Artikel 2.282

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


  • Tagebucheintrag vom 281ten Tag, Yundinfang , 1325 NE

    Alter Falter, ist einiges passiert. Weiß gar nicht so genau, wo ich anfangen soll. Erstmal ist wohl diese dämliche Schlampe von Sate wieder aufgetaucht. Nells Prügel und Jareds Kommentare haben ihr dann aber wohl klar gemacht, dass sie hier einfach nicht erwünscht ist, denn Sate kam gestern noch an und hat uns eine Entschuldigung von ihr ausgerichtet. Als obs mir darauf ankäme! Im Grunde soll sie sich einfach verpissen und gut is. Hatte eh andere Sorgen: Nell wurd angeschossen. Irgendso ein Vollidiot der mit seinem Bogen nichtmal anständig umgehen konnte. Natürlich liegt der Kerl nun im Sturz, ganz weit unten. Aber wenigstens gehts Nell gut, war die letzten Tage damit beschäftigt mich um sie zu kümmern, Shakti hat dabei geholfen – die Kleine ist wirklich manchmal Gold wert, mal sehen wie sie sich macht wenn es hart auf hart kommt – und inzwischen gehts Nell soweit ja auch wieder ganz gut. Klar, kann sich nicht so gut… [Weiterlesen]
  • Tagebucheintrag vom 277ten Tag, Yundinfang , 1325 NE

    Mein Kopf! Scheiße verdammt, mein Kopf! Was für ein Abend gestern. Da blieb mir ja gar nichts anderes übrig, als mich zu betrinken. Und Nell auch nicht. Was für ein Abend!
    Aber vielleicht sollte ich lieber von vorn beginnen. Eigentlich war es ja ein gewöhnlicher Name. Der Tag war sogar sehr zu genießen, aber egal. Bin Abends ins Nest gegangen, eh schon übermürdet. Nell war auch da. Haben uns kaum ein paar Minuten unterhalten, als Al dazustieß. Ist ja in Ordnung der Kerl, aber dann so 'ne Tussi an. Wundert mich nicht, dass die nur von Sate geredet hat. Der Kerl schleppt Frauen an! Schon das zweite mal. Dann wird die auch noch frech. Fängt an uns dumm zu nennen, nur weil wir Sate nicht die Füße lecken wollen. Der war ja nichtmal da, scheiß Hutträger! Und dann nennt sie Nell auch noch billig. Nell. Muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, ist überhaupt schon 'ne Frechheit, dass eine von Sates Huren es wagt jemand… [Weiterlesen]
  • Tagebucheintrag vom 275ten Tag, Yundinfang , 1325 NE

    Ha! Jared ist ein wirklich guter Mann. Gestern war ein erfolgreicher Abend. Zumindest in mancherlei Hinsicht. Zuerst bin ich mit Jared und Erzulie losgezogen, ein kleiner Raubzug. Die erste halbe Stunde lief leider nichts, es ist erstaunlich wie direkt und ohne Umwege hier jeder nur von Gasthaus zu Gasthaus sprintet! Als wir gerade schon den Ort wechseln wollten bemerkten wir jedoch zwei Blondschöpfe - wirkten fast wie Geschwister. Am Freidhof zwischem Salma- und Ossa-Viertel konnten wir die beiden dann stellen. Immerhin waren sie klug genug die Friedhofsgebühr zu zahlen, ohne irgendwelche Anstalten zu machen. Wie Jared es so schön formulierte: "Wer die Gebühr nicht bezahlt, kann den Friedhof nicht passieren, also auch nicht wieder verlassen." Überaus passend!

    Keine halbe Stunde später waren wir wieder im Nest, als uns etwas merkwürdiges aufgefallen ist. Zwei Männer standen auf einem der Gerüste. Natürlich wollten wir uns die… [Weiterlesen]
  • Tagebucheintrag vom 272ten Tag, Yundinfang , 1325 NE

    Der neuste Tagebucheintrag präsentiert sich in ruhiger, schöner Handschrift, ganz so als hätte Athes mehr Zeit und Ruhe für den Eintrag gehabt.


