Gerüchte und aktuelles Geschehen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    • Am 11. Phönix empfing man am Anwesen eine junge, dunkelhaarige Frau. Sie wurde äußerst freundlich von einer Hausangestellten hereingebeten; beinahe aufgeregt wirkte die Magd und fast schon unhöflich neugierig auf die Besucherin. Zumindest die Köchin schien das verstehen zu können, immerhin handelte es sich um eine Bewerberin für eine Anstellung als Zimmermädchen und Haushaltshilfe. Sozusagen eine neue Kollegin.

      Das Gespräch mit dem Familienvorstand muss gut gelaufen sein, denn als die Frau das Stadtdomizil der Caldwells wieder verließ, stieß sie ein kleines Jubeln aus.

    • Da hatte der Graf noch einigen Damen einen Tanz auf dem Frühjahrsball versprochen, dann tauchte kein Angehöriger aus der Caldwell-Familie dort auf. Grund zur Sorge um eines der Familienmitglieder hätte es dieses Mal allerdings nicht gegeben. Es war schlichtweg eine gebrochene Achse, welche die Geschwister nicht wie geplant am Nachmittag zum Anwesen zurückkehren ließ, sondern erst spät am Abend - zu spät, um noch die Festivität aufzusuchen. Rowenna Caldwell soll am Boden zerstört gewesen sein.

      Ein Besuch des Grafenpaares Stark mitsamt dem Nachwuchs am 14. Phönix brachte allerdings Aufheiterung. Die Hausmädchen erzählen, die junge Miss habe sich kaum von der kleinen Chiara Stark trennen können und mit deren älterem Bruder in einer eigens für das Treffen eingerichteten Spielecke eine Menge Zeit verbracht, während der Rest der Gesellschaft sich über Jagdhunde, Familienleben und... Käse ausgetauscht hätte.

      Am 15. Phönix suchte erst ein Bote das Stadtanwesen auf, nur um es bereits kurze Zeit später wieder zu verlassen und sich auf den Weg zum Haus von Fürst de Cerro zu machen.
    • Neu


      Am 16. Phönix war Komtess Santari im Stadthaus der Caldwells zu Besuch. Ungewohnt eiligen Schrittes und etwas zerzaust soll sie im Verlauf des Nachmittags angekommen, aber nicht allzu lange geblieben sein. Sie verließ das Gebäude deutlich gesetzter und mit ernster Mimik, vom Grafen persönlich an der Tür verabschiedet, der der Frau und ihrem Leibwächter noch eine Weile nachsah, ehe er ins Anwesen zurückkehrte.

      Der Butler der Familie, Devin Jackdaw, hat derweil weitere Unterstützung erhalten: ein zusätzliches Hausmädchen wurde eingestellt, das direkt eine Kammer im Gesindehaus bezogen und seinen Dienst für die Caldwells angetreten hat.
    • Neu


      Während sich manche noch darüber unterhielten, dass Vale Caldwell nach dem Ausfall der Götterzeremonie einen sehr vertrauten Spaziergang mit der Komtess Santari unternommen haben soll, bewunderten andere am späten Vormittag des 21. Phönix den caldwell'schen Garten, der zum gemeinsamen Brunch hergerichtet worden war. Zwischen blühenden Fliedersträuchern, Tulpen, Narzissen und in direkter Nähe zu der herrlichen Magnolie saß man zusammen und genoss trotz immer wieder aufziehender Wolken das warme Frühlingswetter.

      Manche behaupten, man hätte sogar die gestrenge Leibwache zwischendurch immer wieder lächeln sehen. Die jüngste Caldwell jedenfalls hatte sichtlich ihren Spaß, während sie nicht müde wurde, die Back- und Handwerkskünste ihrer Gesellschafterin, der Baroness Finnegan, so hochzuloben, dass die Frau später sicherlich gar nicht mehr wusste, wohin mit ihrer Verlegenheit. Der Grund für die besonders gute Laune? Angeblich ein Besuch ihres Bruders Nathan, der wohl auch Anlass zu dem ausgiebigen Frühstück gegeben haben dürfte.