32.Steckling Abschied Kommandant Schwarzstein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 32.Steckling Abschied Kommandant Schwarzstein

      Neu




      Es war der 32 Steckling zur neunten Morgenstunde. Die Glocken schlugen einen tiefen, sich nach mehreren Sekunden wiederholenden Klang an. In der Eingangshalle vom Seraphen-Hauptquartier war bereits zu frühsten Morgenstunden ein geschlossener Sarg aufgebahrt worden. Zwei Flaggen, in weiß und rot mit den Wappen Krytas lagen über den Sarg. An dessen Seite war je ein Seraphen abgestellt worden, welche an dem Sarg Wache und die Kompaniestandarte, so wie die Standarte der Serapehen gehalten hatten. Sie gingen auch voran, wie es acht Soldaten der Zwielichtschwinge waren, die jeweils zu viert auf jeder Seite den Aufgebahrten Sarg aus dem Hauptquartier raus, Kormirs Hochstraße hinab, über den Kormir-Platz nach Rurikstadt trugen, zu dem Platz an dem die Statur der Göttin Kormir stand. Die Stadtwache, wie auch die Zwielichtschwinge hatten Seraphen auf den Weg des Trauermarsches abgestellt, die beim passieren des Sarges salutierten und dann folgten.


      Alle Seraphen mit Schwert und Schild, in zur Parade aufpolierten Rüstungen abgestellt. Auch Passanten erfuhren wer hier zu Grabe getragen wurde und zwar Lirens Schwarzstein, Hauptmann seiner Majestät und Befehlshaber der Seraphen-Kompanie Zwielichtschwinge. Bis zum Platz war der Trauermarsch selbst in Schweigen gehüllt. Hier wurde der Sarg auf einem Potest abgestellt. Bereits im Vorfeld waren hier mit Musketen bewaffnete Seraphen angetreten, die den Sarg nun flankierten. Auch alle Gäste die nicht direkt am Trauermarsch teilgenommen hatten waren hier. Von höchster Würdenträgerin, bis zu Bekannten oder jene, die vielleicht einfach nur seinen Taten und Einsatz Respekt zollten, waren gekommen. Unter ihnen waren Ratsherrin Marena Antonia Econde mit Baroness Feldwebel der Ministerialwache Lineth Niebelei, Richter Lassandro Nason und Ratsherr Firmus Brightstone, weit vorne um dem Kommandanten die letzte Ehre zu erweisen. Die Löwengarde mit Hauptmann Natalia Nachtfalke, Unterkonstablerin Jajina Loevenstain, Inspektor Virid Blitzpranke, Graf Lucius Allocer, Gräfin Eve Sweeney, Ashoka Tahno, so wie einer uniformiert vermummten blonden Frau und weiteren Mitglieder stand zur Rechten dieser Andacht, auf selber Höhe mit den aufmarschieren Seraphen. Auch Pleja Poison mit Ceres Wyld nahmen an diesem Trauerzug teil, hielten sich jedoch ebenso wie Lazulatin Valhaaz im Hintergrund und betrachten die Zeremonie. Das Netzwerk der Magier, genau gesagt Fürst Dunyana war zu diesem Anlass präsent. Dies waren nur wenige der Personen die zu sehen waren.
      Feldwebel Morgen war dem Trauerzug mit voran gegangen. Am linken Arm trug sie als Zeichen der Trauer ein schwarzes Band. Als Erste, würde Seraphina Morgen nach vorne treten. Wie alles auf dem Platz zur Ruhe gekommen war.


      „Kommandant Lirens zu Schwarzstein,
      getreuer der Sechs, Anhänger der Lehren von Kormir.
      starb bei Erfüllung seiner Pflicht, für Volk und Königin.
      Wir alle wissen, welchens Risiko wir eingegangen sind, wie wir den Eid ablegten,
      Volk und Königin zu schützen.
      Ich bin stolz an seiner Seite gedient zu haben und sein letztes Opfer soll uns noch lange in Erinnerung bleiben.
      Es war nicht vergebens, dies ist kein Ende.
      Der Verlust sollte uns eins nochmal vor Augen führen: Warum wir weiter machen.
      Vergebens wären solche Tode erst, wenn wir Aufgeben.
      Menschen solcher Taten dienen, der Feigheit und Intrigant und Selbstgefälligkeit und haben hier einen Mann das Leben gekostet.
      Ein Grund mehr an die Lehren von Kormir,
      den Glauben an Gerechtigkeit, Wahrheit und Verständnis fest zu halten.
      Nichts sollte uns nun Entmutigen, sondern wir sollten bestärkt in unseren Handeln den Kampf aufnehmen.
      Legen wir falschen Stolz ab, ergreifen die Hände von Gleichgesinnten und stellen wir die Ordnung wieder her, sie zu erhalten und zu pflegen.
      Ich vergesse nicht wer er war und wer ich bin:
      Seraph im Dienste des Volkes und der Königin.
      Kein Opfer soll je Vergessen sein.“



