Familienmitglieder

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen



    • Jasper Caldwell schlägt in Charakter und Temperament nach seinem Vater, auch wenn beide Männer das nicht gerne hören. Seine Aufgaben als Familienoberhaupt nimmt er äußerst ernst und kümmert sich seit Ende des Jahres 1330 um das Geschäft sowie Eltern, Geschwister und Angestellte. Seine Ansprüche an sich und andere sind hoch. Dass er seine Ausbildung innerhalb des Unternehmens und in den Rängen der krytanischen Streitkräfte anstandslos gemeistert hat, lenkt nicht davon ab, dass er ein energischer, hitzköpfiger, zielstrebiger Mann mit eigenen Vorstellungen und eigenen Werten ist, der Beschäftigungen wie das Jagen, Schwimmen und Reiten noch immer den Stunden an seinem Schreibtisch vorzieht und keine Auseinandersetzung scheut. Er gilt als Arbeitsmensch und Netzwerker, der seine Verbindungen pflegt und nur wenig Berührungsängste kennt.





      Zu ihrer Einführung in die Gesellschaft mit wenig Selbstbewusstsein gesegnet, kannte man Celia Caldwell lange Zeit als eines der eher unscheinbaren und zurückhaltenden Mauerblümchen am Rand von Ballsälen und Veranstaltungen. Inzwischen sagt man der Zweitgeborenen der Familie eine gewisse Schlagfertigkeit und Eleganz nach, hinter vorgehaltener Hand aber auch, dass sie eine alte Jungfer sei, der aus Mangel an passenden Kandidaten so weit im Norden des Landes nichts anderes übrig blieb bisher, als sich mit der Ehelosigkeit zu arrangieren. Im Vergleich zu ihren jüngeren Schwestern gilt sie als ein etwas gesetzterer Charakter. Ihre wache Auffassungsgabe und Celias subtile Ironie sollen allerdings schon manchen Geschäftspartner der Familie die Sprache gekostet haben.





      Vale Caldwell hat genau wie sein älterer Bruder eine militärische Ausbildung abgeschlossen und ist bekannt für seinen Tatendrang und seine unerschütterliche Loyalität der Familie gegenüber. Als ähnlich stark gilt nur noch seine Anhängerschaft den Göttern gegenüber, Dwayna im Besonderen, wobei ausgerechnet sein Hang zu Kormirs Wahrheitsgebot den Mann bisweilen durch vermeintlich unsensible Direktheit anecken lässt. Er wird oft auf dem Rücken eines der caldwell’schen Pferde gesehen, wie er die mehreren Hektar Land abreitet, die zum Besitz der Familie gehören, und deren Außengrenzen kontrolliert. Es heißt, er sei ein Denker, der das tägliche Training dennoch nicht scheue und nicht nur mit einer Klinge, sondern auch mit Feder und Tinte sehr patent umzugehen wisse.





      Acht Jahre lang der kleine Prinz der Familie, hat Nathan Caldwell sich ein Wesen angeeignet, das sich oberflächlich betrachtet durch einen latenten Hang zur Leichtigkeit auszeichnet. Mit einem gewissen Lausbubencharme und einer ausgesprochen hohen Intelligenz musste der junge Mann sich wenig in seinem Leben bisher hart erarbeiten. Einer zweiten Familientradition folgend, hat Nathan sich für ein Studium der Ingenieurswissenschaften entschieden, in dem er zum Verdruss seines Vaters auch ohne übermäßige Anstrengungen recht erfolgreich ist. Den neuesten Stand in puncto Wissen und Technik möchte er für die Minengesellschaft des Hauses und deren Liegenschaften zum Einsatz bringen. Er gilt als charmant, freigiebig und als ein leidenschaftlicher Fechtkämpfer, der gern auch einmal seine älteren Brüder herausfordert, um mit ihnen die Klingen zu Übungskämpfen zu kreuzen.





      Als Nachzüglerin ist Rowenna Caldwell das Nesthäkchen der Familie und Warrick Caldwells ungekrönte Prinzessin. Sie gilt als lebensfrohe, unternehmungshungrige, aufgeschlossene junge Frau mit einer großen Begeisterung für Abenteuerromane und Schauergeschichten. Die klassische Jugendliche zwischen noch immer mädchenhaften Vorstellungen und dem Wunsch, von ihrer Umwelt sowie Eltern und Geschwistern als vollwertige Erwachsene wahrgenommen zu werden. Als Jüngste hat sie gelernt, sich weniger gegen die übrigen Familienmitglieder behaupten zu wollen, als ihre Verwandten um den Finger zu wickeln. Es ist ein offenes Geheimnis, dass besonders ihr Vater einen Narren an Rowenna gefressen hat und seine Tochter an allen Ecken und Enden verwöhnt, sofern Heather Caldwell es nicht schnell genug verhindern kann.



      Warrick Caldwell (NPC) ist ein Mann aus ganzem Schrot und Korn. Polterig, energisch und temperamentvoll wird er schnell laut und steigt Leuten gern mal auf die Füße. Er gilt als gerechter, pflichtbewusster und stolzer Grundbesitzer, der sich für seine Familie ohne zu zögern vor eine ganze Harathi-Herde werfen würde, und er hasst die Pferdemenschen mit derselben Leidenschaft, wie er die Seinen liebt. Zu Angestellten und Untergebenen ist er fair und großzügig; manchmal zu großzügig, was er als verschmerzbares Laster betrachtet. Gute Arbeitsbedingungen und gerechte Entlohnung sind Prinzipien, die er an seine Söhne weitergegeben hat, genau wie seine Schwäche für Kartenspiele, schöne Frauen und die raue Landschaft seiner Heimat, der sein Herz gehört.

      Heather Caldwell (NPC), geborene Glover, ist die gute Seele von Haus und Familie. Subtil lenkte sie jahrelang die Familiengeschicke; beruhigend auf ihren hitzköpfigen Mann einwirkend, schlichtend zwischen ihm und dem ebenso gestrickten Erstgeborenen vermittelnd und mit leitender Hand gegenüber ihren Töchtern, deren Ausbildung sie überwacht und zu einem Großteil selbst übernommen hat, denn Hauslehrer sind im Harathi-Hinterland rar gesät. Ihre Vorstellungen von Sauberkeit, Ordnung und dem präsentablen Zustand von Haus und Hof setzt sie mit innerer Ruhe und Autorität durch, aber ohne Kompromisse. Respekt und Anstand gelten ihr als hohe Werte, ebenso wie Liebe, Fürsorge und familiärer Zusammenhalt.

      Jane Caldwell (NPC) hat die Familie bereits wenige Zeit nach ihrer etwas verspäteten Gesellschaftseinführung verlassen. In einer beispiellosen Romanze verliebte sie sich in einen der Geschäftspartner ihres Vaters und ehelichte ihn im Alter von achtzehn Jahren. Seitdem lebt sie mit ihrem Mann und dem Zwillingspaar, das sie ihm geboren hat, in der Siedlung Ascalon. Ihre beiden Mädchen sind der ganze Stolz der heute erfahrenen Mutter. Der Kontakt zum Stammsitz ist stets eng geblieben, und auch, wenn gegenseitige Besuche durch die herausfordernde Sicherheitslage in der Gegend selten sind, ist Janes Verbundenheit mit ihren Eltern und Geschwistern ungebrochen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Travon ()