Angepinnt Gegenwärtiges

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aktuelles, am Puls der Zeit. 65 Steckling 1333

      Mittlerweile hatten sich im Vorort Shaemoor herumgesprochen, das Fürst Dunyana wieder Putz munter zu sein scheint. Doch man sah ihn nicht nur dort, nein er nahm auch schon wieder im Netzwerk am leben Teil.

      Angeblich soll er auch mit seiner Tochter auf dem Sommerfest vom Ministerium gesehen worden sein und vor allem, er soll tatsächlich mit Gräfin Stark getanzt haben! Also scheint es vielleicht ein Grippe gewesen zu sein oder etwas anderes, das sich jetzt wohl verabschiedet hat.

      Angeblich soll den Mann namens Raziel , nun mit ihm trainieren? Der Fürst soll wieder fit werden heißt es auf der einen Seite, während andere behaupten: Nene dieser Raziel lernt vom Fürsten, das kämpfen mit zwei Schwertern.

      Wie auch immer, es macht die runde. Dem Fürsten geht es gut und das soweit, das er seinen Alltag wieder komplett aufnehmen kann.
    • Aktuelles, am Puls der Zeit. 78 Steckling 1333

      Fürst hin oder her, die Nachbar Kinder sind begeistert. Am Zaun des Anwesens tummeln sich seit neustem die Kinder vom Shaemoor, die den Fürsten Dunyana und seinen wie sagt er immer: ‚Bruder‘ dabei beobachten – wie sie sich die Köpfe einschlagen. Trainings Kämpfe, sind es, um genau zu sein. Der Fürst bringt Raziel bei, mit zwei Schwertern zu Kämpfen und noch einige andere Kniffs. Verändert hat sich der, den man Raziel nennt – der soll neuerdings Weiße Haare haben und eine Frau soll daran schuld sein, die ist bestimmt besonders anstrengend.

      Was den umliegenden Bewohnern zunehmend jedoch aufgefallen ist, ist das die Stallungen renoviert werden sollen. Aber nicht für Dolyaks oder dergleichen, angeblich will der Fürst sich ein ganz besonderes Haustier anschaffen. Auch sieht man öfters seine Ex-Frau oder doch Frau oder wieder Frau, wie auch immer. Die hat doch neben dem Laden in Löwenstein auch diese Raptorrei, die soll nun den Stall herrichten.
    • Aktuelles, am Puls der Zeit. 86 Steckling 1333

      Morgens ja, morgens ging es schon los! Klirren, krachen und knallen! Was war da nur los? Tatsächlich sah man weniger als man hörte, nur wer den Geräuschen folgte und einen Weg auf den Acker hinter dem Anwesen des Fürsten suchte, fand auch die Quelle des Lärm, der sich ab der achten Tagestunde durchs Shaemoor zog.

      Wenige wirklich wenige die nachschauen und es wagten das Land zu betreten, sahen doch tatsächlich wie der Begleiter Raziel, mit einer Frau, der Fürst selber und dessen rot Schopf; fröhlich dabei waren die Dachschindeln vom alten Stall abzurupfen und sie im weit Wurf Wettbewerb, vom Dach zu schmeißen.

      Was da nur wieder vor sich geht?! Und warum macht das kein Handwerker?
    • Aktuelles, am Puls der Zeit. 91 Steckling 1333

      Da sah man doch glatt mal wieder Miss Ross, die auf dem Markt ganz fröhlich und erheitert mit der Gemüse Gerda tratschte. Angeblich soll gefeiert werden, von Geburtstag der kleinen Joy soll die Rede sein. Fünf, ganze fünf Jahre ist das Fräulein jetzt!

      Doch soll Miss Ross tatsächlich noch eine Besonderheit, besorgt haben. Zwei Stände weiter, soll sie nach einem besonderen Whisky gefragt haben, der dem Graf Stark munden soll. Was da wohl dran ist, angeblich geht’s um einen Hochzeitstag!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Loki ()

    • Aktuelles, am Puls der Zeit. 04 Koloss 1333

      Am späten Nachmittag, des 04 Koloss da sah man völlig ausgeglichen und entspannt den Fürsten, wie er durchs Shaemoor ging. Auf seinen Schultern hockte seine Tochter, die Beine baumelnd durch die Gegend blickte und was von Geschenken brabbelt. Die beiden gaben Mal wieder ein sehr vertrautes Bild ab, manch einer schaute den beiden sogar nach – einfach Charmant dieses: Vater und Tochter Gespann. Im Gefolge eher unbekannt, lief ein weiterer Mann hinterm Fürsten her. Nur wenige kennen ihn, doch spätestens nachdem ersten Geschäft – wird man wissen, das dieser blonde Kerl, die gekauften wahren hinterher schleppt.