      Nach dieser Ansprache von Feldwebel Morgen waren es Gefreiter Morgenstern und Koporal Gladus die zusammen mit der Feldwebel ein langes Blumengesteck auf die Flaggen des schwarzen Sarges ablegten. Die Ratsherrin Econde trat vor um noch zu Ehren des Kommandanten Worte zu diesen zu sprechen.

      "Ich möchte nicht anfangen mit großen Zitaten oder dergleichen.
      Kommandant zu Schwarzstein war ein fähiger und engagierter Mann.
      Er hat in einer schweren Stunde für Kryta sein Leben lassen müssen und so unnötig sein Tod auch war, so sicher ist auch, dass er nicht umsonst gestorben ist.
      Wäre er jetzt bei uns, so würde er mir gewiss beipflichten, dass alle hier Anwesenden sein Andenken am Besten ehren können, indem sie die Ideale und Werte Krytas hochhalten und sich mit Mut und Tugend jeder Gefahr für dieses Land in den Weg stellen.
      Mein ehrliches Beileid an all die Angehörigen, Freunde und Kollegen, die heute hier anwesend sind.
      Die Lücke die sein Tod hinterließ wird nicht zu füllen sein.
      Aber das sollte uns nicht davon abhalten unser Bestes zu geben."

      Im Anschluss legten noch weitere Personen Kränze und Totenbeigaben nieder. So Hauptmann Nachtfalke und die vermummte blonde Löwengarsistin, welche eine kleine Flagge der Löwengarde ablegten, oder Lazulatin Valhaaz, welcher zwei Münzen für den Toten auf den Sarg hinterlässt.
      Zum Abschluss gaben die Seraphen nochmal mehrere Schüsse in den Himmel ab und in diesen Moment traten Seraphen vor je vier zu Beiden Seiten des Sarges um diesen wieder zu erheben. Die Grabgaben wurden zuvor von anderen Seraphen nochmal angehoben um mit diesen dem Sarg zu folgen. Nun würde der Trauerzug den Weg zum Friedhof anschlagen um dort den lezten Weg für den Kommandanten in dieser Welt zurück zu legen. Im Familiengrab seiner Familie wurde der Kommandant niedergelassen. Dieser letzte Weg begleitet von einem Grenthpriester und mit lobenden Worten zu seinem Dienst und den Lehren Kormirs durch Kormirs Priesterin Nara Dachs. Die Blumen und Kerzen zu seinen Andenken stehen davor.
      Die Nächsten Tage stehen zwei Seraphen zu ehren des Kommandanten Totenwache vor seinem Grabe.



      Wer hat davon gehört:
      Prinzipiell kann jeder davon gehört, oder daran teilgenommen haben.
      Bewohner in Götterfels und Löwenstein

      OCC: Wir danken allen Spieler die wir dazu benennen durften und eine kurzen Satz dazu gaben um diesen Abschied schön zu gestalten. Vielen Dank für euer Mitwirken.
      Wir freuen uns über Anteilnahme und Einträge wer noch beigewohnt hat.

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von Zehn Luu ()

    • Neu

      Unter den Grabbeigaben wird ein kleiner Kranz mit weißen Lilien zu finden sein. Wie ein Briefbeschwerer schützt er ein Stück fliederfarbendes Pergament davor, vom Wind weggetragen zu werden.


      Text der Totenbeigabe

      Ehre dem verstorbenen Kommandanten Schwarzstein,
      mögen seine Taten für das Volk und das Königreich in Gedächtnis bleiben, denn Tod ist nur jener, der vergessen wird.
      So lasst uns dafür Sorge tragen, dass er uns gemeinschaftlich in Erinnerung bleibt.


      "We do have a lot in common. The same earth,the same air, the same sky. Maby if we started looking at what's the same instead of what's different... Well, who knows." - Meowth, 1998

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Amyre ()