Aushänge am schwarzen Brett

  • Es ergeht eine temporäre Freistellung von Projekten (Urlaub) an folgende Mitglieder der Abtei Durmand:


    • Arkanistin Sarah V. Bell

    • Magister Zwokk

    • Magistra Skadi Wehrgesang

    • Exploratorin Zirunja

    • Novizin Mira Armstrong

    • Novizin Nhyrra

    • Novizin Ayu

    • Novizin Zorraia

    • Novizin Siina

    • Novize Kegan

    • Novizin Chylovy


    Die Mitglieder haben sich am 22sten Tag des Phönix 1327 wieder in der Abtei einzufinden.


    gez. S. V. Bell
    Arkanistin



    (am 23.04.2014 gehts weiter)

  • Die Abtei Durmand hat beschlossen zum Ankurbeln der Wirtschaft Löwensteins und unter den Augen des Kapitänsrates das Beziehen von Teilen der Lebensmittelversorgung für das Hauptquartier in Lornars Pass über regionale Zwischenhändler laufen zu lassen.


    So wurde als erster Händler im Rahmen dieser Maßnahmen die Händlerin Gwyneth Caerfyr ausgewählt um die Abtei Durmand monatlich mit:


    • 1000 Kilogramm Mehl

    • 460 Kilogramm Äpfel

    • 670 Kilogramm Kirschen (falls verfügbar)


    zu beliefern.


    gez. S.V. Bell

  • Warnung an alle Mitglieder der Abtei:



    In den letzten Tagen wurde eine eigentümliche Kreatur, scheinbar eine Sylvari, die statt typischer Dschungel und Waldgewächse Algen trägt, gesichtet, die ahnungslose Bürger ins Wasser lockt, die darauf nie wieder gesehen wurden. Es wird höchste Vorsicht geboten, da sie über hypnotische Fähigkeiten verfügen soll (Mesmermagie?).


    Ansprechpartner diesbezüglich sind


    Schnodder aus dem Löwenschatten
    und
    Priester Blestem vom Grenth-Klerus



    Gez.: Kathleen Winters i.A. von Schnodder und Priester Blestem

  • Befehl an alle Mitglieder der Abtei Durmand:


    - Es ergeht für heute Nacht das Notfallprotokoll U-Gamma-9.


    - Die unteren Ebenen und das Artefaktarchiv sind für alle, ohne Ausnahme, gesperrt.


    - Jede zivile Person ist dem Gelände der Abtei umgehend zu verweisen.


    - Es werden Personenkontrollen von Rängen gleich und oberhalb des Magisters und des Arkanisten durchgeführt.


    - Es werden zusätzliche Wachposten aufgestellt.

  • Befehl an alle Mitglieder der Abtei Durmand:


    Das Notfallprotokoll ist nach Rücksprache mit den Archonten wieder aufgehoben.

  • Am Anschlagbrett in den großen Hallen der Abtei Durmand, aber auch an einigen Außenstellen der Städte lässt sich auf braunem Pergament folgende Nachricht lesen. Die Schrift ist säuberlich abgedruckt worden. Es scheint sich um ein Auftragsangebot für Gelehrte der Abtei Durmand zu handeln.



    Ich grüße euch.


    Für die kommenden Tage benötige ich eine Reihe von freiwilligen Helfern die mir bei einer Ausgrabung behilflich sind. Vor kurzem ist es einer Gruppe von Gelehrten der Abtei gelungen eine alte Heimstätte der Jotun zu besetzen. Dieses vermeintlich herunter gekommene Lager der großen Bergriesen erwies sich nach genauerer Untersuchung als wahre Schatzkammer des Wissens. Wir haben einige alte Steinmalereien entdeckt. Die Bauten scheinen Teil eines größeren Komplexes zu sein. Leider halten die Jotun noch weite Teile des Landes besetzt und damit wohl auch Stätten, in denen wir mehr über sie in Erfahrung bringen können. Allerdings sind wir nicht die einzigen, welche sich für die Geheimnisse der Jotun interessieren.


