[ Charr ] "Die Turmschild Offensive"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Danke Locco und Dastin für die Beiträge.


      Wenn man die Gespräche der NPSs ab und an mitverfolgt gibt es auch in der Bevölkerung der Charr solche, die sich wundern wieso der Krieg solang dauert. Wieso sie noch nicht gewonnen haben. Sie sind de rMeinung das die Anführer zu schwach sind. Also merkt man das viele lieber den Kampf als die Politik wählen würden. Oklush Zah ist genau dieser Meinung


      Die Frage von Locco der bezüglich der „Loose Cannon“ kann ich denke ich mit „JA“ beantworten. Die Grundlage dieser Legion ist der Charr „Oglush Zah“.. also der Anführer. Er ist ein sehr alter Charr der mit seiner Hingabe zum Kampf und der Erinnerung an alte Tage, die Bündnisse der anderen Rassen, mit den Charr, als hinderlich erachtet, um den Feind zu bekämpfen.




      Er ist nun auf der Suche nach anderen Charr, die den Kampf wählen und ihm folgen wollen um den Feind in egal welchem Land zu schlagen. Und ja es wird lange Märsche durch die andere Gebiete geben und wie angesprochen werden dann auch diese Schauflerstützpunkt gesäubert…sowie anderes.



      Die Legion gehört keiner bestehenden Hochlegion an. Sie konzentriert sich auch nicht auf ein einzelnes Vorgehen. Der Name wird wie im Titel „Turmschild-Legion“sein. Die Charr werden nach ihren Fähigkeiten eingesetzt. So werden Späher aus der Asche Legion vorgeschickt Informationenzu sammeln und flankieren den Feind im Kampf von der Seite. SchwereIn fanterie wie auch aus der Eisen-Legion wird vorn stehen und als ersten dem Feind entgegen treten. Und auf Stützpunkten mit schweren Waffen wird das wissen der Blutlegion gefragt sein.


      Oglush Zah ist mit dem Fortschritt des Krieges unzufrieden. Er sieht andere friedliche Rassen oder die Politok nicht als Feind aber als HINDERNIS. Seit Jahren kämpfen die Soldaten der Charr in den selbenStellungen.

      ES IST ZEIT ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Makconner ()

    • ähm

      Makconner schrieb:

      SchwereIn fanterie wie auch aus der Eisen-Legion wird vorn stehen und als ersten dem Feind entgegen treten. Und auf Stützpunkten mit schweren Waffen wird das wissen der Blutlegion gefragt sein.

      Ich hoffe, umgekehrt, sonst schickst du nämlich die Techniker in die erste Reihe und die Frontkämpfer läßt du die Charrkopter, Geschütze etc reparieren, vielleicht nicht die allerbeste Idee ;) .

      Vielleicht sollte ich auch erwähnen, daß gerade die Hauptstädte (außer Löwenstein) und Anfangsregionen in der Zeit eingefroren sind. Die NPCs stecken also in der Zeit zu Release von GW2 fest, als es den Pakt in der Form, wie wir ihn jetzt kennen, noch gar nicht gab, als der Waffenstillstand noch relativ frisch war, in einer Zeit, als Feuer und Flamme noch nicht stattgefunden hatte, noch kein Drache seine Dornenranken und Kreaturen auch in Charr-Gebieten auftauchen ließ, noch kein Drache besiegt war. In Götterfels zum Beispiel verweisen einige NPC noch auf Caudecus, der in der Story aber jetzt schon ne Weile tot ist. Smodur ließ sich ja auf den Waffenstillstand ein, weil er a) der Meinung war, die Charr hätten den Krieg sowieso gewonnen und b) weil er es als an der Zeit fand, sich um die Probleme vor der eigenen Haustür zu kümmern. Ein oder sogar der Hauptgrund, warum die Charr, wie du es nennst, seit Jahren immer noch in den gleichen Stellungen kämpfen: schlicht, weil die Probleme immer noch bestehen. Teile des Charr-Gebietes haben mit den Gebrandmarkten zu kämpfen und gegen die Geister von Ascalon wurde auch noch keine endgültige Lösung gefunden. Ich will damit nicht in Abrede stellen, daß es Charr gibt, die mit dem Waffenstillstand und noch weiter mit den Friedensverhandlungen nicht einverstanden sind. Gibt es sicher. Ich bitte dich nur im Hinterkopf zu behalten, daß die NPC-Aussagen eben nicht an den aktuellen Stand angepaßt sind.


