A Story of Eternity

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • A Story of Eternity



    Kapitel 0: Beschreibung

    Wer eine Geschichte mit "Es war einmal" oder "Vor langer Zeit" erwartet, sucht hier vergebens. Denn dieses Abenteuer, ist nicht wie jedes, da es Ereignisse beinhaltet, die nicht erwartet wurden. Aus einem Solo-Abenteuer, wird ein Erlebnis mit mehreren Ereignissen und Protagonisten. Somit beginnen wir eher damit, dass ich euch über die einzelnen Charaktere etwas erzähle. Und damit möchte ich mich einfach bedanken. Ich danke den Leuten für die diese Erfahrung und für das Roleplay. Es war eine schöne Zeit an die ich heute gerne zurückdenke. Danke an alle Rpler, die mitgewirkt hatten und in zukünftigen Abenteuer, die noch folgen, mitwirken.

    Herja, Anima, Mumor, Zerafiena, Alexis, Arthas und Erik selbst.


    Herja war eine standhafte und starke Norn. Ihre Erscheinung hatte etwas einschüchterndes und doch war sie liebevoll und verteilte Sicherheit durch ihre Art. Herja konnte aber auch anders sein, wer versuchte sie auf irgendeiner Weise zu verärgern, um den war es schnell geschehen. sie ließ sich nichts bieten. Sie ist eine reine Kämpferin und man merkte dies sehr schnell. Mal abgesehen das sie selbst Erik überragte und er war schon kein Gnom.

    Anima ist die ältere Schwester von Zerafiena und beide sind Personen der komplizierten Art. Anima liebt ihre Schwester über alles und einen gewissen Norn, und solch Zuneigung war kaum zu übersehen. Denn wer Zera oder Mumor etwas antun mochte, musste damit rechnen das ein Sturm anbricht. Diese Frau ist eine sehr impulsive, bodenständige und sehr loyale Person. Anima kann man sich vorstellen wie ein Charrpanzer. Je mehr man sie befeuert desto schneller rauscht sie über ihre Feinde. Sie ist definitiv eine sehr starke und direkte Person.
    Anima ist ein wildes Tier, das nur ein "großer Bär" besänftigen kann.

    Mumor, oder wie Erik ihn nennt "großer Bär" und dies ist er auch. Er ist ein Norn von stattlicher Natur. Viele mögen es sich an ihn zu kuscheln. Mumor ist ein sehr sensibler aber bärenstarker Charakter "im wahrsten Sinne des Wortes". Mumor ist stets ehrlich zu seinen Freunden und beschützt diese auch mit seinem Leben. Wahrlich mit seinem Leben und dies verlor er auch fas. Zu diesem Zeitpunkt werden wir auch noch kommen. Mumor sorgt sich imemr sehr um andere. Ihm ist der Zusammenhalt genauso wichtig, wie es Erik tut. Mumor´s Spezialität ist es seine Mitmenschen zum lachen zu bringen, ob Streich, Kitzelattacken oder ein Flug in einen Fluss.
    Die größte Stärke an Mumor ist sein schwachsinnigen Humor.

    Zerafiena. Nun wir haben es schon hinter uns, dass sie eine Schwester hat. Zerafiena ist eine zierliche Person. Ihr Merkmal ist ihr orange-rotes Haar. Zera ist eine sehr aufgeschlossene und neugierig Person, die Eigenschaft brachte sie schon in die eine oder andere unangenehme Situation. Zera ist eine treue Seele, ihr ist es wichtig, dass man sich untereinander versteht. sie ist meist das Kommunikationszentrum. Ihre Ansichten der Welt, scheinen unantastbar und friedvoll. Naiv aber es ist nicht unmöglich. Selbst durch ihre hilflose Art, die sich durch fehlende Kampferfahrung auszeichnet, macht sie nicht weniger uninteressant. Ihr Herz ist groß wie kein anderes. Ihr Vertrauen ist einfach unbezahlbar und wer dieses Geschenk bekommt sollte es wirklich nicht auf den Boden werfen.
    Der kleine Rotschopf ist eine Reinkarnation der Treue, Liebe und Hoffnung.

    Alexis war eine gute und treue Seele. Sie war jemand die erst später zu der Gruppe dazu stieß. Niemand konnte ahnen was sie wirklich war und zu was sie wurde. Sie gewann aber für alle eine große Bedeutung. Alexis war ständig besorgt um das Befinden der Freunde und der Gruppe. Ihre Anwesenheit hat eine impulsive Aura, was sich später aber noch erklären würde. Alexis hatte eine Art an sich, die sehr liebevoll, zuvorkommend, überlegt und rational war. Eine Frau die wusste, was gefragt war und hatte stets eine Lösung.

    Arthas ist der loyalste Tiergefährte den sich jemand vorstellen kann. Er ist ein Jungwolf aber er ist ein Kämpfer und Beschützer, wie kein anderer. Er ist sehr dynamisch, agil, bissig und schlau. dieser Jungwolf merkt sofort, wenn Ärger ansteht und beschützt nun auch seinen Beschützer. Arthas und Erik sind mehr wie Brüder und für Erik ist es Mehr Familie, als es je mit seinem Vater hätte werden können. Das Wolfsjunge ist sehr fixiert auf seinen verbündeten, hat aber keine Probleme sich an Vertraute von Erik´s anzupassen. Wer hilft dem wird geholfen, Wer nicht folgt, der wird verfolgt.

    Und zum Schluss erzähle ich etwas über Erik. Er ist recht bescheiden, mag es ungern mit Adel angesprochen zu werden. Er steht für seine Freunde ein und hilft allen, die Hilfe brauchen, sofern es keine bösen Absichten gibt. Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit sind ihm wichtig. Wenn er aber ein Geheimnis erzählt bekommt, dann ist es ein Geheimnis, aber es gibt Situationen, in denen er sich einfach selbst schützen muss. Er ist jemand der gerne den Kampf auslässt und sich anfangs lieber mit der Diplomatie und Eloquenz durchschlägt. Denn nur wer mit Worten umeghen kann, der ist womöglich auch gelehrt, wie man ein Schwert führt. Aber dies ist nur die allerletzte Möglichkeit.

Kommentare 0