    Jormags Schergen haben unweit von unserer Grabungsstätte eine antike Ritualanlage der Jotun erobert und scheinen sie zu untersuchen. Dies ist vielleicht eine Chance für uns, eine weitere hochheilige Stätte der Jotun zu besetzen und genauer zu untersuchen. Aber wir müssen schnell sein, bevor die Diener des Eisdrachens die Geheimnisse bergen, welche vielleicht schon seit Jahrtausenden verborgen sind.


    Doch eines nach dem anderen. Zunächst einmal werden wir uns um das Lager kümmern, dass wir bereits besetzt haben. Es wird zwei Tage dauern bis ich die Schriftzeichen übersetzt und in einen sinnvollen Zusammenhang gebracht habe. Ich benötige Freiwillige unter euch Gelehrten um die Grabungsstätte weiter zu untersuchen und zu dokumentieren. Jene Freiwillige unter euch werde ich in zwei Tagen (Samstag 8. August) in Hoelbrak vom Asuraportal aus, zur Grabungsstätte geleiten. Ich danke für eure Hilfe und mögen die Geister euch auf euren Wegen begleiten.


    Magistra Skadi Wehrgesang


  • *am Schwarzen Bett in den Hallen der Abtei Durmand wurde ein neuer Zettel befestigt. Es ist ein Gesuch an die Mitglieder der Abtei*


    Werte Kollegen der Abtei Durmand,


    Hiermit suche ich Freiwillige für eine Untersuchung im Herzen des Maguuma Dschungels. Mordremoth ist Tod, aber damit scheint der Schrecken wohl immernoch nicht abgewendet. Noch immer sind Leute verschwunden und obwohl die Chancen, jetzt noch jemanden lebend zu finden, schon sehr gering sind, so möchte ich dennoch nach ihnen suchen. Und sei es nur, um ihren Tod bestätigen zu können.
    Gleichzeitig dringen immer mehr Berichte von starken magischen Anomalien an mein Ohr, denen ich unbedingt nachgehen möchte. Zumindest sollten diese auf keinen Fall Ignoriert und unbeachtet bleiben.


    Intessierte können sich direkt bei mir melden oder zur Besprechung in einer Woche erscheinen. ((Freitag, 30. September / 19 Uhr))


    gez. Magister Seraz Durath

  • Nachricht der Abtei-Verwaltung


    Die ist ein Rundschreiben an die Mitglieder


    Gelehrte Moni McFarn wird vermisst!

    Ihr letzter öffentlich gesichteter Aufenthaltsort befand sich beim Abtei-Standort in Götterfels, die Durmand-Halle. Es wird davon ausgegangen, das die Gelehrte am Abend zwischen dem 30 und 31 Tag des Zephyrs in ihrem privaten Wohnbereich in Götterfels verschwand.
    Ein Augezeuge berichtete, das ein Wesen in schattenhafter Gestalt und mehreren Tentakel-ähnlichen Greifern, die Gelehrte packte und mit ihr verschwand. Wie und wohin ist nicht bekannt.
    Das Wesen selbst ist vermutlich eine magische Erscheinung, die aus Schattenmagie besteht und wird als gefährlich eingestuft
    Hinweise, die auf das verschwinden der Gelehrten Moni McFarn hindeuten könnten, werden unverzüglich der Abtei-Verwaltung oder anderen verfügbaren Gelehrten mitgeteilt.


    (Die Zeugenaussage wurde von Exploratorin Nhyrra aufgenommen und unterzeichnet)

  • Nachricht aus der Abtei-Verwaltung


    Vermehrt erhalten wir in jüngerer Zeit Berichte von unseren Außenposten das lokal begrenzte Erderschütterungen gemessen werden. Die Besonderheit scheint eine Regelmäßigkeit zu sein von nur kurzer aber spürbarer dauer. Ursache scheint eine noch nicht näher ergründete Anomalie zu sein, welche erst seit kurzem existiert.
    Alle Mitglieder sind aufgefordert wachsam zu bleiben und ungewöhnliche Vorkommnisse, die einen Bezug zu diesen Erdbeben haben, direkt zu Melden.
    Projekte zur weiteren Untersuchung zu diesem Thema sind möglich.