      Dastin schrieb:

      Die NPC-Gegner werden aber nicht die anderen Völker, wie Norn, Menschen (Ausgenommen Banditen und Co.), etc. sein?

      Beziehungsweise, was ist mit ".. könnte sich in Gebiete anderer Rassen bewegen und dort Gebiete [...] beanspruchen..." gemacht?

      Irgendwie habe ich das Gefühl, du bist auf diese Frage nicht wirklich eingegangen oder zumindest ist mir deine Antwort nicht aussagekräftig genug. Wer ist "der Feind" für Oglush Zah? Sind es NPCs wie Schaufler, Gebrandmarkte etc, ist das das Eine. Dann könnte es (und wird es vermutlich) zwar auch Ärger geben, wenn man, um zu denen zu gelangen, durch "fremde" Gebiete latscht, aber da könnte man auch eine Lösung finden. Sieht Oglush aber die Menschen als seine Feinde an, will er krytanische Gebiete oder Gebiete der Norn etc erobern, sind es NPCs der spielbaren Rassen, gegen die gekämpft wird und die getötet werden, ist das ein anderes Kaliber. Dann verstoßen er und seine Legion nämlich nicht nur gegen den Waffenstillstand, sondern auch gegen die Anweisung von "oben", daß der einzuhalten ist. Womit sie zu Abtrünnigen würden. Was sicher nicht gut für ihre Gesundheit wäre, da Charr definitiv nicht "freundlicher" mit Abtrünnigen umgehen als Menschen mit "ihren" Separatisten.

      Ich will dir deine Idee nicht madig machen, bitte nicht falsch verstehen. Ich würde mich freuen, wenn es wieder mehr Charr-RP geben, wenn mehr Leute ihre Charr entstauben oder neue Charr erstellen würden. Ich möchte das Konzept einfach nur verstehen.

      Abgesehen davon befürchte ich, daß die Com gar nicht so viele Leute hergibt, um einen großen Feldzug durchzuführen, aber da hänge ich mich vielleicht zu sehr an dem Wort "Feldzug" auf und lasse mich gerne eines Besseren belehren :)
    • Danke für deinen Beitrag Sheryna


      Ich habe wohl die bisherigen Aufgaben von Eisen, Blut und Asche vertauscht. Gut Gut.. check. Ich denke das aus meiner Aufführung der Aufgaben und Einsatz positionen klar hervor geht, das ich keine der Kampftypen ausgrenze, sondern eher zielführend einsetzen will. Heißt… wenn ein Char einen Dieb spielen will wird dieser seiner Fähigkeiten bezüglich Aufgaben bekommen die zu ihm passen.


      Im Bezug auf die Zeitschleife der NPCs ist der Einwand auch OK. Im gleichen Zug verwende ich diese Tatsache und kann damit klar sagen, das die Grenze der Zeit wo das ganze Spielt, im einen oder anderen Zeitabschnitt sein kann. Dem PR werde ich an dieser Stelle keinen Klotz ans Beil hängen und die Argumentation von Zeit und Geschichte nicht so genau nehmen. Was zählt ist das RP… die Möglichkeit ein Gutes Spiel auf die Beine zu stellen und die Lust der Spieler daran in dieser lebenden Geschichte einzusteigen. Wir wollen an der Stelle glaubhaft sein aber keine Erbsen zählen.


      Die Frage nach dem Gegner: … durch den Lauf dieser Diskussion um das Thema, hat sich herauskristallisiert, das Oglush Zah einen Marsch gegen die bisher bekannten und aktiven NPC-Gegner auf der Karte führen wird. Als Rassen-Treuer Charr wird die Legion ausschließlich aus Charr bestehen. Zusammenarbeit mit anderen Rassen ist möglich, aber auch das würde im laufenden Spielgeschehen ordentlich Überzeugungsarbeit anderer Gruppen brauchen. Da Oklush Zah äußerst konservativ ist. Der Feind ist klar… es sind die bisherigen Feinde die immer noch in ihren Stellungen hocken und in den Grabenkämpfen bisher stand halten konnten.


