Völkermarkt am 90. Phönix 1332 - Feedback

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen



    • Herzlichen Dank

      Ich möchte mich auf diesem Weg bei allen Teilnehmern und Besuchern des Völkermarktes bedanken. Obwohl ich auf dem Gelände unterwegs war, bis meine Frau um halb zwei die Segel gestrichen hat, habe ich nur die Hälfte aller Stände besuchen können. Dabei war der Plan, mit Jasper bei jedem vorbeizuschauen und die Aussteller kennen zu lernen, zu gucken, ob alles soweit in Ordnung bei ihnen ist und persönlich einen erfolgreichen Abend zu wünschen. Eine Entschuldigung daher noch mal an die, zu denen ich nicht gekommen bin, das war kein Statement, sondern sehr viel freundliches, offenes und zugewandtes RP an anderen Stellen.

      Danke an das Team von der Wunderlampe. Die Idee, ein typisches Mittelaltermarkt-Spiel auch auf den Völkermarkt zu bringen, fand ich klasse. Einen Gruß an Finn, du hast sehr tapfer die Lippen zusammengepresst unter dem strengen Blick deiner Chefin. :thumbup:

      Ich glaube, beim Durstigen Raben ist dem Namen niemand treu geblieben. Jasper jedenfalls fühlte sich sehr erfrischt und blickt der Eröffnung des eigentlichen Getränkeladens in Götterfels entgegen. Ich empfand den Stand als sehr stimmungsvoll bespielt, hatte das Klirren der Flaschen und das Geräusch der Spülbürste beim Lesen praktisch im Kopf. Tat richtig gut bei der Hitze.

      Das Pfandhaus glänzte mit einigen schönen Stücken, besaß aber auch den Mut zum "Tand". Bei dem, was bei euch alles so im Lager landet, fand ich es besonders angenehm, dass die Auslage nicht bewusst aufs Eindruck schinden ausgerichtet wurde.

      Faelandil und Kharn... allein eure Emotes über Distanz mitzulesen hat bereits großen Spaß gemacht. Dieses Brüllduell zwischen den Ständen. So manch braver Bürger von Götterfels hat darüber hinaus wahrscheinlich bei Kharns Marktgeschrei die Flucht ergriffen. Der röhrte ja bis zum östlichen Marktviertel rüber. Ich mochte, wie er alles ganz vorsichtig im Pinzettengriff mit zwei Krallen gefasst hat, um bloß nichts kaputt zu machen.

      Das Gehöft Ravngard. Wahnsinn. Jasper wird es nicht mehr lernen, sich ganz, GANZ konkret bei den beiden auszudrücken. Freundlicher Weise hattet ihr den Kuchen eh als Geschenk mitgebracht, aber in Zukunft redet er nur noch von >Stücken< und >Häppchen< bei euch. Winzecken am besten. Krümeln. Irgendetwas jedenfalls, das nicht die Größe eines Wagenrades von ihrem Dolyakkarren besitzt.

      Der Besitzer des Opernhauses ist sich mal wieder treu geblieben. Ich würde sagen, der bunte Dress passte sehr gut ins Marktgeschehen. 8) Ich fand's super, dass nicht nur am Stand geblieben, sondern aktiv herumgegangen wurde, um Handzettel zu verteilen. Marena vergisst bitte, dass sie Jasper Leute hat bedrohen sehen. Alles ausschließlich für die (Schauspiel)Kunst. *hüstelt*

      Die Schießbude bzw. der Hau-den-Iorga hat mir einige überraschende Momente beschert. Ein Wunder, dass der Stand überhaupt noch nutzbar war, nachdem es einmal so gekracht hat, dass ich schon dachte, es hätte ihn zerlegt. Ich weiß nicht, -wer- da zugehauen hat, aber der Erfolg beim diesjährigen Dragon Bash ist dir sicher. :thumbup:

      Einen herzlichen Dank an die Truppe vom Wandernden Theater. Ihr wart IC wie OOC extrem offen den Leuten gegenüber und habt wirklich jeden in das Spiel mit eingebunden, ob er nun von Anfang an dabei war oder erst später dazu kam. Die Improvisations-Vorstellung hat mir persönlich jedenfalls großen Spaß gemacht, auch wenn Jasper mit allem gerechnet hätte an diesem Abend, aber sicher nicht damit, auf der Bühne zu landen. YARR!

