Staub

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Staub

    Sonne strahlt durch das Fenster und in diesem Licht sehe ich den Staub in der Luft tanzen. Das Staub so schön aus sehen kann ist wirklich erstaunlich und doch ist es das unwiderrufliche Zeichen das es Zeit wird zu putzen. Staub, er kommt und man wischt ihn weg. Es dauert nicht lange und er ist wieder da. Wie ein alter Freund der einen jede Woche besuchen kommt und doch mag man ihn nicht. Wie eine Routine geht man durch die Wohnung um jede Fläche von ihm zu befreien dem alten Freund der Staub. Auch ich putze wieder einmal und befreie die Heiligtümer der Wohnung von dem grauen Pelz. Wenn Staub nicht in der Sonne tanzt sieht er so grau aus wie eine Maus. Schon interessant wie so was einfaches so viele Fassetten haben kann. Gibt es auch unsichtbaren Staub, ging mir ein Gedanke nicht mehr aus dem Kopf.

    Vor einem Jahr, verbrachte ich Weihnachten bei meiner Schwester und ihrem Verlobten. Liebe zu dieser besinnlichen Zeit lag in der Luft und tanzte sicherlich genauso wie der Staub heute bei mir im Zimmer. Erhellt nicht durch einen Sonnenstrahl, sondern durch die Blicke, welche sich meine Schwester und mein Schwager immer wieder schenkten. Ich spielte auf dem Flügel ein Lied für die Beiden und sie sahen so unglaublich glücklich aus.

    Nun ist ein Jahr vergangen und nichts ist wie es vor einem Jahr noch war. Meine Schwester ist nun alleine und ich bin es nicht mehr. Ich frage mich ob es auch so etwas wie Staub auf dem Herzen gibt. Ist das Staubtuch der Liebe ein Kuss, eine Umarmung oder ein täglich liebes Wort? Was wenn dieses zu einer Normalität wird und man es nur noch aus einer Routine macht, so wie ich gerade im Wohnzimmer putze. Oder was passiert wenn man es ganz vergisst? Wird ein Herz dann auch von diesem grauen Mauspelz eingehüllt und fühlt nichts mehr?

    Ich höre auf zu putzen als ich bei meinem Lieblingsstück ankomme. Es ist die Schneekugel welche mir Lenny letztes Jahr geschenkt hatte. Ich wische mit dem Lappen darüber und es ist kaum Staub auf ihr. Vorsichtig schüttel ich sie und sehe das Paar darin tanzen und ein lächeln schleicht sich auf mein Gesicht. Und nun weiß ich es genau. Ja es gibt unsichtbaren Staub. Er zeigt sich in dem Vergessen des Anderen. In dem Vergessen die Lieben zu umarmen und zu drücken. In dem Vergessen zu sagen wie sehr man den Anderen liebt und vielleicht auch braucht. Sicherlich hat meine Schwester und ihr Exverlobter vergessen Staub zu wischen. Ich schaue noch eine lange Zeit zu wie das Paar in der Schneekugel tanzt, umhüllt von dem Schneezauber. Schneezauber welcher uns auch bald ereilt, wenn der erste Schnee fallen wird. Ich werde Staubwischen und werde es auch nicht vergessen auf dem Herzen meines Freundes. Ich werde wieder im Schnee mit ihm tanzen und ihm sagen das ich ihn liebe. Das Staubtuch für das Herz benutzen, das unsere Liebe und unsere Herzen nie einstauben werden. Und ich bin mir sicher das meine Schwester einen Mann finden wird der auch auf ihren Herzen Staub wischen wird.



    Schneekugel.jpg

    Danke für das schöne RP mit Kim und Lenny <3

Kommentare 3