      In der Umsetzung des Marsches werden wir also Verliese säubern, NPC Lager ausheben und vieles mehr… die Kämpfe werden alle wirklich statt finden und nicht mit Worten ausgespielt.



      Zusatz:Es ist möglich das es Konfrontationen mit anderen Spielern geben wird. So stelle ich mir vor das eines Tages eine schwer gerüstete Truppe der Turmschild - Legion in eine RP-Taverne einrücken wird um ein Person zu suchen. Alle Gäste werden dabei in die Szene eingebunden / festgehalten / durchsucht. Ziel des Spieles ist die hohe Disziplin der Legion… die Befehlskette … die Verhöre der Personen und der anschließende Abmarsch…


      Ich will an der Stelle noch einmal klar Sagen das es sich hier um ein Action-RP handeln soll… aus Freien und gesteuertem RP… aber vor allem MIT den Spielern und nicht GEGEN die Spieler
    • Makconner schrieb:

      Die Legion gehört keiner bestehenden Hochlegion an.
      Ich weiß, man könnte es nun sagen, dass ich nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen soll, aber bei der Aussage Turmschild-LEGION stellen sich mir leider ein bisschen die Nackenhaare >.>
      Vielleicht verwechselst du da was in der Begrifflichkeit etwas. In der Charr Lore existieren soweit nur 4 bekannte Legionen, die alle eine langjährige Geschichte haben. Blut, Asche, Eisen und Gold bzw. mittlerweile Flamme.
      Einfach so eine ganz neue Legion aus dem Boden zu stampfen (die, wenn mans richtig macht, wohl auch Imperatoren, Tribune etc hat) finde ich einfach nur vom Wortlaut her ein bisschen fragwürdig. Du sagtest ja ohnehin selbst, dass deine Offensive aus Charr aus verschiedenen Legionen besteht. Daher ist dein Projekt eher ein... Trupp? Eine Kohorte? Eine Kompanie?
      Ich finde nur den Begriff Legion in diesem Zusammenhang der zusammengewürfelten Hau-Drauf-Wir-Wollen-Krieg-Charr bisschen seltsam :)
      Nenne deine Sache doch daher vielleicht einfach Turmschild-Kompanie, Turmschild-Kohorte oder sowas.


    • Danke für deinen Beitrag Tashi

      Zitat: In der Charr Lore existieren soweit nur 4 bekannte Legionen

      Antwort: Mit der Turmschild-Legion beanspruche ich keinen Platz in der Lore.Es soll ein klares Zeichen setzen das diese Legion keiner bisherigen unterstellt ist und sie wird eine komplette Hierarchie haben. Je nach dem wie viele Charr sich ihr anschließen. Genau darum geht es ja.. um die Befehlskette...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Makconner ()

    • Aber wenn es eine eigene Leion ist, dann kann sie nicht aus Blut, Eisen und Asche bestehen, weil diese eben ihren Legionen angehören und diese drei Legionen unterstehen Imperator Smodur.

      "Legion" bezeichnet bei den Charr etwas ganz bestimmtes, etwas was nicht austauschbar ist. Man könnte auch "Clan" sagen oder "Stamm". Das man eine nervige Begrifflichkeit sein, ist aber leider so. Mit einer Turmschild-Legion machst du quasi einen neuen Charr-Stamm auf - keine Kompanie oder andere Kampfeinheit.

      Eine Kampfeinheit aus gemischten Charr ist absolut möglich, sollte nur nicht "Legion" heißen.