      In Götterfels selbst, suchten sie manch ein Laden Heim, es ging um Geschenke, Schokolade und Tee aber auch um Kleinigkeiten wie: Perlen, Bänder, Packpapier, Dekoration und so viel: wie es sonst keiner braucht.
    • Aktuelles, am Puls der Zeit. 09 Koloss 1333

      Am heutigen morgen, dem 09 Koloss sah man Miss Ross die auf dem Shaemoor Markt mit so manch wem sprach. Sie war voller Tatendrang, den Kuchen wollte noch gebacken werden, Obst und allerlei Naschereien sollten noch in einen Picknick Korb Landen. Angeblich stand ein weiterer Jahrestag ins Haus, doch welchen Anlass es gab ließ sie nicht verlauten. Die kleine Joy hatte zuletzt Geburtstag, davor kam der Fürst selbst und dann bliebe nur … aber sie soll erst am Ende des Jahres ihren Geburtstag haben, so wissen es ihre engsten freunde. Nun spekulieren viele, sind die beiden wieder ein paar? Könnte es sein, das sie? Miss Ross jedenfalls sagte, der Fürst habe geplant und reist heute ab, nur um Vorbereitungen in den Dünen von Löwenstein zu treffen. Wohl soll er erst in zwei Tagen zurück sein und Joy würde solange bei ihr bleiben, vielleicht sogar die Großeltern besuchen! Jedenfalls wird es ruhig ums Anwesen Dunyana und so kann man davon ausgehen, das die Ruhe nach dem Sturm einfach noch etwas Anhält.
    • Aktuelles, am Puls der Zeit. 33 Koloss 1333

      Nachtrag:
      18.10.2020/ 18 Koloss Angeblich wurde am Vortag, groß gefeiert. Die Familien und freunde Feier der Kleinen Joy fand im Gabel und Kelle ihrer Mutter statt. Es soll sehr schön gewesen sein, reichlich geschmückt und mit vielen Gästen. Das Programm bestand wohl aus „Wir bauen uns einen Bööh“ mit Schatzsuche in der Sandkiste, wo der Fürst wohl auch nicht dran Vorbei kam und dazu wurde Dosenwerfen gespielt, angeblich eine Aufmerksamkeit, die aus einem Befreundeten Haus stammt.

      Am 18 Koloss dann selbst, verbrachte der Fürst Dunyana den Tag mit seiner Tochter. Es ging über den Löwensteiner Halloween Markt, beide sollen unheimlichen Spaß gehabt haben. Ihr weg führte sie ziemlich zum ende hin, zum Kürbis schnitzen – doch bevor es dazu kam, überlegten sich die beiden es anders. Später soll man sie dann in Göttferls, auf der Hochstraße weilen gesehen haben, wie der Fürst seine Tochter auf den Armen die Fische im Aquarium beobachtet haben. Ihr weg führte sie letztlich Richtung Shaemoor, wo sie noch einen Kürbis erstanden haben und gegen Abend, soll man eine Fluchende Miss Ross am Anwesen vernommen haben. Das ausmaß der Schnitzerei, findet man nun seit einigen Tagen am Eingang des Anwesens.

      24.10.2020 / 24 Koloss Tatsächlich und Fast schon schockierend für diejenigen das Wissen, das die Kunst des Kochens: ein Absolutes Mysterium für den Fürsten ist. Der konnte sich beim Halloween Fest im Shaemoor, davon Überraschen lassen, dass der Mann tatsächlich dem Rotschopf unter die Arme gegriffen hat. Allerdings verließ dieser das Fest früher als erwartet, so dass er selbst dieses Mal zu kurz angebunden war.

      26.10.2020 / 26 Koloss langsam wird es klar, der Mann lässt sich immer öfter auf Öffentlichen Veranstaltungen sehen, so war er in weiblicher Begleitung und wie zuvor verkleidet auch in der Rurikhalle anzutreffen. Dabei stach er nicht mal raus sondern seine Ministeriums Kollegin, bekannt als Marena Econdé, die so Strahlig da stand, das der Fürst wohl gar nicht erst seine Dunkle und tief gezogene Mütze, vom Kopf nahm.

