leider zu spät begonnen alles zu lesen. Da war jemand schneller :-\
      Schade, dass der Beitrag unter dem geplänkel mit Draugr schon fast untergegangen wäre

      "Ich mag keine irrelevanten Konversationen." - VOY: 7of9
      Feedback zu Naldela Teleyal

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von kromonos () aus folgendem Grund: Jemand war schneller und besser informiert

    • Dudes. Ich denke es wäre sinnvoll, wenn ihr aufhört zu diskutieren, ob das nun Mist ist oder nicht. Ich finde es ist Mist, weil ich genau weiß, dass die liebe Omi von nebenan vielleicht nicht mehr auf ihre Kreuzworträtselseite kommt. Aber das tut hier nichts zur Sache. Und klar sollte man wissen, wie man tankt. Man muss aber nicht wissen, wie man einen Frontscheinwerfer wechselt.

      Viel wichtiger ist, dass ich fauler Sack keine Lust habe, meinen Webbrowser umzzustellen, damit ich das Internet noch langsamer erlebe, als ohnehin schon. (Ich komm halt vom Dorf)

      Mich würde freuen, wenn man das verhindern kann.
    • Es wird kommen. Ungeachtet irgendwelchen Widerstandes. Weil sie ihre menschenverachtenden Pläne seit je her ungestraft durchsetzen. Einer wusste das schon vor längerer Zeit.

      "Schwere körperliche Arbeit*, die Sorge um Heim und Kinder, kleinliche Streitigkeiten mit Nachbarn, Kino, Fußball, Bier und vor allem Glücksspiele füllten den Rahmen ihres Denkens aus. Es war nicht schwer, sie unter Kontrolle zu halten."

      George Orwell, 1984

      *unserer Tage passender wäre hier vielleicht:
      Keine Arbeit, bzw. unterbezahlte Arbeit.

      "Journalismus ist, etwas zu veröffentlichen, was andere nicht wollen, dass es veröffentlicht wird. Alles andere ist Propaganda."
    • Noch ist nicht aller Tage abend. Am 04. und 05. Juli geht es in die nächste Runde - wenn ihr euch über diesen Scheiß ärgert, lasst es eure Freunde wissen, lasst es unsere Politiker wissen und wenn ihr jemanden bei einer Zeitung, einem Podcastformat oder ähnlichem kennt, aktiviert auch diese Leute. Ich für meinen Teil werde weiter versuchen, etwas zu verändern, Flyer verteilen, Leute aufmerksam machen, etc.
      "That which can be asserted without evidence can also be dismissed without evidence." - Christopher Hitchens
    • Achtung: Eigene Meinung, die von dem lesenden Weltbild gänzlich unterschiedlich sein könnte

      Spoiler anzeigen
      Ich persönlich muss gestehen, dass mir der Upload-Filter sogesehen ... "egal" ist.
      Wenn ich zurück denke, zu den Zeiten, als WhatsApp und Facebook neu waren und schlagartig größer wurden, in der Zeit, in der ich immer zu meiner Familie und Bekannten immer sagte: "Nein, ich nutz es nicht, weil der Schuss nach hinten los gehen wird. Warum versucht ihr nicht mal [das] oder [das], was ich schon seit Jahren erfolgreich einsetze" und alle meinten, sie müssen mir Widersprechen, mit oberflächlichem Halbwissen und es dann doch anders machen. Jetzt, wo WhatsApp zu FB gehört und noch am selben Tag, beim inkrafttreten der DSGVO, Facebook die Telefonnummern mit WhatsApp austauschen konnte/dürfte/machte und die "Skandale" um "gestolene" Datensätze immer größer und häufiger werden, kommen viele zu mir und sagen "Hätten wir damals auf dich gehört" ... Ich weiß nicht. Vielleicht brauch es dann aber auch gerade _diesen_ Skandal des LSR und Upload-Filters, damit viele (gefühlt 80%) auch wieder mal anfangen zu denken, ehe sie anfangen etwas zu nutzen, von dem sie keine Ahnung haben, wie es funktioniert und auch die Verdrossenheit, etwas zu unternehmen, wenn einem was nicht passt, anstelle es dann einfach aus zu sitzen.
      Ich halt erst mal meine Füße still und schau mir das ganze weiter von der Ersatzbank aus an.

      "Ich mag keine irrelevanten Konversationen." - VOY: 7of9
      Feedback zu Naldela Teleyal
    • Ich denke eine kleine Zusammenfassung wäre nicht schlecht für die, die noch keinen Schimmer haben um was es geht:

      • Artikel 11: Jeder, der journalistische Inhalte teilt, braucht eine Lizenz vom Herausgeber. Wer diese nicht hat, kann den Inhalt nicht legal teilen. Wird auch genannt: Leistungsschutzrecht, "Link-Tax".
        • Auswirkungen:
          • Fake News: Es ist leicht denkbar, dass Facebook geteilte Links von Plattformen priorisiert, die keine Lizenzgebühren verlangen (sprich: deren Geschäftsmodell nicht Leser, sondern vielleicht Propaganda sind). Auch als Blogger würde ich vielleicht eher nicht das Risiko eingehen, auf eine große Publikation zu verlinken.
          • Sicherheit: die Snippets haben auch einen Sicherheitsaspekt. Ich möchte wissen, was mich auf der Webseite erwartet. Mit den Snippets kann ich hier bereits eine erste Einschätzung treffen. Gibt es diese nicht, wird Phishing wieder einfacher.
          • Startups: Gerade der Mediensektor ist reif, von jungen, dynamischen Unternehmen überholt zu werden. Dieses Gesetz legt kleinen Publishern und Startups nur Steine in den Weg.


      • Artikel 13: Internet-Plattformen müssen Uploads der Nutzer auf Verstöße gegen das Copyright filtern. Wird auch genannt: "Upload-Filter".
        • Auswirkungen:
          • False Positives: keine Plattform wird hier zu hohe gesetzliche Risiken eingehen. Sprich: die Filter werden eher false positives produzieren. Die Folge? Auch legaler Content wird sicherheitshalber mal entfernt.
          • Freie Meinungsäußerung: In der Gaming-Branche bereits üblich: negative Reviews unterdrücken. Mit einem Copyrightgesetz wie diesem natürlich viel leichter möglich.
          • Satire: Maschinen (und auch viele Menschen…) sind noch immer nicht so weit, dass sie Satire erkennen. D.h. auch eine völlig legale satirische Verwendung von Inhalten wird blockiert.
          • Zensur: nur große Unternehmen werden ihre eigenen automatisierten Filter entwickeln können. Kleinere Unternehmen müssen hier wohl auf Drittlösungen zurückgreifen. Hier werden wohl wenige Unternehmen die Kontrolle über die Uploads sehr vieler User haben. Es wäre naiv zu denken, dass diese Unternehmen nicht unter Druck der Erdogans dieser Erde stehen werden.


      Und Kinder.. lasst diese zynischen Kleinkindsdiskussionen. Bringt nüscht außer ein schlechtes Bild von euch. Wenn es dennoch sein muss -> PN.


      LG Fabi


      "Jeder Krieg ist der allerletzte." - Kommandant Azaíah, Ebonfalke