      Edith: eine Turmschild-Legion wurde entsprechend nur aus Turmschild-Charr bestehen.
      "My life is written in four-letter words." Yanahan
    • Evan Verland schrieb:

      "Legion" bezeichnet bei den Charr etwas ganz bestimmtes, etwas was nicht austauschbar ist. Man könnte auch "Clan" sagen oder "Stamm". Das man eine nervige Begrifflichkeit sein, ist aber leider so. Mit einer Turmschild-Legion machst du quasi einen neuen Charr-Stamm auf - keine Kompanie oder andere Kampfeinheit.

      Eine Kampfeinheit aus gemischten Charr ist absolut möglich, sollte nur nicht "Legion" heißen.
      Genau das wollte ich damit sagen :)

      Und ebenso: deine Leute wären dann nicht "Blutler", "Aschler", oder "Eiserne". Sie müssten wohl ihren eigentlichen Legionen 'abschwören' und sich deiner neuen anschließen.
    • Danke Evan Verland, Tashi und Locce für Eure Beitrage


      und ich muss sagen: genau das ist wieso Oglush Zah ins Feld zieht. Diese Langwierigen politischen Diskusionen … wer hat Recht… wer ist zuständig …

      Ich kann locker auf das Wort Legion verzichten… Oklush Zah will dem Politischen Zank aus dem Weg gehen und für sein Volk kämpfen... so tuhe ich das nun... damit steckt das Banner der "Turmschild-OFFENSIVE" noch fester im Boden!
    • Locce schrieb:

      Evan Verland schrieb:

      Aber wenn es eine eigene Leion ist, dann kann sie nicht aus Blut, Eisen und Asche bestehen, weil diese eben ihren Legionen angehören und diese drei Legionen unterstehen Imperator Smodur.
      Du wolltest sicher schreiben "... diese drei Legionen unterstehen Imperator Smodur (Eisen), Imperator Bangar (Blut) und Imperatorin Malice (Asche)."
      Nein Locce. Jeder weiß, dass Smodur der allereinzigste wahrste Imperator ist.
      "My life is written in four-letter words." Yanahan
    • Ich habe das Gefühl, dass auf meine Frage immer noch nicht so richtig eingegangen wurde.

      Also.. Im Projekt wird nur im PvE gegen NPC-Gegner gekämpft - keine emoteten Kämpfe? - und damit _nicht_ gegen Völker wie Norn gekämpft? So habe ich's verstanden. Das passt ja.

      Aber was war mit dem 'Gebiet beanspruchen' gemeint? Wird also auch z.B: in Norn-Gebiet marschiert, dort NPC-Gegner gehauen und dessen (Norn-)Gebiet dann als eigenes deklariert?
      "In dem Moment, in dem wir erkennen, dass unsere Zeit nicht unendlich ist, beginnen wir, diese Spanne mit aller Energie und aller Leidenschaft zu füllen, über unsere Grenzen hinaus zu denken und jeden Augenblick so intensiv zu leben, wie wir es als Kinder getan haben."

      - Ludovico Einaudi
    • Tashi schrieb:

      Makconner schrieb:

      Die Legion gehört keiner bestehenden Hochlegion an.
      Ich weiß, man könnte es nun sagen, dass ich nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen soll, aber bei der Aussage Turmschild-LEGION stellen sich mir leider ein bisschen die Nackenhaare >.>Vielleicht verwechselst du da was in der Begrifflichkeit etwas. In der Charr Lore existieren soweit nur 4 bekannte Legionen, die alle eine langjährige Geschichte haben. Blut, Asche, Eisen und Gold bzw. mittlerweile Flamme.
      Einfach so eine ganz neue Legion aus dem Boden zu stampfen (die, wenn mans richtig macht, wohl auch Imperatoren, Tribune etc hat) finde ich einfach nur vom Wortlaut her ein bisschen fragwürdig. Du sagtest ja ohnehin selbst, dass deine Offensive aus Charr aus verschiedenen Legionen besteht. Daher ist dein Projekt eher ein... Trupp? Eine Kohorte? Eine Kompanie?
      Ich finde nur den Begriff Legion in diesem Zusammenhang der zusammengewürfelten Hau-Drauf-Wir-Wollen-Krieg-Charr bisschen seltsam :)
      Nenne deine Sache doch daher vielleicht einfach Turmschild-Kompanie, Turmschild-Kohorte oder sowas.
      Da muss ich kurz einlenken, da es tatsächlich auch kleinere Legionen gibt, sowohl unabhängig wie auch unter dem Banner der Hoch-Legionen. Da steckt sicherlich der kleine Teufel drin, denn es gibt nur drei (vier) Hoch-Legionen, aber ein paar mehr Legionen. Wahrscheinlich wollte auch Arenanet sich da eine Türe offen halten.