    Ich hasse Zentauren! Die Pest von Kryta, Shane hats auch immer gesagt. Gut, Shane fand wütende Frauen schlimmer, aber das lag sicher nur daran, dass er so wenig mit den Pferdeärschen zu tun hatte. Nach dem Streit mit Nell wollte ich im Königintal ein wenig nach Kräutern und Pflanzen suchen, einfach mal etwas anderes machen. Eigentlich genau das, was Yaree mir geraten hat! Und sie wirkt ja wie eine kluge Frau. Ich glaube nur, sie hätte mir vorher dazu geraten mich erstmal vorher auszuschlafen und mich nicht direkt 'ne doppelte Dosis reinzuwerfen und durchs Tal auf der Suche nach Streit zu streifen. Nun, eigentlich ist es ja nochmal gut gegangen. Nur eines der Drecksviecher hat mich nur einmal erwischt, eigentlich kein tiefer Schnitt, nur ein Kratzer. Aber auch ein Kratzer kann… [Weiterlesen]

  • Athes Hände zitterten noch immer, als er sich in seinem Versteck im Nest niederließ und versuchte seine Gedanken in einem Tagebucheintrag festzuhalten. Die Kleidung des Kriminellen wirkte wie immer, doch war er blass und abgekämpft, als hätte er einen Kampf mit unschönem Ausgang hinter sich. Schließlich senkten sich die geröteten Augen auf das Pergament und er begann mit zitternder Hand zu kritzeln.


    Tagebucheintrag vom 268ten Tag, Suzhen, 1325 NE


    Nell hat nun
    Diese elende dreckige Mistfo
    Ich weiß nicht, warum


    Sie ist weg. Einfach abgehauen. Hat mir ihren Vorrat hier gelassen, ihre Sachen gepackt und ist davon gestiefelt. Will meine Hilfe nicht mehr. Gut. Braucht sie ja nicht mehr. Kann ich ja wieder etwas Spaß haben. Vielleicht zieh ich einfach los. Egal was Yaree gesagt hat. Oder sie hat doch genau das gesagt. Etwas Abstand, ein paar Tage. Das mache ich jetzt. Einfach mal ein paar Tage verschwinden. Wieder leben! Zentauren jagen. Ein paar Mädel in Shaemoor und Betleetun, wenn… [Weiterlesen]
  • Tagebucheintrag vom 268ten Tag, Suzhen, 1325 NE

    Es ist ein merkwürdiges Gefühl neben einer Frau aufzuwachen, mit der man aber nicht gevögelt hat. Wirklich befremdlich! Also, eine Frau die nicht Nell ist, neben dem Monster werd ich ja inzwischen fast jeden Morgen wach. Aber es war ein angenehmes Gefühl, mal wieder in einem richtigen Bett zu schlafen, anstatt hier auf dem Boden, nur mit ein wenig Stroh und Stoff gebettet. Aber gut, immer brauch ich das auch nicht. Inzwischen bin ich wieder im Nest, Nell schläft zum Glück immer noch. Wenn sie wüsste, dass ich woanders gepennt hab würde sie wahrscheinlich sonstwas denken. Und wieder tratschen! Stellt mich in letzter Zeit auch so dar, als wär ich der größte Weiberheld von Götterfels. Vielleicht fehlt es ihr einfach, Shane damit aufziehen zu können. Shane! Wenn ich dem erzählen könnte, dass ich mit einer Frau im selben Bett genächtigt hab' und dabei noch anständig geblieben bin.. Ich glaube, er hätte mir erstmal ordentlich… [Weiterlesen]

  • Tagebucheintrag vom 265ten Tag, Suzhen, 1325 NE


    Bei den Sechs! Immer noch einiges los hier. Wer hätte auch was anderes erwartet? Es ist wohl gut auf alles gefasst zu sein. Womit soll ich beginnen? Da wäre zum einen Sate, der mir durch den Kopf geht. Ich weiß nicht was ich von dem Kerl halten soll, abgesehen davon, dass ich ihn einfach überhaupt nicht leiden kann, habe ich auch keine Vorstellung, warum Kadal ihm eine zweite Chance gewährt. Seis drum. Ich werd ihn weiter als Fußabtreter nutzen. Wenigstens gibt es davon ab auch gute Neuigkeiten auf der Straße, Kadal bringt den Raben in Position, sammelt Freunde hier und dort und manchmal bekommt man sogar das Gefühl, der alte Hund weiß, was er tut. Diebesgilden, fremde Gönner und dazwischen Derick Tender, dessen genaues Vorhaben wir auch nicht entschlüsselt haben. Ich denke aber trotzdem, dass der Rabe eine gute Umgebung für Nell ist.

