Gerüchte und aktuelles Geschehen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    • Am Vormittag des 32. Zephyr kehrte Jasper Caldwell nach Götterfels zurück. Offenbar hatte die älteste Tochter des Hauses sicher den Familiensitz in den Harathi-Hinterlanden erreicht. Zweifellos nicht zuletzt ein Verdienst der am Doric-See geleisteten Arbeit von Brückenorganisation und Ministerium, die viel zur Befriedung und dem Wiederaufbau der Gegend beitrugen; unter anderem in Form von gut befestigten Straßen und entsprechenden Wegstationen.

      Am Abend desselben Tages waren die in Götterfels verbliebenen Geschwister bei Minister und Ratsherrin Stark zum Essen zu Gast. Es heißt, noch auf dem Rückweg sollen sie sich sehr angeregt über die aufgetragenen Gerichte und vor allem einen gewissen Sux unterhalten haben, der sie wohl bedient haben musste.

      Und über Kätzchen und Farnhunde, wie auch immer die da ins Bild passten.

    • Am 33. Zephyr empfing man am Anwesen eine junge Dame, die mit einem Satz Unterlagen in den Händen zum Vorstellungsgespräch von Elizabeth Kincaid hereingebeten wurde. Später am Abend sah man dann einen Hausangestellten, eine Laterne in der Hand, die dunkelhaarige Frau durch die nächtlichen Straßen heimbegleiten. Auffällig war, dass die Assistentin des Grafen selbst das Haus in dieser Nacht nicht mehr verließ. Sie ging ja immer recht spät, doch an jenem Abend hatte sie wohl etwas aufgehalten?

    • Erst eine umfangreiche Lieferung aus dem hohen Norden, am 39. Zephyr sah man erneut Kisten zum Caldwell-Anwesen gebracht werden. Dieses Mal schien es sich um Vorbereitungen für einen Einzug zu handeln. Man habe endlich einen Butler in Dienst genommen, heißt es auf Nachfragen beim Hauspersonal. Diese Unterstützung ist sicherlich sehr willkommen. Noch am Tag zuvor hatten die Caldwells erneut Gäste empfangen, eine Novizin der Melandru mit Begleitung, die sich zum Nachmittagstee einfanden. Und auch für den Abend wird wieder Besuch erwartet. Beinahe bedauerlich, dass die neue gute Seele des Hauses erst in der kommenden Woche die Arbeit aufnehmen soll.

    • Nachdem am Vorabend eine umfangreiche, private Produktverköstigung von der Vertriebsleiterin der de Cerros, Betty Sweetridge, im Caldwell-Anwesen abgehalten worden war, wurde am 40. Zephyr das gesamte Stadthaus winterlich-festlich dekoriert. Rowenna Caldwell feierte ihren sechzehnten Geburtstag. Bereits am Morgen wurde bei offenem Fenster gebacken, während die ersten Pakete eintrudelten und von Olivia Torrens oder Elizabeth Kincaid entgegen genommen wurden.

      Die Herzlich-Damen lieferten eine fantastische, mehrstöckige Torte, die man vorsichtig ins Innere des Anwesens trug. Auch aus der Heimat trafen Präsente ein, in diesem Fall von berittenen Boten gebracht. Für das abendliche Buffet wurden lange Tische aufgebaut. Irgendetwas brachten die beiden älteren Brüder der jungen Frau höchst persönlich in den Garten, doch so ganz eindeutig erkennen, um was es sich handelte, konnte man nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Travon ()



    • Am 41. Zephyr schienen die Caldwells es recht ruhig angehen zu lassen. Mit Ausnahme des Grafen selber, den man auf einem verschwitzten Pferd zum Anwesen der Familie im Ossa zurückkehren sehen konnte. An und für sich aber war es ruhig um das Gebäude herum und erst am frühen Abend tat sich wieder etwas, das vielleicht den ein oder anderen interessierte. So sah man Vale Caldwell, den Bruder des Grafen, im Naturhaus der Frau Yarim verschwinden und nach ein paar langen Momenten wieder hinaus auf die Straße treten. Ob er dort gefunden hatte wonach er suchte aber war ungewiss, denn der Miene des Mannes ließ sich nichts dergleichen entnehmen.

    • Der 45. Zephyr: Valentinstag. Auch im Hause Caldwell. Den gesamten Tag über gehen Blumen oder kleine Päckchen im Anwesen ein oder verlassen es. Miss Rowenna, so wird lachend erzählt, habe den ganzen Vormittag über an jedes Familienmitglied und jeden Angestellten, den sie "erwischen" konnte, selbst gemachte Schokolade verteilt. Den Nachmittag über sah man die junge Miss dann nirgends mehr. Sie wird wohl Schlaf nachgeholt haben. Viel Schlaf.
    • Neu


      Am 46. Zephyr nahmen die Caldwells... nein, eigentlich nur Jasper Caldwell an der Zeremonie der Götter teil. Sein jüngerer Bruder Vale erschien zwar im Schrein und suchte die Seite des Familienoberhauptes auf, doch er wechselte nur ein paar kurze Worte mit ihm, um sich unter einigen überraschten Blicken wieder auf den Weg zu machen. Selbst die Leibgardistin, Olivia Torrens, traf erst mit Verzögerung zur Andacht ein. Gewöhnlicher Weise begleitete sie die Geschwister bereits auf ihrem Weg zur Predigt.

      Noch überraschender mochte für manchen gewesen sein, dass sie nach Beendigung der Zeremonie auch allein zum Anwesen zurückkehrte. obwohl der Graf nur eine gute Viertelstunde nach ihr in Richtung Stadthaus aufbrach. Gab es Differenzen?
    • Neu


      Am 47. Zephyr besuchten die Caldwells in Begleitung ihrer Leibwache das Opernhaus. Von einem privaten Balkon aus verfolgten sie die Geschehnisse auf der Bühne. Besonders Vale Caldwell schien das Stück sehr zuzusagen. Während die Schwester noch mit dem Opernglas in der Hand Beifall spendete, musste er den Balkon bereits verlassen. Miss Torrens soll sein tränenüberströmtes Gesicht vor Blicken anderer Gäste abgeschirmt haben, bis der Mann sich wieder beruhigt hatte.

      Die Kutsche, welche die Familie zu der Vorstellung gefahren hatte, brachte sie auch wieder nach Hause; zusammen mit Komtess Santari, die man auf dem Weg unweit des von ihr bezogenen Anwesens absetzte.