      Guild Wars 2 Wiki schrieb:

      There are smaller legions, both independent and absorbed within the larger legion banner [...]
      Und ansonsten, zum Thema zurück, interessieren mich Dastins Fragen nun auch etwas. Ich bin eben daran interessiert wie man sich die Kämpfe vorstellen darf, denn wenn sie sich grob an die politischen Gegebenheiten halten, dann könnten sie nur gegen die restlichen Exilanten/Verräter/Bedrohungen kämpfen, sprich Schaufler, Drachendiener, da hat Sheryna ja schon einige Vorschläge genannt. Welches Gebiet dann erobert werden soll wäre auch noch interessant zu wissen, da die Charr faktisch Ascalon in ihren Händen haben bis auf einige widerspenstige Bedrohungen. Der Drachenbrand ist da nennenswert, die Geister von Ascalon, ein paar Schaufler gibts afaik dort auch, die Flammenlegion führt auch Kämpfe gegen die restlichen Hoch-Legionen.

      Makconner schrieb:

      Zusatz:Es ist möglich das es Konfrontationen mit anderen Spielern geben wird. So stelle ich mir vor das eines Tages eine schwer gerüstete Truppe der Turmschild - Legion in eine RP-Taverne einrücken wird um ein Person zu suchen. Alle Gäste werden dabei in die Szene eingebunden / festgehalten / durchsucht. Ziel des Spieles ist die hohe Disziplin der Legion… die Befehlskette … die Verhöre der Personen und der anschließende Abmarsch…
      Und hier nur eine Bitte an dich, einfach auf Erfahrung sprechend: Sei vielleicht mit dem festhalten und durchsuchen von Gästen in Tavernen, also möglicherweise bespielten SCs ein bisschen vorsichtig. Die Legion/Offensive besitzt vermutlich nicht die nötige Befugnis um in Tavernen Leute festzuhalten und da wird dir dann gern mal ein Strick draus gedreht oder die Leute treten dir ganz offen auf die Füße, trotz einem halben Dutzend gerüsteter Charr. Sobald du dir herausnimmst, Gewalt in irgendeiner Form auf Spielercharaktere auszuüben mündet das gern mal in OOC-Diskussionen. Und wenn nicht, dann habt ihr dennoch IC vermutlich relativ schnell die örtliche Ordnungsmacht am Hals, sobald ein Charr-Trupp in der Taverne Stress verursacht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Border ()

    • Evan Verland schrieb:

      Locce schrieb:

      Evan Verland schrieb:

      Aber wenn es eine eigene Leion ist, dann kann sie nicht aus Blut, Eisen und Asche bestehen, weil diese eben ihren Legionen angehören und diese drei Legionen unterstehen Imperator Smodur.
      Du wolltest sicher schreiben "... diese drei Legionen unterstehen Imperator Smodur (Eisen), Imperator Bangar (Blut) und Imperatorin Malice (Asche)."
      Nein Locce. Jeder weiß, dass Smodur der allereinzigste wahrste Imperator ist.
      Jeder "weiß" das, der nicht über die überlegenen Informationen der Asche-Legion verfügt, bitteschön. :P
    • Dastin schrieb:

      Ich habe das Gefühl, dass auf meine Frage immer noch nicht so richtig eingegangen wurde.

      Also.. Im Projekt wird nur im PvE gegen NPC-Gegner gekämpft - keine emoteten Kämpfe? - und damit _nicht_ gegen Völker wie Norn gekämpft? So habe ich's verstanden. Das passt ja.

