Maskenball am 25. Steckling 1333

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Vor der Oper steht ein gerüsteter Wachmann sichtbar, der den Vorverkauf und die Vorderseite der Oper überwacht. Der Schalter für den Vorverkauf, befindet sich im einfachen Foyer der Oper, das zum Parkett, zum großen Gemeinschaftsbalkon und zu den Hörplätzen führt. Diese Vorraum besitzt ebenso eine schöne mit Ornamenten verzierte goldene Tapete, wie das welches zu den Balkonen der adeligen Herrschaften führt. Es gibt eine große Garderobe, an der man seine Mäntel an Opernabenden abgeben kann.
      Nur ein paar wenige Sitzmöglichkeiten findet man hier, einfache, rote Polsterstühle die vor den Wänden stehen. Im Foyer selbst steht ebenfalls ein Wachmann und kümmert sich um die Sicherheit aller die das Gebäude betreten oder schützt das Haus vor ihnen, das kann man sehen wie man möchte. Er achtet auf jeden Fall darauf das niemand das Foyer Richtung Saal verlässt. Aus dem man die Proben des Orchesters oder auch einzelne Instrumente hören kann. Die Stimme der angekündigten Sopranistin Renata Jakom hört niemand.
      Ein Ende 40 jähriger, rothaariger Page mit grünen Augen und einem kleinen Bierbauch sitzt hinter dem Vorverkaufsschalter. Seine Haut ist wie zu erwarten über und über mit Sommersprossen bedeckt. Der Mann trägt einen gepflegten, kurz gehaltenen Vollbart, das Haar nach hinten gegelt und zu einem tiefen Pferdeschwanz gebunden. Das Namensschild an seiner dunkelroten Uniform verrät das er Michael Sommer heißt. Freundlich begrüßt er einen jeden der eine Karte erstehen möchte.
      Zu einer jeden Karten erhalten die Gäste ein Eröffnungsprogrammheft für ihre zwei Silber.