    ((OOC: Die Nachricht ist für die Leute, die mit dem Erdbeben spielen.


  • Erdbeben erschüttern Tyria und Diener von Primordus brechen aus der Tiefe in einem Inferno von Feuer und Terror hervor. Wir stehen nun nicht nur einem, sondern zwei erwachten Altdrachen zugleich gegenüber. Aber wie zuvor werden wir dieser Gefahr gemeinsam begegnen indem wir Wissen erlangen, Wissen teilen und unseren Verbündeten im Pakt und Tyria zur Seite stehen.


    So lade ich zum ersten Symposium dieses Jahres ein. Lernt eure Kollegen der Abtei Durmand kennen oder stellt alte Kontakte wieder her. Teilt eure neusten Forschungsergebnisse, berichtet von euren Erfahrungen und sprecht von euren Ideen und Plänen.


    Das erste Symposium wird unter dem Thema der Zerstörerangriffe des Altdrachen Primordus stehen und wir wollen unsere weiteren Vorhaben besprechen. Das Symposium findet am 67. Zephyr zur achten Stunde in der Zweigstelle Göttefels statt. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.


    Ich freue mich auf euer Erscheinen
    Thuarad


  • Für eine Expedition in die Katakomben unter Götterfels suche ich noch zwei Abteimitglieder zur Unterstützung. Wir suchen das Grab des Bogenschützen Melior Karrhof, der vor 250 Jahren gegen den Großen Zerstörer in den Zittergipfeln kämpfte. Der Legende nach besaß er eine Waffe mit der er Pfeile aus magischen Eis verschießen konnte,die besonders effektiv gegen die Diener von Primordus waren. Wir werden versuchen diese Waffe oder zumindest Überreste davon zu bergen. Wenn ihr Interesse habt euch der Expedition anzuschließen oder Expertise in der der Analyse solcher Waffen besitzt, könnt ihr euch gerne bei mir melden.


    Historiker Thuarad


  • Es wirkt als sei es eine Ewigkeit her seit wir unser letztes Abtei Symposium abhielten. Mit eisigen Nordwinden und feuerspeienden Tiefen standen uns gleich zwei Altdrachen gegenüber. Aber wir haben diese dunklen und harten Zeiten gemeinsam durchstanden. Nun ist es an der Zeit zu Reflektieren: darüber was wir verloren haben, was wir gelernt haben und welche Herausforderungen uns die Zukunft bringen wird.


    Dieses Symposium soll im Zeichen des vergangenen Konfliktes stehen. Es ist in der Natur unseres Ordens in die Vergangenheit nach Antworten zu suchen, altes Wissen wiederherzustellen und dieses weiterzuentwickeln auf dass es auch die Probleme der Zukunft zu lösen vermag. Dafür würden wir gerne zwei Expeditionen zur Schau stellen. Im Kampf gegen die Zerstörer und die Eisbrut suchten wir nach einer legendären Waffe in den Katakomben von Götterfels oder begaben uns an wilde Küsten, welche alten Ruinen der Deldrimor-Zwerge verbarg.


    Es wird eine Ausstellung der Fundstücke und Vorträge zur Unterwasser-Expedition von der zwergischen Droknar-Schmiede sowie dem legendären Bogen von Melior Karrhof geben. Im Anschluss wollen wir diskutieren welche Aufgaben die Durmand Abtei als nächstes angehen soll. Schließlich hat der zeitgleiche Niedergang von zwei Altdrachen viele Fragen über die Zukunft Tyria‘s offengelassen.


    Das zweite Symposium wird am 90. Steckling im Hauptquartier der Gilden-Initiative in Löwenstein zur zwanzigsten Stunde stattfinden. Für das leibliche Wohl ist natürlich wieder gesorgt.


    Ich freue mich auf euer Erscheinen


    Historiker Thuarad


Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!