      Aber was war mit dem 'Gebiet beanspruchen' gemeint? Wird also auch z.B: in Norn-Gebiet marschiert, dort NPC-Gegner gehauen und dessen (Norn-)Gebiet dann als eigenes deklariert?
      ... ja
    • Ach was das Norngebiet angeht, mach ich mir da keine Sorgen. Das haben die Charr schonmal versucht und mussten es abbrechen und da waren es die drei Hochlegionen.


      Auch mal n Zitat hinzugefügt.

      Guild Wars 2 Wiki schrieb:

      This did not stop them from convincingly holding their lands in the far north Shiverpeaks against invading charr warbands. Their defense earned the respect of the charr and something of a cooperative peace emerged from their mutual respect for each other which has lasted for 200 years.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nastrai () aus folgendem Grund: Um Zitat erweitert.

    • Guild Wars 2 Wiki schrieb:

      In this time of strife, though even just one legion could suffice, the charr held back on expanding westward through the Far Shiverpeaks, resulting in skirmishes with the norn that grew to mutual respect of strength, and a strange pseudo-alliance that remains to this day.

      Guild Wars Wiki schrieb:

      The Charr had to pass through the Far Shiverpeaks, which is controlled by the Norn. Due to a mutual understanding of the others' strengths, the Norn had allowed the charr to pass freely.

      Edit: Hätte wohl doch etwas dazuschreiben sollen.

      Es hätte eine Legion genügt, hätten die Charr eine militärische Expansion in die Zittergipfel veranlassen wollen. Nach einigen Scharmützeln sahen sie allerdings die Stärke in den Norn und respektierten sie dafür, Respekt der wohl beidseitig gilt, da die Norn ihre Grenzen für die Charr geöffnet haben, als sie ihre Truppen während der Charr Invasion durch die Zittergipfel schicken mussten um Kryta angreifen zu können.
      Aber da ist nicht die Rede von einer Invasion in der Größenordnung der drei Hochlegionen, welche die Norn abgewehrt hätten.

      Gleichzeitig ist wegen der Pseudo-Allianz und des gegenseitigen Respekts eine weitere Invasion oder ein Einfallen eines Kriegstrupps der Charr in die Zittergipfel kaum wahrscheinlich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Border ()

    • Jep, mittlerweile sind sie eine gut Pseudo-Allianz, merkt man ja auch in der Persönlichen Story als man als Norn mit seinem Charr-Kumpel n Panzer klauen geht.
      Zuvor haben sie eben aber gemerkt, das sie die Stärke der Norn, grad der einzelnen unterschätzt hatten.

      Ich wollte es nur mal erwähnen, sollte man sich entschließen Norngebiet beanspruchen zu wollen. Das kann übel werden, für den Angreifer.

      Guild Wars 2 Wiki schrieb:

      Norn
      Many expected the initial Charr expansion through northern Tyria to become a tide of blood that would crash upon the Shiverpeaks, drowning Charr and Norn alike. The reality proved different. When the Charr reached the foothills, the Norn drove them back with a single crushing blow, completely decimating every warband sent against them.


      Although it is certain the Charr could have destroyed the Norn resistance if they but turned their entire army—or even one full legion—to the cause, warbands and smaller raiding parties could not overcome the individual strength of the Norn. These initial skirmishes taught both sides to respect the strength of the other.


      From this accord of mutual respect and strength arose a strange pseudo-alliance that has yet to be broken. For nearly two hundred years, the eastern border of the Shiverpeaks has been stable. The Charr are allowed passage through Gunnar's Hold, and the lower canyons where the Norn had spread.

      In fact, during the Searing, the Norn allowed the Charr armies passage through the northern pass from Ascalon into Kryta, setting the stage for the Charr invasion of the central human lands. Although this was not a sign of any alliance, it set the stage for the two races to live within a watchful peace.

      No peace accord was ever signed; a treaty would have been meaningless to the individualistic Norn and no Charr would even spit upon such a paper. However, the two races allowed one another passage and trade, while keeping their borders secure. Occasionally, a warband (or a Norn hunter) might cross the line into the other's land, only to be cut down without prejudice...but these skirmishes do not disrupt the accord reached by mutual consent between these nations.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Nastrai ()