Verdorben

Ich bin Norn. Ein großer Krieger mit einer Legende, die an Asgeir Drachenmacher heran reicht. Nach 35 Wintern werde ich mich endlich an den Zahn heran wagen, denn ich habe tausende getötet. Das Blut von Tausenden Svanir und Drachendienern klebt an meinen Händen, die dafür geschaffen sind, den Drachen und seine Anhänger auszumerzen und die Herausforderung zu bestehen. Jede Herausforderung.
Ich bin Norn. Wie so viele meines Volkes habe auch ich Familie an den Drachen verloren. Sie wurden heimtückisch abgeschlachtet und verdorben, letztlich dann auch vergessen. Er hat mir die Liebe neben dem Kampf genommen und ich will Rache. Große Rache.


Ich bin Norn. Die Axt die in meiner Brust steckt funkelt bedrohlich und ich weiß genau, was sie ist. Nach 35 Wintern und tausenden getöteten Drachendienern habe ich erfahren, wie es ist, wenn verdorbener Stahl sich in die eigene Haut drängt. Das Blut von tausenden Svanir und Drachendienern klebt an meinen Händen und nun klebt mein Blut an den Händen des von Eis überzogenen Norn, der vor mir steht. Er regt sich nicht, denn er weiß, dass ich sterbe. Ich bete zu meinen Geistern. Ich rufe nach ihnen. Doch sie helfen mir nicht. Nicht heute. Sie wissen, dass ich ihre Hilfe nicht brauche. Sie wissen, dass ich jetzt sterben werde.
Ich bin Norn! Noch immer pumpt das Adrenalin durch meinen Körper, denn mir ist heiß. Ich schwitze und unter dem Helm heraus kann ich meinen Atem sehen. Meine Hände haben den Stiel der Axt gepackt. Ich kann sie nicht bewegen. Mit einem Ruck lande ich im Schnee. Mir wird kalt. Nach 35 Wintern weiß ich, wie es ist, wenn man friert. Mein Körper zittert und bebt. Ich glaube, ich sterbe. Und es schmerzt mich mehr, als ich mir erdacht hätte.
Ich… bin Norn. Die eisige Aura die mich gefangen nimmt ist stark. Sie hüllt mich in Hass, ich kann ihn genau spüren. Er dringt in mein Herz vor und nimmt mir mein Gefühl. Er sticht in mein Hirn und raubt mir meine Erinnerungen. Ich will ihn nicht. Geh! Geh weg, ich hasse dich!



Ich… b-… Mein Körper explodiert in einer Welle aus eiskaltem Schmerz. Doch ich spüre ihn nicht mehr. Ich bin mir nicht einmal sicher, ob es mich schmerzt. Ich schaue auf und sehe meinen... wer ist er? Er trägt eine Axt. Er wartet. Ich weiß, dass er wartet. Und eine tiefe grollende Stimme hallt in meinem Kopf wider. Er heißt mich Willkommen. Mein Schöpfer. Mein Herrscher.
Jormag!

„The Norn will not change simply because the Dwarves do not understand our ways.
I'd rather be hated for who I am than loved for who I am not.“

Jora

Comments 3