      Vielen Dank auch noch mal an alle Aussteller für die Mühe, die ihr euch mit der Präsentation euer Stände im Forum gemacht habt. Ich hoffe, viele von euch noch einmal beim heutigen Abschlussabend in der Oper wiederzusehen. Ohne euch wäre dieser Markt nicht zu realisieren gewesen, aber natürlich auch nicht ohne die Interessierten, Schaulustigen und Kaufwütigen, die über das Gelände geschlendert sind, um sich die Stände und das Bühnenspektakel anzusehen. Für mich habt ihr das Ganze zu einem sehr angenehmen und unterhaltsamen Abend gemacht.

    • Ich kann mich meinem Vorredner in diesen Punkten nur anschließen.

      Danke an alle Beteiligten für diesen teilweise doch sehr überraschenden Abend.


      Da ich selber einen Stand betrieben habe, bin ich weniger weit gekommen, als ich es mir gewünscht habe. Immer dann, wenn ich Levi auf eine Runde schicken wollte, kam etwas dazwischen, aber so ist das ja. Die, zu denen ich es doch geschafft habe, haben mir ausnehmend gut gefallen. Da war der Henninghof, der Levi nicht nur leckere Äpfel, sondern gleich auch eine dicke Portion Bratkartoffeln in die Hand drückte (wie hat er das gebraucht), eine Wunderlampe, die mit frischem Eis Leben rettete und eine kleine Truppe Charr, die für einen kurzen Plausch zwischendurch bereit standen.

      Ich habe sehr gerne die rüberschwappenden Emotes vom wandernden Theater gelesen und war ganz begeistert von der Spieluhrenmelodie, die mich für einen Moment angelockt und gehalten hat. Die Naturschätze waren, obwohl der Stand überlaufen war in dem Augenblick, als ich dort vorbei kam, trotzdem für einen flotten Wortwechsel gut und ganz allgemein empfand ich das Markttreiben als sehr lebendig und flexibel. Mir hat es ausgesprochen gut gefallen, auch wenn ich zu Marktbeginn ein wenig Bammel hatte, muss ich gestehen, dass bei dem Wetter da draußen in der Anderswelt die Besucher ausbleiben.

      Ich persönlich habe es als sehr angenehm empfunden nicht im Chatgeratter unter zu gehen, sondern Zeit für die jeweiligen Besucher zu haben, die sich immer in Kleingruppen einfanden. Das hat, meinem Empfinden nach, die Qualität des Spiels deutlich angehoben, weil die ganze Sache nicht in Stress ausartete.

      Im Vorfeld des Marktes gab es extrem viel Spiel, da wir versuchten die komplette Geschichte rein IC zu organisieren und bis auf ein paar kleinere Rückfragen und Terminabsprachen, hat das alles auch wunderbar funktioniert. Die Offenheit und Bereitschaft sich für ein längeres oder auch mal ein überraschend kurzes Gespräch die Organisation betreffend zusammen zu finden, hat mir sehr gefallen und ich bedanke mich bei allen, die sich daran beteiligt haben. Das hat die ganze Sache zusätzlich belebt und mir teilweise Namen und Gesichter ic näher gebracht, mit denen ich so bisher gar nichts zu tun hatte. An dieser Stelle will ich auch die erwähnen, die sich in diesen Gesprächen mit meinem Iorga angelegt haben oder ihre Zweifel nicht überwinden konnten. Für mich als Spielerin gehört das ganz genauso mit dazu. Ich mochte die ganze Entwicklung, egal in welche Richtung es ging und die Absagen zum Markt, haben für zusätzliches Spiel und Gespräche gesorgt. So muss es laufen, finde ich. Es ist eben nicht immer alles bunt und schön.

      Die Nutzung des Forenbereiches für den Völkermarkt und die Standbeschreibungen waren übersichtlich, ausführlich und in der Regel schön gestaltet. Von sehr lang und informativ, bis kurz und knackig war alles dabei. Verschiedene Stile, die sich auch im Rp wiedergefunden haben. Ich hatte gestern Abend einige überraschende Szenen. Sei es nun ein Charr, der mit einer Skritt seinen Gewinn geteilt hat, oder eine Komtess, die die Glocke hat erklingen lassen. Schöne Momente, die nicht nur mir, sondern auch meinem Charakter sehr gefallen haben.

