Merelle's Geburtstagsfeier II

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Schlagwörter
    Angedeutete Gewalt und andere Dinge. Entführung.

    Merelle's Geburtstagsfeier II

    Merelle schaute noch immer fassungslos auf den leblosen Körper des Boten hinab. Ihr eigener bebte, zitterte vor Wut und Trauer. Wer war es gewesen, der ihr die Geburtstagsfeier ruiniert hatte? Wer war verantwortlich dafür, das sie an genau diesem Tag alleine war? Es sollte nicht lange dauern, bis sie auf diese Frage eine Antwort bekam. Sie nahm einen letzten Bissen vom Elchfleisch, welches sie an einer Gabel aufgespießt mit sich rum trug, dann lies sie diese fallen und wandte sich langsam,seufzend um.

    Hinter ihr auf den Straßen war nichts zu sehen. Ein leichter Wind lies ein paar Blätter von einem Ort zum anderen fliegen, doch eine Person sah sie nirgends. Plötzlich wieder die leisen Schritte. Erst von Rechts, dann von Links. Es schien, als würden sie jedes mal wieder ihre Position wechseln sobald Merelle ihre Richtung erahnte. Entweder es waren mehrere oder dieser jemand war verdammt schnell. Das Tempo nahm zu und Merelle begann, wie festgewurzelt, sich auf der Stelle im Kreis zu drehen, immer dem Klang folgend denn sehen konnte sie noch immer niemanden. Dem hektischen Treiben folgte stummer Stillstand. Eine Klingenspitze berührte ihren Hals.

    "Tut mir leid Kleine, das wir dir deine kleine Feier ruinieren mussten aber du weißt ja wie das ist.. Erst die Arbeit und so."

    Wirklich etwas darauf zu sagen wagte sie sich nicht. Es dauerte gar einige Sekunden ehe sie sich zutraute einen vorsichtigen Blick über ihre Schulter nach Hinten zu werfen. Es war ein Einauge, in dunklem Leder gekleidet. Unrasiert, blass und mit muffigem Geruch, als hätte ihn jemand nach vielen jahren aus einem Kellerloch gelassen. Die Spitze der Klinge lies bereits ein paar Blutstropfen den Boden des Viertels säumen.

    "Oh, du fragst dich jetzt sicher wieso hm? Ja wieso.. Das fragen sie sich alle. Wieso, weßhalb, warum. Als wäre das überhaupt irgendwie von Relevanz."

    Erst jetzt realisierte sie, das die Stimme gar nicht von dem Mann ausging der sie gerade mit einem Messer bedrohte. Nein, die Stimme kam aus einigen Metern Entfernung. Ihr Blick ging auf die Suche und tatsächlich kam ein kleiner, dicklicher Mann, welcher seine wenigen verbliebenen Haare auf die entgegengesetzte Seite gekämmt hatte, aus einer Seitengasse hervor. Er kam langsam auf die beiden zu, wobei Merelle sein watschelnder Gang auffiel. Das Kind in ihr wollte laut loslachen, doch der Überlebensinstinkt war stärker.

    "Kindchen.. Du wirst uns eine Menge Geld einbringen. Ich kenn da ein paar Leute, die gerne wissen wollen was du weißt und dafür bereit sind vieeel zu zahlen!"

    Er bricht in lautes Gelächter aus welches nach wenigen Sekunden einem ungesund klingenden Husten weichen musste. Der Kerl an ihrem Hals schlabberte mit der Zunge.

    "Und wenn die mit dir fertig sind meine teuerste, dann haben wir unseren Spaß."

    Seine dreckigen Finger streiften durch ihr Gesicht. Mit großen Augen, vor Angst völlig erstarrt sah sie dem Drecksgriffeln des Angreifers hinterher.

    "Jetzt weg hier,bevor uns noch jemand sieht.."

    Im Bruchteil einer Sekunde hatte Merelle einen Jutesack über den Kopf und verschwand mit den Kerlen in eben jener Gasse, aus welcher der Dicke zuvor gekommen war.
    Von der Leiche des Boten fand man keinerlei Spur mehr, scheinbar hatte sich kurz nach der Entführung noch jemand darum gekümmert.

Kommentare 0