      18 bis 33 Koloss
      Die umbauarbeiten am Anwesen stagnieren, wenn auch die Stallung entkernt wurden, so spricht sich im Umland rum – das man einen bestimmten Handwerker sucht. Angeblich soll dieser schon die Stallung von der Raptorrei gestaltet haben. Aber es geht auch auf den Winter zu, demnach scheint es auch keine Eile zu diesem Vorhaben zu geben.
      Doch eines scheint für alle interessant zu sein, stehts kommt die Frage auf, warum man den Fürsten in letzter zeit so verdammt gut gelaunt und offensichtlich wieder vermehrt mit seiner Familie antrifft. Tut sich da was? Bislang scheint darum ein großes Geheimnis draus gemacht zu werden, denn nicht einmal der nahe Familien Kern – kann dazu Auskunft geben!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Loki ()

    • Aktuelles, am Puls der Zeit. 44 Koloss 1333

      13.11.2020 / 44 Koloss: Am heutigen Abend sah man wie Fürst Dunyana, im Shaemoor aufbrach in Richtung Götterfels. Er Passierte die Dwayna Hochstraße und verschwand Richtung Löwensteiner Portal. Unterwegs traf er ein paar bekannte Gesichter, mit denen er einen kurzen Plausch abhielt. Dann ging es für diesen wohl erst in Ministerium, wo er noch eine Weile verblieb. Doch als der Abend längst angebrochen war, hatte er noch etwas zutun und sein weg führte ihn nun wirklich durch das Löwensteiner Portal; ob er zu so später Stunde noch seine Tochter besucht? Wer weiß das schon? Gesehen hat man jedenfalls, dass der Mann Löwenstein selbst verließ und am Ende der Löwensteiner Brücke, bereits sein dunkler großer Begleiter wartet.
    • Aktuelles, am Puls der Zeit. 50 Koloss 1333

      Da war es doch Recht ruhig ums Anwesen des Dunyana, man sah den Mann zwar immer Mal kommen und gehen allerdings weniger mit dem dunklen der sein Bruder sein könnte. Dafür öfters mit seiner Tochter Joy und dessen Mutter. Noch immer fragen sich manche, sind die jetzt wieder oder sehen die sich nur wegen der Tochter? Man sieht sie so oft zusammen, vor allem in der Initiative aber nach Pärchen sieht das ganz und gar nicht aus. Selbst hat man den dunklen auch dabei gesehen, wie er im Hause Stark zu Besuch war und für ein paar Stunden im Innern verschwand. Doch es ging bestimmt um Ministeriums Angelegenheiten, trotzdem soll Fürst Dunyana gut gelaunt gegangen sein – also war’s wohl ein erfolgreicher Abend.
    • Aktuelles, am Puls der Zeit. 54 Koloss 1333

      Am Abend des 54.Koloss sah man Fürst Dunyana zur späten Stunde einen Spaziergang vom Netzwerk zum Ebonfalke Portal machen. Auf dem Weg durch die Stadt Ebonfalke, traf er tatsächlich ein paar alte Kollegen, kannte man sich wohl schon Jahre, so vertraut wie sie miteinander umgingen. Sie begleiteten den Mann und sprachen per du miteinander – so berichteten die Soldaten ihrem einstigen Hauptmann von merkwürdigen kleineren Erdstößen. An einem Tag war es sogar ein richtiges Beben so erzählten sie.Letztlich trennten sich die Wege und die Soldaten kehrten zurück in die Kaserne, für den wohl verdienten Feierabend.Aber der Fürst selbst machte noch einen Abstecher. Er schaute bei einer Freundin vorbei, die allerdings wohl nicht Zuhause wahr und so ging es unverrichteter Dinge zurück, nach Götterfels, in richtung Sheamoor.
    • Aktuelles, am Puls der Zeit. 69 Koloss 1333

      An diesem Abend folgte tatsächlich, der Fürst und seine Tochter; der Einladung des Grafen Haus Calldwell. Nicht zuletzt, da seine Tochter dem Graf eine Aufmerksamkeit, persönlich überreichen wollte. Doch Grade von diesem fehlte jede Spur. Nichts desto trotz, war es ein spannender und erfolgreicher Abend, auch wenn der Kollege des Grafen, der Edle Mister Belmondt es Geschafft hatte; das der Fürst noch ein kleines Lied auf seiner Gitarre spielt!

      Akustik Stück - 69 Koloss

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Loki ()

    • Aktuelles, am Puls der Zeit. 69 Koloss 1333

      Am 72.Koloss 1333
      Bislang sieht man den Fürsten morgens das Anwesen im Shaemoor verlassen, so dass er dann er mal auf dem Weg insMinisterium ist und geht der dortigen Arbeit nach. Fast jeder der mal beimMinisterium vorbei kommt oder sogar hinein geht; kann bestätigen das es dortwie in einem Bienenstock zu geht.

      Am Späten Nachmittag geht es für den Fürsten Dunyana, dann ins Netzwerk. Wie so oft, trifft er sich mit den anderen Ehrenamtlichen, berät sich und gehen Probleme an. Aber so richtig viel bekommtman nicht mit, den Selbst, wenn man mal nachfragt und auf eine schöne Geschichte hören möchte, bekommt man nur eine Antwort: Es ist dem Fürsten ein Bedürfnis, Klienten nicht in unangenehme Situationen durch Tratsch zu Diskreditieren. Was er nicht abstreitet: Es gibt verdammt viel zu tun!