      Neben dem ganzen Dank gibt es aber auch zwei drei Dinge, die mir weniger gut gefallen haben. Vor einigen Tagen gab es bereits einmal ein Gespräch darüber im Metagildenchat, dessen Kern ich gerne an dieser Stelle aufgreifen würde: Liebe Rpler, wir alle bespielen hier eine Welt, in der wir leuchtende Blitzgreifen, riesige Hasen und neonfarbene Raptoren an die Hand gedrückt bekommen...Wenn ihr selber an einem Event nicht mitwirken, aber gerne mitlesen wollt, dann rennt nicht drei Mal durch eine Szene oder stellt euch auf irgend ein Hausdach, während eure Reittiere den halben Bildschirm zubritzeln, sondern stellt die Sache etwas dezenter an. Zum einen stört es (zumindest meine) Immersion und zum anderen führt es leider sehr schnell dazu, dass man sich als gerade Spielender die Frage stellt, was genau das denn jetzt bitte soll. Ein bisschen gegenseitige Rücksichtnahme in diesen Dingen ist nicht verkehrt. Kein Ding, wenn man mal auf seinem Drachen kurz durch die Szene fliegt, aber es ist doch schon sehr auffällig, wenn der selbe Drache immer wieder kommt und praktisch IN der Szene geparkt wird.

      Ein anderer Punkt sind die Besucher, die einfach an Ständen vorbei laufen, noch während eigens für sie Beschreibungsemotes gepostet werden. Ich empfand es als sehr schade, dass einige Leute diese zwei Minuten nicht aufbringen wollten und einfach durch liefen. So ein Abend ist meistens viel zu kurz und in der Regel hat man ja auch schon eine Auswahl an Angeboten, die man sich unbedingt ansehen will, aber wenn man von irgendwo in einen Post mit einbezogen wird, dann kann man wenigstens warten, bis besagter Post fertig ist und den Mitspielern damit signalisieren, dass man gelesen hat, selbst wenn man dann weiter geht. Ich spreche das an, weil ich dahingehend Rückmeldungen von einigen Ständen bekommen habe, denen das auch aufgefallen ist. Man gibt sich immerhin Mühe und möchte eine stimmungsvolle Atmosphäre schaffen. Ich persönlich denke, dass man genug gegenseitige Wertschätzung aufbringen sollte, um eine solche Beschreibung wenigstens mit einem Moment der Aufmerksamkeit zu belohnen.

      Ab davon: Es hat mir wirklich großen Spaß gemacht und ich hoffe, dass man einige Gesichter auch heute Abend zum Tag der offenen Türe in der Oper wieder sehen wird. In diesem Sinne:

      Bis zum nächsten Völkermarkt :thumbup:




    • Tag auch!

      Danke an alle Kunden und Besucher!
      Danke an alle Kollegen!
      Danke für eure Freundlichkeit!
      Und danke für die Gastfreundschaft!
      Ihr habt alle geholfen Brücken zu bauen -
      Lasst uns so weiter machen!

      Kharn & Faelandil






      Auch die Spieler möchten sich für das RP und das gute ineinander Greifen dabei bedanken!
      Es war lustig! Hoffentlich auf mehr!

      "So long, and thanks for all the fish!"

      Er&Ich

      "Also gut. Ich gehe jetzt.
      Lange Tage und angenehme Nächte.
      Mögen wir uns auf der Lichtung am Ende des Pfades wiedersehen,
      wenn alle Welten enden."

      Stephen King:Der dunkle Turm



    • Auch Lilja und Lokke vom Ravngard-Gehöft und die Spieler dahinter möchten sich herzlich bedanken:

      - bei allen Kunden und Mitspielern, die so reges Interesse an den Ravngarder Lachsspezialitäten, den verschiedenen Käsesorten und
      dem Bier gezeigt haben.

      Un' dem Kuchn!

      - bei Kharn, der hoffentlich einmal so richtig satt wurde und "dea vasteht was von seim Handweark"-Faelandil und das zwischen
      den Ständen entstandene Brüll-Duell äh die gegenseitige Werbeaktion;

      - nicht zuletzt bei den Veranstaltern. Schön, dass es der Graf noch geschafft hat, vorbei zu kommen. Immerhin hatte Lilja noch
      ein "Stück" Kuchen für ihn dabei (Travon, ich mußte so lachen, als Jasper meinte, er hätte gerne ein paar Kuchen *g*)

      - bei allen Standkollegen, durch die der Markt so abwechslungsreich wurde.

