Das Spiel schmiert oft beim Wechsel von Spiel auf Desktop ab...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      @Niyo Der Post war an sich für @Amnesyas gedacht.

      Ein 'Warmstart' ist, oder so wurde es damals genannt, wenn man PC während des Betriebs in einen forcierten Neustart zwingt, zum Beispiel, mit einem Resetknopf oder dem Gedrückthalten des Anschalteknopfs, bis sich das Gerät ausschaltet und es dann wieder starte, weil der PC ja schon warm ist, ne?

      Da ASaturnus sagte, dass sich das Problem nach einer Weile selbst löst, besteht die Möglichkeit für Wind7 Nutzer, die noch HDDs haben, dass es sich dabei um eine Paging Operation des GW2 Arbeitspeicherbereichs handelt (ergo Arbeitsspeicherinhalt wird auf die Platte geschrieben oder vice versa), die das Rendern des Spieles verzögert. Sollte das der Fall sein, bietet es sich an einmal die Systemfestplatte (oder wo auch immer der Virtuelle Speicher des Rechners angelegt ist) zu defragmentieren, sollte das bisher noch nie passiert sein, das hilft manchmal gehörig mit den Zugriffszeiten.
    • Neu

      CarboHydra schrieb:

      @Niyo Der Post war an sich für @Amnesyas gedacht.

      Ein 'Warmstart' ist, oder so wurde es damals genannt, wenn man PC während des Betriebs in einen forcierten Neustart zwingt, zum Beispiel, mit einem Resetknopf oder dem Gedrückthalten des Anschalteknopfs, bis sich das Gerät ausschaltet und es dann wieder starte, weil der PC ja schon warm ist, ne?
      War mir klar, aber er und ich haben ja grundsätzlich das Gleiche "Problem".

      Achso, das ist also ein Warmstart. Das muss ich aber bei GW2 nie machen (also nicht mit einer Taste) und so wie ich es verstanden habe macht auch @Amnesyas das nicht. Man muss wenn das Problem mit GW2 auftritt nur den Taskmanager mit Tastenkombi öffnen, dort dann Windows abmelden, dann beginnt Windows damit die offenen Programme zu schließen und schließt somit dann auch GW2. Soweit ich das verstanden habe bricht Amnesyas dann den Vorgang ab und der PC ist wieder bedienbar da GW2 so nun ja geschlossen ist.
      Ich starte danach dann normalerweise von Hand komplett neu weil ich nicht weiß was vielleicht noch alles beendet ist das mein PC aber eigentlich bräuchte. Damit alles geladen ist was ich beim Windows-Start auch lade.
      Ich glaube bei Win10 kann man auch einfach den Benutzer komplett abmelden und danach neu anmelden, das hat den gleichen Effekt, wenn ich mich da grad nicht vertue.
      Feedback-Thread meiner Charaktere

      Suwedi Ducard - Kormir-Priester, Aymeric & Flavien Wyrems, Sylvael Laranell, Luca, Khadash
      Das 2. Regiment der Ministerialwache sucht
    • Neu

      Van schrieb:

      Wenns eine Berufskrankheit wäre, dann wäre jetzt:

      Kunde zufrieden -> Case closed
      Es gibt tatsächlich Leute, die das Problem verstehen wollen, anstelle eines Workarounds. ¯\_(ツ)_/¯

      Das Problem ist meines Wissen nach nicht GW2-spezifisch, sondern ist eigentlich ein recht verbreitetes Problem mit Vollbildanwendungen unter Windows, soweit ich mich erinnere.

      Ich erinnere mich deswegen, weil ein paar Freunde und ich das schonmal durchgequatscht und durchrecherchiert haben. Im Endeffekt kam heraus, dass es sich um ein Problem mit den Einstellungen der Grafikkarte, dem Zusammenspiel vom Betriebssystem und der entsprechenden Version der Gameengine handelt.

      Das würde auch erklären, wieso es bei GW so oft auftritt, denn meines Wissens entwickelt Arena.net die Engine nicht wirklich weiter und benutzt noch dazu eine eigene.

      Wenn ihr wollt, können wir da gerne mal drüberschauen, allerdings denke ich nicht, dass das annähernd zeiteffektiv sein wird.
      Wenn es einen einfachen Fix gäbe, dann wäre das Problem nicht so verbreitet.
    • Neu

      Get Comfy schrieb:

      Es gibt tatsächlich Leute, die das Problem verstehen wollen, anstelle eines Workarounds. ¯\_(ツ)_/¯
      Dann ist es aber keine Berufskrankheit mehr. Denn es gibt tatsächlich Leute, die in einem Sektor dieser Art arbeiten und wissen, wie es im Beruf ist. Und wenn der Kunde sagt, er ist zufrieden mit dem Workaround, dann nimmt man sich nicht noch 5 Stunden Zeit, weil man selbst das Problem verstehen möchte. Dann sagt man dem Kunden: "Ich freue mich dass ich helfen konnte."

      Ich will Probleme auch verstehen, wenn ich welche bekomme. Aber mit dem Support-Beruf hat das wenig zu tun. Da geht es um Kundenzufriedenheit.