      Doch es tut sich noch mehr, die Rothaarige ist im Shaemoor noch öfters gesehen worden. Man munkelt, nun sei sie eingezogen und doch widersprach Maria dem Gerücht auf dem Markt, den in den Kisten waren, wohl nur die Weinachts Dekorationen – die sich das Töchterchen für den Baum gewünscht hatte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Loki ()

    • Wann: 46/ 47. Zephyr 1334.n.E
      Wo: Gemeinde Shaermoor in Königental /Götterfels
      Was: Instruktion der Nachtwachen, Anwesen Dunyana.

      Am 46. Zephyr 34 sah man wie Fürst Dunyana dafür sorgte das die Nachtwachen des Anwesens, nicht nur das eigene Grundstück mit wachen Augen observierten; sondern auch das Waisenhaus Blumenwiese und die nahe liegende Grundschule bei ihren runden mit einbezogen; nach dem Rechten schauten. Allerdings sind jene wachen auch dazu angehalten, nicht über ihre Befugnis hinaus zu handeln und mit besten Voraussetzungen die Seraphen zu unterstützen.
      Anlässlich der Gerüchte die sich durch das Königintal trugen aber auch die vermehrten Seraphen, die das Gerücht irgendwie untermauern – ließ Fürst Dunyana ebenfalls dafür sorgen, das die Seraphen mit warmen Speisen und Getränken versorgt würden, vor allem in den kalten Nächten; wird das die Laune heben.

      Ein Blondschopf und ein jüngerer rotschopf, Roy und Leon sieht man also immer wieder, durch die Straßen wandern, sich umhören und beobachten die Ruhe der Gassen.
    • Am Nachmittag des 48 Zephyr 1334.n.E hatte man Fürst Dunyana mit einer Unbekannten Frau das Götterfels Portal, in Richtung Löwenstein betreten sehen, kaum einer Wuste wer sie war und noch weniger war bekannt; das der Mann sie schon sehr lang kennt.
      Seraphen, die sie kontrollierten erfuhren das die Dame seine Assistentin ist und das sie in die Gendarran-Felder wollen. Nach dem warum wurde untypischerweise auch gefragt, doch der dunkle hatte eine gute Antwort. „Unterrichts Besuch am Apfelweiler.“ Man ließ sie also gehen, was sollte so ein reicher Schnösel auch sonst machen? Doch nachdem sie in Löwenstein ankamen, fragte der eine den anderen „Ist der Kerl nicht auch die Büroleitung für Magie, im Ministerium?“ Der andere nickt erst etwas fraglich und zuckt dann mit den Schultern. „Watt hab ich mit denen zutun, kein Dunst!“

      Doch der Mann sollte am Abend noch zurück kehren, zwar nicht über das Portal, sondern spät in der Nacht auf einem Karren und abermals in Begleitung seiner Assistentin; allerdings soll er verletzt gewesen sein. Die nächtlichen wachen, die durchs Shaemoor Streifen und Patrolieren kontrollierten gewissenhaft auch diese Reise und befanden das der Mann in ein Spital muss, doch die Assistentin beruhigte die Seraphen, der Fürst sei beim Training gestürzt und braucht lediglich etwas Ruhe. Zwar sah das lädierten Knie, nicht nach Sturz aus aber wiedersprechen möchte man wohl auch nicht und so kamen Fürst Dunyana und seine Assistentin doch noch in den frühen Morgenstunden, im Anwesen an.

      Wer kann's mitbekommen haben?
      Nachbarn im Shaemoor und vor allem die Seraphen.
    • Aktuelles, am Puls der Zeit. 32 Phönix 1334

      Lang hatte man den dunklen Kerl aus dem Haus Dunyana und seine Frau nicht mehr gesehen. Angeblich waren sie verreist! Doch am heutigen Morgen erblickte man gleich beide wie sie durch das Shaemoor spazierten. An der großen Wiese ein wenig Abseits des Dorfes machten sie halt. Die beiden Grüßten höflich jeden der vorbeikam. Andere lauschten und noch andere warteten ab ob was passierte. Sly und Lavena standen lange dort und unterhielten sich. Manch einer vernahm, das es um die Altdrachen ging.
      Doch was genau die beiden wohl ausdiskutierten, dass wird wohl vorerst ein Geheimnis bleiben.

      Nur eins ist sicher am Tor zu Götterfels kam ihnen die Tochter entgegen, mit Ailea. Übermütig fröhlich kichernd gingen Tochter und Eltern nach Hause.

      Wer kann es mitbekommen haben: jeder, der Interesse hat.