      Wir hatten eine Menge Spaß (auch wenn ich nach 9 Stunden Markt dann doch ziemlich knülle war) und freuen uns auf das weitere Play, das durch den gestrigen Abend entstanden ist.

      Schön, dass auch so viele auf den Eulerich eingegangen sind bzw auf ihn reagiert haben. Grinsen mußte ich auch bei den beiden "Mädls", die ein Stück entfernt darüber diskutiert hatten, ob sie uns nun beklauen sollen oder nicht, sich dann dem Gedanken folgend "das gibt ne Menge Aua bei Norn" doch lieber für die Mitleidstour entschieden haben. So kam Lilja zu einem Glas Regenbogenmarmelade und Henning (der als Ersatzopfer, weil alt und nicht mehr so schnell, auserkoren war) kam drum herum, beklaut zu werden ;)







      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sheryna ()

    • Dankeschön an @Aegi und @Vivea für die Organisation und Gestaltung des Abends der offenen Oper als Abschlussveranstaltung des Völkermarktes. Man konnte spüren, dass ihr euch im Vorfeld viele Gedanken gemacht habt über das >Was und Wann<, und der begleitende Forenauftritt im Opernthread dazu half noch einmal bei der Verbildlichung von Stimmung und Ambiente.

      Danke auch an die anderen Teilnehmer. Es herrschte eine freundliche, zugewandte Atmosphäre, in der man gern einen entspannten Abend im RP begeht. Bedauerlicher Weise mussten wir wegen der Augenreizung meiner Frau ja noch vor dem Blick hinter die Kulissen wieder off, angenehm war es bis dahin trotzdem.
    • Während ich eine erste Version dieses Textes getippt habe habe ich gemerkt, das ich ganz viel zu erzählen und sagen habe, zum Markt, zum Drum herum, zu den Mitspielern - Und es wurde ein Ewigpost. Dann hing der Pc, und.. jetzt halte ich mich kürzer. :)

      Für mich war der Markt ein wenig durchwachsen:
      Diarmai und Yenna, die schon ab halb 6 vor Ort waren, sind leider ohne das lange vorbereitete Spiel auch nur einmal durchführen zu können gegangen und sind nicht mal ihre leckeren Himbeertörtchen los geworden, das fand ich sehr schade.

      Aber: Meine liebe Yenna! Es war so schön, dich wieder einmal in Aktion zu sehen. Jedes Mal wenn die kleine, einfach absolut liebenswerte Stöpsel-Asura auftaucht und ihr Kauderwelsch von sich gibt geht Diarmai (und auch mir am PC) das Herz auf. Es war ein tolle Zeit, einfach, weil Dia und Yenna zusammen waren. Danke dafür! Und ein Danke außerdem für die Ideen und die Hilfe bei den Fragen.
      Ich hoffe, wir können das Spiel in einem anderen Rahmen doch noch durchführen, irgendwann. Am liebsten zusammen. <3



      Bei den Naturschätzen ging es mit den Verkäufen überhaupt erst ungefähr gegen 21:30 Uhr los - Man könnte sagen, das es sich (trotz einem oder zwei Großeinkäufen) rein finanziell für Hannah nicht gelohnt hat. Gelohnt hätte, wären da nicht die großzügigen Spenden von denjenigen gewesen, die bei unserem kleinen Sonnwendbrauch mitgemacht haben. Die haben es, rein finanziell, dann doch wieder "rausgerissen".
      Doch es geht ja nicht nur um das finanzielle. Die Kundengespräche, die ich hatte, haben mir viel Spaß gemacht - Ich fand Myra (hab ich den Namen richtig in Erinnerung?) ganz toll: Eine Kundin, die genau wusste was sie wollte, ihre Bestellung runterrattete ... wo der Verkauf so schnell hätte gehen können. Und die dann doch noch ganz geduldig den Empfehlungen und Erklärungen gelauscht hat. Orangensyren hat Hannah vor einer kleinen Krise bewahrt, indem er Hannahs geliebte Orangen kurz vor Standschließung noch alle aufgekauft hat, und die Bestellung vom Brummelsylvari, den ich gar nicht so brummelig fand, hat dafür gesorgt, das Hannah die nächste Zeit erst einmal wieder etwas zu schnitzen hat. Aporpos Schnitzen: Luci, die Stammkundin, hat ihre Schnitzfigurensammlung abermals erweitert und gemeinsam mit Gwen direkt Inspiration zu neuen kleinen Schnitzwerken geliefert - danke dafür! Danke auch an Kath und Jack, dafür, das sie nicht nur eine Kleinigkeit gekauft, sondern sich auch noch auf den Brauch eingelassen haben, an den Charr, der Fruchtlederröllchen kaufte ( :D ) und die niedliche Sylvari, deren Namen ich nicht mehr weiß.
      Besonders freue ich mich, das wir den ein oder anderen für die Wachstücher und auch die Fruchtröllchen begeistern konnten, denn die wollte Hannah gern ins Naturhaussortiment nehmen und war sich noch unsicher - Nun wird es diese Waren wohl bald öfter zu sehen und kaufen geben.