    Womit wir auch schon beim Thema sind! Nell! Ich weiß nicht was im Kopf der Frau vor sich geht.… [Weiterlesen]
  • Tagebucheintrag vom 261ten Tag, Suzhen, 1325 NE

    Meine Fresse. Also ich meine: Meine Fresse! Ich hab das Gefühl es dauert nicht lange und das ganze Nest fliegt in die Luft. Angedroht wurde es uns ja immerhin vorgestern! Aber der Reihe nach. Ich muss meine Gedanken ordnen und sollte halbwegs die richtige Zeit einhalten, schließlich führe ich das verdammte Buch nur deswegen. Also... kommen wir zu dem ersten Schwein in dem Misthaufen der sich mein Leben nennt: Laranell. Wenigstens sie benimmt sich die letzten Tage wieder besser. Liegt vielleicht daran, dass wir sie gut füttern. Gestern Abend ist sie mit dem Knirps aus dem Waisenhaus ausgegangen. Also keinem Kind, er arbeitet da wohl. Ich hab darauf vertraut, dass sie auf sich aufpassen kann. Zumindest das hat funktioniert. Wir haben danach sogar noch ein nettes Gespräch geführt. Trotzdem weiß ich nicht genau, wie ich mit ihr umgehen soll. Manchmal denke ich, ich muss ihr mehr freie Hand lassen. Aber würde das nicht dem… [Weiterlesen]
  • Tagebucheintrag vom 258ten Tag, Suzhen, 1325 NE

    Die Schrift des Eintrags wirkt weniger akurat als sonst, ganz so als hätte der Autor beim Verfassen gezittert.

    Derick Tender. Seit zwei Tagen geistert mir dieser Name durch den Kopf. Er kann so vieles für Kadal und den blauen Raben bedeuten. Chance auf ein paar ruhige Wochen, Risiko einer Fall, oder ein neuer Verbündeter? Ich bin mir nicht im klaren, wohin uns dieser Name schlussendlich führen wird. Es ist schwer abzuschätzen, ob Ketan wirklich so ein Idiot ist, wie von Derick dargestellt, oder ob sie immer noch zusammenarbeiten. Das Ossaviertel... Ich glaube es ist richtig, wenn wir unsere Aufmerksamkeit erstmal auf andere Ecken von Götterfels richten. Es sei denn Kadal legt es darauf an eine gewisse Stärke zu zeigen und sich dort durchzusetzen. Vielleicht wäre es tatsächlich am einfachsten, den Auftrag dieser mysteriösen Lady anzunehmen und Derick ordentlich zu verprügeln. Verdammt, wir könnten das Silber einfach gebrauchen!

    Nach[Weiterlesen]
  • Tagebucheintrag vom 255ten Tag, Suzhen, 1325 NE

    Ich weiß nun wieder, warum es mich selten so lange am Stück in Götterfels gehalten hat. Das Stadtleben ist eigentlich nichts für mich. Meine Finger sind unruhig, mir fehlt der Kampf, ein paar Kugeln in einen Zentauren jagen, das eigene Blut schmecken und sich am nächsten Morgen in einem Gasthaus von der hübschen Wirtstochter pflegen lassen. Und was habe ich hier? Einen nervtötenden Allesfresser, den zu beschützen ich einen verdammten Schwur geleistet habe. Ich wette Shane sitzt gerade auf irgendeiner Wolke mit ein paar nackten Weibern und lacht sich bei dem Gedanken ins Fäustchen, wen er da zusammengesteckt hat. Großartig. Und wie soll ich dieser Aufgabe nachkommen, wenn das verdammte Gör sich so störrisch zeigt? Und mich dann auch noch anmotzen, wenn ich dazwischen gehe während ein gemeingefährlich aussehender Kerl ihr Lügen von Waisenhäusern erzählt und versucht sie mit Essen in seinen Vergewaltigungskeller zu locken!… [Weiterlesen]