      Einmal ab vom Markt selbst hatte ich sehr viel Freude und Spaß in der Vorbereitungszeit. Ich bin froh, das der Markt so früh im Vorfeld angekündigt wurde, und das auch IC persönlich durch die Organisatoren, denn das hat mir die Möglichkeit gegeben, einiges auszuspielen. Angefangen von der Suche nach Standhelfern, über ausgespielte Sammlungen im Tal, die Herstellung der Fruchtröllchen und Vorbereitungsabende "fürs Team" bis hin zu der Umfrage, die Diarmai gemacht hat - Vielen Dank an alle, die vor und/oder während des Marktes mitgemacht und mitgeholfen haben: Die oben bereits genannte Yenna für Dias Stand, Lando, der für die Zahlenschlösser zuständig war, dann Arik, Sophia, Kahlee, Lenny und Kim für die Naturschätze. Ohne euch wäre es nur halb so schön gewesen, ihr seid toll!

      Einen besonderen Dank möchte ich an alle schicken, die sich von Dia haben interviewen lassen: Knapp 20 Leute hat Diarmai ic befragt, und sie und auch ich hinterm PC hatte so viel Spaß daran zu sehen, wie sich tatsächlich JEDES MAL in dem jeweils befragten Grüppchen vor Ort Gespräche und Diskussionen über die angesprochenen Themen und die Völker an sich entwickelten - Das war echt richtig gut!


      Leider habe ich nur wenig Stände selbst besuchen können, eben weil ich den Abend so eingespannt war. Liebe Kollegen, ich hätt gern mit euch allen gespielt und eure Stände neugierig erkundet - Vielleicht klappt das ein andermal. Die Stände, die ich besuchen konnte, fand ich zumindest toll. Hannah und Kahlee haben sich später ihre Beute in Form von Bauernfrühstück, Käsekuchen, Melandrukerzen und Himbeertörtchen geteilt und werden vermutlich bald nur noch gerollt. :D


      Zum Schluss möchte ich mich noch entschuldigen: Ich war am Samstag nicht ganz auf der Höhe.
      Die Hitze machte mir zu schaffen, ich hatte die Nacht davor kaum geschlafen und war noch bis kurz nach 5 damit beschäftigt, die letzten Vorbereitungen für den Abend zu treffen, die Listen noch mal durchzugehen, weil ich im Vorfeld faul und nicht fertig war - Wie matschig ich aber tatsächlich war habe ich erst hinterher bemerkt, als ich den Abend noch mal habe Revue passieren lassen. Da dachte ich nämlich plötzlich: "Da standen welche am Kaninchengehege, wieso hast du die Hoppels nicht geemotet, das sie hätten besser damit spielen können?" "Wieso hast du die Waren nicht ausführlicher beschrieben?" usw. ... Ja, normalerweise mache ich das nämlich und gebe mir immer Mühe, auf alles um mich herum einzugehen und viel 'Umgebung' zu emoten. Habe ich diesmal aber nicht. Zumindest nicht in einem ordentlichen Umfang.
      Ich hoffe, die Kunden, die bei uns waren, hatten trotzdem ein schönes Einkaufs-Spiel. Beim nächsten Mal mache ich es sicher besser.


      Wurde doch wieder lang, Platz für einen kleinen Abschluss-Spruch gibt es dennoch:



      In diesem Sinne: Danke an die Orga und alle Beteiligten, für viel, viel RP! Bis zum nächsten Völkermarkt. :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Brasons ()